Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spritpreise


Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33

mclane
05.04.2006, 16:27
Ich würds mal mit Doppelherz probieren wenn man um 15h30 schon so müde ist :-))

Erik6800
05.04.2006, 16:45
Alfred Adler, Der Sinn des Lebens, S. 82

"Überlegenheitskomplex"

Alfred Adler beschreibt in diesem Zusammenhang.
"Der Überlegenheitskomplex [ ...] erscheint meist klar gekennzeichnet in Haltung Charakterzügen und Meinungen von der eigenen übermenschlichen Gabe und Leistungsfähigkeit. Auch an den übertriebenem Ansprüchen an sich und an die anderen kann er sichtbar werden. Die Nase hoch tragen, Eitelkeiten [...], übertrieben männliches Auftreten bei Frauen, weibliches bei Männern, Hochmut, Gefühlüberschwang, Snobismus, Prahlsucht, tyrannisches Wesen, Nörgelsucht, die von mir als charakteristisch beschriebene Entwertungstendenz, übertriebener Heroenkult sowie eine Neihgung, sich an prominente Personen anzubiedern oder über Schwache, Kranke, über Personen von geringeren Dimensionen zu gebieten, [...] Berufentwertung anderer usw. können die Aufmerksamkeit auf einen aufzufindenden Überlegenheitskomplex lenken."

Das sagt doch einiges aus.

mclane
05.04.2006, 16:52
habe Adler gelesen (: "Über den nervösen Charakter"). Fand ich etwas langweilig. war immer dasselbe.
Irgendwelche komplexe von Leuten.
vor allem kann adler nicht erklären warum solche Menschen dann als Führer gewählt werden (Hitler, Kohl, Schröder).

Doktor Caligari
06.04.2006, 13:12
ahrensw postete
Leute denkt dran, bald ist Ostern, das steigen (wegen Glatteis, Sonnenschein, Schließung eines Aldi Marktes - oder sowas ähnliches) die Spritpreise wieder kräftig. Also, vorher alle Tanks füllen!Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist ;) ?

NERVÖSE MÄRKTE - Analysten sehen Ölpreis vor neuem Allzeithoch

An den internationalen Märkten verdichten sich die Anzeichen, wonach der Ölpreis seine alte Höchstmarke von 70 Dollar pro Barrel demnächst überspringen könnte. Die Experten schrauben schon einmal die Prognosen für das laufende Jahr nach oben.

New York/Hamburg - Die Nervosität an den internationalen Ölmärkten ist kaum zu übersehen. Angesichts zahlreicher Risiken und Unwägbarkeiten hätten Beobachter ihre Prognosen für den durchschnittlichen Barrel-Preis im laufenden Jahr angehoben, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Zerstörter Bohrinsel am Golf von Mexiko: Ölpreise auf Allzeithoch-Kurs

Demnach rechnen Öl-Analysten jetzt für 2006 mit einem Durchschnittspreis von 63 Dollar pro Barrel (159 Liter). Der Wert liegt 6,30 Dollar oder elf Prozent über dem Vorjahreswert. "Es gibt kaum freie Kapazitäten und zahlreiche Risiken bei der Versorgung. Wir erwarten ein hohes Preisniveau während des ganzen Jahres", sagte Simon Wardell, Energieexperte beim Marktforschungsinstitut Global Insight.

Die Beobachter rechnen damit, dass der Ölpreis bald ein neues Allzeithoch markieren wird. Bislang liegt der Höchststand bei rund 70 Dollar, die während der Hurrikan-Saison im vergangenen Herbst erreicht wurden. Damals hatten die Stürme die Petroindustrie in den Vereinigten Staaten schwer getroffen. Einige Experten rechnen jetzt damit, dass sich der Rekordpreis auch ohne solche Katastrophen einstellen wird. "Wir erwarten ein neues Allzeithoch, bedingt durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage", sagte Kevin Norrish von Barclays Capital.

Derweil bleibt die Lage an den Märkten angespannt. Der US-Ölpreis hat sich heute im frühen Handel deutlich über 67 Dollar gehalten. Ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 67,48 Dollar. Das waren 41 Cent mehr als gestern beim Handelsschluss. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 43 Cent auf 67,53 Dollar. Opec-Öl markierte fast unverändert bei 61,08 Dollar, sieben Cent mehr als am Vortag.

Geringe US-Vorräte belasten

Aktuell hält der überraschend kräftige Schwund der Benzinvorräte in den USA die Märkte in Atem. Gestern hatte die US-Regierung einen Rückgang der Vorräte um 4,4 Millionen Barrel auf 211,8 Millionen Barrel bekannt gegeben. Experten hatten hingegen nur mit einem Minus von 1,4 Millionen gerechnet.

Zudem stabilisieren die geopolitischen Spannungen in wichtigen Förderländern den Ölpreis weiter auf einem hohen Niveau, hieß es an den Märkten. In Nigeria, Afrikas größtem Ölförderland, fallen beispielsweise seit zwei Monaten über 20 Prozent der Produktion wegen Angriffen militanter Kräfte aus.

Auch der Atomstreit mit Iran sorgt für Verunsicherung. Sollte der Konflikt eskalieren rechnen Branchenkenner sogar mit einem Barrel-Preis jenseits der 100-Dollar-Marke. Iran als viertgrößter Ölproduzent der Welt hat in der Auseinandersetzung eine Einschränkung seiner Ölexporte nicht ausgeschlossen. Präsident Mahmud Ahmadinedschad rief im Januar die islamischen Staaten dazu auf, ihre wirtschaftliche Stärke als Waffe gegen den Westen einzusetzen.

Dabei ist die Ölnachfrage weltweit ungebrochen. "Die wirtschaftlichen Aussichten sind weiter sehr solide", sagte Francisco Blanch, Ölexperte bei Merrill Lynch. Dadurch bleibe die Nachfrage weiter hoch. Blanch rechnet für 2006 sogar mit einem Durchschnittspreis von 65,5 Dollar je Barrel am Markt in New York.

Furcht vor neuen Stürmen

Letztendlich fürchten die Märkte auch die Folgeschäden einer neuen Hurrikansaison in den USA. Laut einer Studie der Colorado State University drohen dort nach 2005 auch in diesem Jahr wieder zahlreiche schwere Stürme. Traditionell treffen die Hurrikans die Ölanlagen im Golf von Mexiko. Dort liegen zahlreiche Fördereinrichtungen, Raffinerien und Verladestationen. So deckt die Golfregion 30 Prozent der Inlandsförderung in den USA ab. Allerdings sind die Kapazitäten in Folge der vergangenen Sturmsaison nach wie vor eingeschränkt.

Angesichts der zahlreichen Risiken hoffen Analysten jetzt auf das nächste Jahr. Erst dann könnten die Preise wieder fallen. "Insgesamt sollte sich die Lage 2007 entspannen", sagte Antonio Szabo von der Unternehmensberatung Stone Bond Technologies. Dass ein Barrel allerdings wieder weniger als 50 Dollar kosten könnte, glaubt auch er nicht. Quelle: www.spiegel.de

Der Preis fiel übrigens gestern vorübergehend und wider Erwarten um 4c :D

hartwig1
06.04.2006, 13:30
2006: "Insgesamt sollte sich die Lage 2007 entspannen"
2007: "Insgesamt sollte sich die Lage 2008 entspannen"
2008: "Insgesamt sollte sich die Lage 2009 entspannen"
Fortsetzung folgt.

gelöscht
06.04.2006, 14:21
"Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?"

??? Steh ich auf der Leiter?


Mein Gott, werden wir 2010 entspannt sein!

Doktor Caligari
06.04.2006, 14:51
ahrensw postete??? Steh ich auf der Leiter?Das ist ein Filmzitat aus "Life of Brian".

hartwig1
06.04.2006, 14:55
Martin Beckmann postete
ahrensw postete??? Steh ich auf der Leiter?Das ist ein Filmzitat aus "Life of Brian".Gibt das jetzt Probleme mit dem Copyright?

Ich meine Abmahnung und so?

Doktor Caligari
06.04.2006, 15:05
Nicht wirklich.

US-Ölpreis hält sich deutlich über 67 Dollar

Singapur - Der US-Ölpreis hat sich im frühen Handel deutlich über 67 Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 67,48 Dollar.

Das waren 41 Cent mehr als zu Handelsschluss am Mittwoch. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 43 Cent auf 67,53 Dollar. Der überraschend kräftige Rückgang der Benzinvorräte in den USA treibe den Ölpreis weiter an, sagten Händler. Am Mittwochnachmittag hatte die US-Regierung einen Rückgang der Vorräte um 4,4 Millionen Barrel auf 211,8 Millionen Barrel bekannt gegeben.

Experten hatten hingegen nur mit einem Minus von 1,4 Millionen gerechnet. Auch die geopolitischen Spannungen in wichtigen Förderländern hielten den Ölpreis weiter auf einem hohen Niveau, hieß es. In Nigeria, Afrikas größtem Ölförderland, fallen seit zwei Monaten über 20 Prozent der Produktion wegen Angriffen militanter Kräfte aus.

Donnerstag, 06. April 2006, 10:09 © RZ-Online GmbH & dpa-infocom

gelöscht
06.04.2006, 15:18
Hallo Martin!

Ich stand auf der Leiter!

walter knapp
06.04.2006, 15:24
Die ganzen Anal-ysten...sind Sternegugger.
Witwentröster wäre...besser ...sinngebender...nützlicher.

Huch... Unwort des Jahres.

Frage: Was haben Manager von Daxfirmen...und Analysten gemeinsam ?

Antwort: Die können sagen was sie wollen, es schadet ihnen nie.

Rülps...Rülps...Rülps...

hartwig1
06.04.2006, 15:26
Der überraschend kräftige Rückgang der Benzinvorräte in den USA treibe den Ölpreis weiter an, sagten Händler.
Überraschend viele SUVs verkauft?

mclane
06.04.2006, 16:11
http://www.drsusanblock.com/blog/blog.asp

The
Bonobo Way

Peace Through Pleasure


by Susan Block, Ph.D.

Deep in the soul of the hot, wet swamps of the Congo, there is a tribe. It is here, in their wild, erotic Garden of Eden, in the middle of war-torn territory, that our closest cousins, the bonobos, live and share a powerful kind of pleasure, and make an extraordinary kind of love.

Just in case you don’t know a bonobo from a bonsai tree, bonobos, classified as Pan paniscus, are also called pygmy chimpanzees in primatology circles. We call them the horniest apes on Earth. Some scientists say they’re closer to humans than common chimps, though that’s debatable. They certainly look more like us, with their longer legs, smaller ears and more open faces with higher foreheads. Sexually speaking, the genitals of bonobo females are rotated forward like those of human females, so that they can have face-to-face sex rather than just "doggie style," with the male mounting from behind, like most other primates. Basically, bonobos can do "it" in almost as many positions as we can, and they do do it--a lot.


Bonobos have some kind of sex almost every day, usually several times a day.

Females are in heat for three-quarters of their cycle, and many of them copulate even when not in heat, a sexual pattern more like human females than that of any other mammal. Though common chimpanzees only partake in basic reproductive sex, bonobos share all kinds of sexual pleasures, including cunnilingus, fellatio, masturbation, massage, bisexuality, incest, body-licking, sex in different positions, group sex, and lots of long, deep, wet, soulful, French kissing.

Like tantric sex practitioners, or just like two people very much in love, copulating bonobos often look deeply into each other’s eyes.



Such loving passion, such sexual dexterity, such clever, horny playfulness is found nowhere else on Earth except among certain humans.
But that’s not all that makes our kissin’ cousins, the bonobos, so worthy of our attention—worthy enough to be our official mascots here at the Dr. Susan Block Institute (we even call our staff the "Bonobo Gang"). It’s not just how they have sex, but how they use sex-- to maintain friendly relationships, to ease stress (e.g., Don’t be nervous, come here and sit on my face), as a form of commercial exchange (e.g., I’ll give you a blowjob if you give me a banana), and to reduce violent conflict. That is, they seem to use sex to make peace. And that, in a coconut shell, is why we love bonobos.

Scientific observation has revealed that social interactions among bonobos are far less hostile than among common chimps. This is not to say that bonobos never fight; they just do so a lot less. Unlike common chimps (and humans, of course), bonobos have never been observed deliberately killing members of their own species. Among bonobos observed both in the wild and in captivity, sex and mutual pleasure are keys to keeping the peace, reinforcing social relations based upon the give and take of sensual, erotic pleasure rather than on pain and force and fear.


Apparently, all that hot sex just cools ‘em out.

The power behind this astonishingly peaceful, highly erotic "paradise" lies in bonobo social organization. Unlike common chimps and the other great apes, bonobo society is not male dominated. Females are on essentially equal footing with the boys. "Female power is the sine qua non of bonobo life," writes Dr. Richard Wrangham in Demonic Males, "the magic key to their world." Female bonobos have strong relationships with each other, creating a chimp version of "solidarity" or "sisterhood," even though adult females in any one group are generally not sisters, or blood-related at all. Bonobo female solidarity helps to keep the males in line; if a male is so arrogant as to attack a female, her "sisters" will all jump on him. By contrast, the males almost never form alliances with each other, either to defend themselves or attack females.
Below: "Bun Grabbing" is Another Part of Bonobo Fun.

DONATE
Get The Bonobo Way T-Shirt
Get The Bonobo Imperative DVD
Watch the Video Stream



Bonobo "ladies" strengthen their friendships through "lesbian" sex, frequently performing what researchers call "genito-genital rubbing." The Mogandu people have a much more appealing, expressive name for this act of rapidly rubbing their large sensitive clitorises and labia against each other: hoka-hoka. Sounds like a sexy sort of dance, doesn’t it? That’s what it looks like, the bonobo tango, but it’s quick vulva-to-vulva action rather than slow cheek-to-cheek. Bonobo females grow closer to each other as they do the hoka-hoka, consolidating their social connections along with their orgasms. These highly sexed females are also far more likely to initiate sex with the males than any other great ape females (including humans!). So the bonobo guys get a pretty good deal: Give the ladies some respect, and get plenty of sex, all year ‘round.


Moreover, since the males do get plenty of sex—from confident, horny females who disguise their ovulation time—they don’t compete with each other so much. That is, male bonobos don’t seem to partake in the deadly "wars," raiding parties and other acts of ape "terrorism" so prevalent among male common chimps, and humans. They also tend to resolve any conflicts they might have by mounting each other or engaging in oral or manual sex. As Dr. Franz de Waal points out in Bonobo: The Forgotten Ape, "common chimps resolve sexual issues with power. Bonobos resolve power issues with sex." The latter seems to be safer and more fun for everyone.

What I call "The Bonobo Way" is a very simple philosophy (after all, these aren’t geniuses, they’re chimpanzees) that we all know deep in our bones, but that we seem to forget in the midst of our busy, lonely, fearful, stressed, repressed, polluted, violent lives


And You Can’t Very Well Fight a War
While You’re Having an Orgasm

My philosophy of Ethical Hedonism applies the principles of The Bonobo Way to the far more complex, civilized lives of human ladies and gentlemen. Ethical hedonism supports the repression of violence and the free, exuberant, erotic, raunchy, loving, peaceful, adventurous, consensual expression of pleasure. Every day, as ethical hedonists, Max and I, the Bonobo Gang and our friends try our best to practice the Bonobo Way of peace through pleasure. It’s a worthwhile path, has occasional potholes, but is lots of fun to travel.

But meanwhile, the actual bonobo chimpanzees are extremely endangered. There are only about five thousand or so in their natural habitat in the Congolese jungle, plus a few hundred scattered around zoos and primate centers throughout the world. There may be even less right now. As war, the logging industry and environmental problems wreak havoc with their lives, their chances of survival drop further. Even though it’s against the law to kill bonobos, many desperate hunters do so anyway, killing adult bonobos for meat which they sell on the black market, and occasionally capturing babies to sell as pets to people who usually can’t take care of them.

The current war in the Congo is especially devastating to all forms of life in that rain forest, including the bonobos. Time is running out quickly. Our hairy, horny, kissin’ cousins will simply die out very soon if we humans don’t make an active effort to help them.

There are various attempts at bonobo preservation by primatologists like Japan’s Takyoshi Kano in Africa, Sue Savage-Rumbaugh’s Bonobo Protection Fund in the United States and Sally Coxe's Bonobo Conservation Initiative. Gay Reinartz at the Milwaukee Zoo is working to conduct a bonobo census, so we can get a clearer idea of just how endangered they are. Dr. Tony Rose and Karl Ammann are working through the Bushmeat Project to help save the bonobos and other Great Apes.

I hope that what you have learned here at the Block Bonobo Foundation site inspires you to practice the Bonobo Way of Peace through Pleasure, and to do what you can to help save the actual bonobos in the jungle. For more information about what you can do to help, call 213.239.0300.


http://www.blockbonobofoundation.org/

Erik6800
06.04.2006, 16:16
@Hartwig1

"Gibt das jetzt Probleme mit dem Copyright?

Ich meine Abmahnung und so?"

Xantiaheinz
06.04.2006, 17:09
Hätten wir den Text auch auf deutsch?

Erik6800
06.04.2006, 17:14
@Xantiaheinz

das ist schlecht zu machen, wenn man nur kopiert und nicht übersetzen kann.
*grins

mclane
06.04.2006, 17:43
sag bloß du kannst das nicht lesen...

Erik6800
06.04.2006, 17:45
Ob Du das lesen kannst Mclane?

_blossom_
06.04.2006, 17:55
Lesen können ist das Eine ...

walter knapp
06.04.2006, 18:00
und das andre ?
sags...

Erik6800
06.04.2006, 18:03
So deutlich wollte ich das nicht sagen.
aber eine logische Schlußfolgerung.

magoo
06.04.2006, 18:26
Leicht zu übersetzen: Bonobos ficken für den Frieden.

Erstaunlich, daß man so einen langen Text dazu schreiben kann, in der Zeit sollte man doch lieber ...

hartwig1
06.04.2006, 18:31
Apropos Schlußfolgerung.

Fangen wir dochmal ganz logisch an.

Das Schwarze sind also die Buchstaben. Wenn wir die ins babelfish-Fenster kopieren und vor lauter Vorfreude auf das lustige Ergebnis dann auf den Knopf zur Übersetzung drücken, dann kommt das heraus:

************************************************** **
Die Bonobo Weise Frieden Durch Vergnügen durch Susan Block, Ph.D. Tief in der Seele der heißen, nassen Sümpfe des Kongos, gibt es einen Stamm. Es ist hier, in ihrem wilden, erotischen Garten von Eden, mitten in Krieg-heftig gezerrissener Gegend, die unsere nähsten Vetter, die bonobos, eine leistungsfähige Art Vergnügen leben und teilen, und bildet eine außerordentliche Art von der Liebe. Gerade falls Sie nicht ein bonobo von einem Bonsaibaum, die bonobos kennen, eingestuft als Wanne paniscus, werden auch pygmy Schimpansen in den primatology Kreisen benannt. Wir nennen sie die hornigsten Affen auf Masse. Einige Wissenschaftler sagen, daß sie näeher an Menschen als gemeine Schimpansen sind, obwohl der strittig ist. Sie schauen zweifellos mehr wie wir, mit ihren längeren Beinen, kleinere Ohren und mehr geöffnete Gesichter mit den höheren Stirnen. Sexuell sprechend, sind die Genitals der bonobo Frauen wie die der menschlichen Frauen, damit sie vertrauliches Geschlecht anstatt gerade "Hündchenart haben können," mit der männlichen Montage von hinten, wie die meisten anderen Primas gedrehtes Vorwärts. Im Allgemeinen können bonobos "sie" in fast da vielen Positionen tun, während wir Dose und sie sie tun -- viel. Bonobos haben irgendeine Art Geschlecht fast jeden Tag, normalerweise mehrmals ein Tag. Frauen sind in der Hitze für Dreiviertel ihres Zyklus und in vielen von ihnen copulate selbst wenn nicht in der Hitze, ein sexuelles Muster mögen mehr menschliche Frauen als die jedes möglichen anderen Säugetieres. Obwohl gemeine Schimpansen nur im grundlegenden reproduktiven Geschlecht partake, teilen bonobos alle Arten sexuelle Vergnügen, einschließlich cunnilingus, fellatio, Masturbation, Massage, bisexuality, Inzest, das Körper-Lecken, Geschlecht in den unterschiedlichen Positionen, Gruppe Geschlecht und Lose des langen, tiefen, nassen, soulful, französischen Küssens. Wie tantric Geschlechtpraktiker oder gerade wie zwei Leute sehr viel in der Liebe, sehen copulating bonobos häufig tief in jeder des anderen Augen aus. Solche liebevolle Neigung, solche sexuelle Geschicklichkeit, solche gescheite, hornige Verspieltheit wird nirgendwo sonst auf Masse ausgenommen unter bestimmte Menschen gefunden. Aber alles das ist nicht, das unser kissin ' Vetter bildet, die bonobos, also das angemessen von unserem Aufmerksamkeit-angemessenen, genug, zum unsere amtlichen Maskottchen hier am Dr. Susan Block Institute (wir rufen unseren sogar Personal die "Bonobo Gruppe" an) zu sein. Es ist nicht gerecht, wie sie Geschlecht haben, aber, wie sie Geschlecht -- um freundliche Verhältnisse beizubehalten, Druck (z.B., nicht nervös seien Sie, herkommen Sie und auf meinem Gesicht sitzen Sie), als Form des kommerziellen Austausches (z.B., ich gebe Ihnen ein blowjob, wenn Sie mir eine Banane geben), zu erleichtern, benutzen und heftigen Konflikt zu verringern. Das heißt, scheinen sie, Geschlecht zu benutzen, um Frieden zu bilden. Und das, in einem Kokosnußoberteil, ist, warum wir bonobos lieben. Wissenschaftliche Beobachtung hat aufgedeckt, daß Sozialinteraktionen unter bonobos weites weniger feindliches als unter gemeinen Schimpansen sind. Dieses soll nicht sagen, daß bonobos nie kämpfen; sie gerade so viel weniger. Anders als gemeine Schimpansen (und Menschen selbstverständlich), sind bonobos nie Mitglieder, beobachtet worden ihrer eigenen Sorten absichtlich zu töten. Unter den bonobos, die im wilden und in der Gefangenschaft beobachtet werden, sind verstärken Geschlecht und gegenseitiges Vergnügen Schlüssel zum Halten des Friedens und die Sozialrelationen, die nach dem Geben gegründet werden und Nehmen des sensual, erotischen Vergnügens anstatt auf den Schmerz und der Kraft und der Furcht. Anscheinend alles, daß heißes Geschlecht gerade ` EM heraus abkühlt. Die Energie hinter diesem übeerraschenderweise ruhigen, in hohem Grade erotischen "Paradies" liegt bonobo in der Sozialorganisation. Anders als gemeine Schimpansen und die anderen großen Affen ist die bonobo Gesellschaft nicht beherrscht männliches. Frauen sind auf im Wesentlichen gleicher Fußnote mit den Jungen. "weibliche Energie ist die notwendige Vorraussetzung des bonobo Lebens," schreibt Dr. Richard Wrangham in den Demonic Männern, "der magische Schlüssel zu ihrer Welt." Weibliche bonobos haben starke Verhältnisse zu einander und verursachen eine Schimpanseversion "der solidarität" oder "Sisterhood,", obwohl Erwachsenfrauen in irgendeiner einer Gruppe im Allgemeinen nicht Schwestern sind oder Blut-in Verbindung stehend an allen. Bonobo weibliche solidarität hilft, die Männer in der Linie zu halten; wenn ein Mann hinsichtlich des Angriffs ein Frau so arrogant ist, werden ihre "Schwestern" aller Sprung auf ihm. Durch Kontrast bilden die Männer fast nie Bündnisse mit einander, entweder, um sich oder Angriff Frauen zu verteidigen. Unter: "das ergreifende Brötchen" ist ein anderes Teil Bonobo Spaß. SPENDEN Sie erhalten die Bonobo Weise, die T-Hemd dem Bonobo zwingende DVD Uhr der videostrom erhalten Bonobo "Damen" verstärken ihre Freundschaften durch "das lesbische" Geschlecht und häufig durchführen, was Forscher nennen "genito-genitalen Rubbing." Die Mogandu Leute haben einen viel mehr ansprechenden, ausdrucksvollen Namen für diese Tat von ihre großen empfindlichen Clitorises und Labia schnell gegeneinander reiben: hoka-hoka. Töne wie eine reizvolle Art des Tanzes, nicht sie? Aussieht wie, das ist was es, das bonobo tango, aber es ist schnelle Vulva-zuVulva-to-vulvatätigkeit anstatt langsame Backe-zu-Backe. Bonobo Frauen wachsen näeher an einander, während sie das hoka-hoka tun und vereinigen ihre Sozialanschlüsse zusammen mit ihren Orgasmen. Diese sexed in hohem Grade Frauen sind auch weites wahrscheinlicheres, Geschlecht mit den Männern als alle anderen großen Affe Frauen einzuleiten (einschließlich Menschen!). So erhalten die bonobo Kerle ein hübsches gutes Abkommen: Geben Sie den Damen etwas Respekt, und erhalten Sie viel des Geschlechtes, alles runde Jahr `. Außerdem da die Männer viel von Geschlecht-von überzeugtem erhalten, konkurrieren hornige Frauen, die ihre Ovulation Zeit-sie verkleiden, nicht mit einander soviel. Das heißt, scheinen männliche bonobos nicht partake in den tödlichen "Kriegen,", Parteien und andere Taten des Affen "der Terrorismus" überfallend so überwiegend unter männlichen gemeinen Schimpansen und Menschen. Sie neigen auch, alle mögliche Konflikte zu beheben, die sie haben konnten, indem sie sich anbrachten oder im Mund- oder manuellen Geschlecht sich engagierten. Wie Dr. Franz de Waal in Bonobo unterstreicht: Der vergessene Affe, "gemeine Schimpansen beheben sexuelle Ausgaben mit Energie. Bonobos Beschluss-Energie Ausgaben mit Geschlecht." Das letzte scheint, sicherer und mehr Spaß für jeder zu sein. Was ich "benenne, die Bonobo Weise" ist eine sehr einfache Philosophie (schließlich sind diese nicht Genies, sie sind Schimpansen), diese wir, die alle tief in unseren Knochen kennen, aber das scheinen wir, in der Mitte unserer beschäftigten, einsamen, ängstlichen, betonten, unterdrückten, beschmutzten, heftigen Leben zu vergessen Und Sie können nicht einen Krieg sehr gut kämpfen, während Sie einen Orgasmus haben Meine Philosophie des ethischen Hedonism wendet die Grundregeln der Bonobo Weise am weit komplizierteren an, zivilisiert Leben der menschlichen Damen und Herren. Ethischer Hedonism stützt die Unterdrückung der Gewalttätigkeit und das freie, exuberant, erotisch, raunchy und liebt, ruhiger, abenteuerlicher, Konsensausdruck des Vergnügens. Jeden Tag, wie ethische Hedonisten, versuchen Maximum und I, die Bonobo Gruppe und unsere Freunde unser bestes, um die Bonobo Weise des Friedens durch Vergnügen zu üben. Es ist ein lohnender Weg, hat gelegentliche Schlaglöcher, aber ist Lose Spaß, zum zu reisen. Aber unterdessen, werden die tatsächlichen bonobo Schimpansen extrem gefährdet. Es gibt nur ungefähr fünf tausend oder also in ihrem natürlichen Lebensraum im Congolese Dschungel, plus einige hundert zerstreut um Zoos und Primasmitten weltweit. Es kann sogar kleiner im Augenblick geben. Als Krieg, fallen die loggenindustrie und Umweltprobleme wreak Verwüstung mit ihren Leben, ihre Überlebenschancen weiter.
Teil 1
************************************************** **

Damit ist der Text natürlich nicht richtig übersetzt (puh, dazu bin ich z.B. echt viel zu faul), aber wir haben schon mal einen Anhaltspunkt, um was es so geht, im Groben jedenfalls.

Wenn babelfish sicher nicht richtig deutsch kann, Latein kann es! Das "sine qua non" wurde jedenfalls übersetzt.

Viel Spaß!

hartwig1
06.04.2006, 18:33
Leider mußte der Text geteilt werden, da beim Posten "Der Text ist zu lang" kam.

Hier also nun der Teil 2

Obwohl sie gegen das Gesetz ist, zum von von bonobos zu töten, töten viele hoffnungslose Jäger so irgendwie, Erwachsener bonobos für Fleisch, das sie auf dem Schwarzmarkt verkaufen, und gelegentlich nehmen Babys, um als Haustiere zu verkaufen, um Völker gefangen, wem nicht um ihnen normalerweise kümmern kann. Der gegenwärtige Krieg im Kongo ist zu allen Formen des Lebens in diesem Regenwald, einschließlich die bonobos besonders verheerend. Zeit läuft heraus schnell. Unser haariges, hornig, kissin ' Vetter stirbt einfach heraus sehr bald, wenn wir Menschen nicht eine aktive Bemühung bilden, ihnen zu helfen. Es gibt verschiedene Versuche an der bonobo Bewahrung durch primatologists wie Takyoshi Kano Japans in Afrika, Sue in der Wilden-Rumbaugh's Bonobo Schutz-Kapital in den Vereinigten Staaten und in der Sally Coxes Bonobo Erhaltung Initiative. Homosexuelles Reinartz am Milwaukee Zoo arbeitet, um eine bonobo Zählung zu leiten, also können wir eine freiere Idee von erhalten, gerade wie gefährdet sie sind. Dr. Tony Rose und Karl Ammann arbeiten durch das Bushmeat Projekt, um außer den bonobos und anderen großen Affen zu helfen. Ich hoffe, daß was Sie hier am Block Bonobo Grundlage Aufstellungsort erlernt haben, Sie anspornt, die Bonobo Weise des Friedens durch Vergnügen zu üben, und zu tun was Sie außer den tatsächlichen bonobos im Dschungel helfen können. Zu mehr Information über was Sie tun können, um zu helfen, Anruf 213.239.0300.

hartwig1
06.04.2006, 18:36
magoo postete
Leicht zu übersetzen: Bonobos ficken für den Frieden.

Erstaunlich, daß man so einen langen Text dazu schreiben kann, in der Zeit sollte man doch lieber ...Ja, natürlich ...

Das errinnert mich an die Kurzversion von Schillers "Glocke":

"Loch in Erde, Bronze rin, Glocke fertig, bim, bim, bim."

mclane
06.04.2006, 20:02
geil:-))

Doktor Caligari
06.04.2006, 20:25
magoo postete
Leicht zu übersetzen: Bonobos ficken für den Frieden.

Erstaunlich, daß man so einen langen Text dazu schreiben kann, in der Zeit sollte man doch lieber ...Genau, Martin. Schließlich ist "Ficken für Frieden" kein Bonobo-spezifisches Verhalten ;)

gelöscht
06.04.2006, 20:40
Man schicke mir ein dutzend Frauen - dann mach ich eine "Friedensdemo"! *huuuuaaaaaahhhh*

Xantiawolle at home
06.04.2006, 21:41
Thorsten, was soll der Populismus hier? Die Wahlen sind vorbei. Die Lage ist doch recht überschaubar:

Wir haben 26 Mio. sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und 28 Mio. Menschen, die von Transferleistungen leben. Ein weiterer Ausbau der Sozialsysteme bzw. Lohnerhöhungen würden dazu führen, dass wir in wenigen Jahren dann 22 Mio. Erwerbstätige und 32 Mio. Transferleistungsempfänger haben. Genau hier steckt doch das Problem. Exakt aus diesem Grunde funktionieren die Zahlenschiebereien der Herren Lafontaine und Gysi auch nicht. Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn wir mehr Transferleistungsempfänger als beitragszahlende Arbeitnehmer haben, kann das System doch nicht mehr funktionieren.

Das lässt sich anhand eines ganz einfachen Zahlenspieles aufzeigen. Lassen wir dazu mal der Einfachheit halber Alter, Ausbildung usw. weg und gehen wir davon aus, dass jeder unterm Strich gleich viel bekommen soll. Dazu gibt es folgende Szenarien:

Haben wir 75 % Beschäftigte und 25 % Transferleistungsempfänger, So muß der Arbeiter 25 % seines Lohnes abführen, damit alle gleich viel bekommen. Jedem Einzelnen bleiben unterm Strich 75 % eines Bruttolohnes.

Haben wir 50 % Beschäftigte und 50 % Transferleistungsempfänger, so muß der Arbeiter 50 % seines Lohnes abführen, damit alle gleich viel bekommen. Das sind jedoch nur noch 50 %. Um die 75 % von vorhin wieder zu erreichen, müsste der Lohn um 50 % angehoben werden, damit jeder unterm Strich wieder gleich viel hat. Hier haben wir schon einen massiven Reallohnverlust zu verzeichnen, obwohl der eigentliche Arbeitslohn nicht gesunken ist.

Haben wir 25 % Beschäftigte und 75 % Transferleistungsempfänger, so muß der Arbeiter 75% seines Lohnes abführen, damit alle gleich viel bekommen. Das sind jedoch nur noch 25 %. Um die 75 % von vorhin wieder zu erreichen, müsste der Lohn um 200 % angehoben werden, damit jeder unterm Strich wieder gleich viel hat. Wenn es dann erst mal soweit kommt, ist alles aus.

Sicherlich ist die Realität weit komplexer. Die Grundmechanismen lassen sich jedoch ganz eindeutig ablesen. Arbeitslosigkeit bedeutet entweder weniger Nettoeinkommen für den Einzelnen Beschäftigten oder höhere Lohnkosten für die Betriebe. Beides ist im grossen Stil nicht finanzierbar. Drastisch weniger für den Einzelnen bringt die Wirtschaft noch mehr ins Trudeln. Somit kein Wachstum. Wo kein Wachstum ist, entstehen auch keine Arbeitsplätze. Massiv höhere Lohnkosten für die Betriebe werden diese noch mehr zum Abwandern oder Rationalisieren bringen. An neu zu schaffende Arbeitsplätze brauchen wir dann gar keinen Gedanken mehr zu verschwenden. Es gibt nur einen Weg aus dieser Lage, der für alle gemeinsam gangbar ist.

Wir müssen den Trend der letzten Jahre umkehren, damit die Anzahl der Beitragszahler wieder steigt und die Zahl der unproduktiven Leistungsempfänger wieder sinkt. Damit kann die Last der Steuern und Sozialabgaben auf die Löhne gemindert werden. An diesem einen zentralen Ziel hängt alles. Alles Reden um den heissen Brei bringt gar nichts, solange dieses Missverhältnis weiter besteht.

Es stellt sich lediglich die Frage, wie die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs langfristig nach oben gedrückt werde kann.

Auch wenn Du sie nicht magst, so möchte ich doch an ein Zitat von Kanzlerin Merkel vor der Wahl erinnern: „Sozial ist, was Arbeit schafft!“

Durch einen Streik wie jetzt gerade im öffentlichen Dienst oder wie er bei den Metallern schon bevorsteht, werden keine Arbeitsplätze geschaffen. Durch den Streit zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern werden Arbeitsplätze vernichtet. Nur durch eine Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften können neue Jobs geschaffen werden.



Ich habe mir dazu mal ein paar Gedanken gemacht und bin auf eine kuriose Idee gekommen.

Wie sähe es denn mit einem Bedingungstarifvertrag für die Metallbranche aus? Die Beschäftigungszahlen sind doch sehr genau bekannt. Schlagen wir doch vor, dass die Löhne der Metallbranche für 2 Jahre eingefroren werden. Als Gegenleistung verpflichten sich die Arbeitgeber, die Zahl der unbefristeten Arbeitsplätze in der Metallbranche, binnen Jahresfrist um 5 % und im 2. Jahr um nochmals 5 % zu erhöhen. Wird die Erhöhung der Arbeitsplatzzahlen von der Industrie nicht erreicht, so greift automatisch rückwirkend für das Jahr eine Lohnerhöhung von 3 %. Das wäre doch aktive Arbeitsmarktpolitik. Die Lohnstrukturen bei den Metallern sind deutschlandweit die höchsten. Da hätte man auf der Arbeitnehmerseite doch durchaus etwas Spielraum. Ich denke, mit den Arbeitgebern ließe sich darüber reden. Die geben doch lieber 5 % mehr für zusätzliche Beschäftigte aus, die dann auch produktive Arbeit verrichten, als 3 % Erhöhung für die jetzigen Beschäftigten bei gleicher Arbeitsleistung.

Unterm Strich würde die Zahl der Beschäftigten um 10 % erhöht. Sowohl die Arbeitgeber als auch die Arbeitnehmer müssten ihr Teil dazu beitragen. Dazu gehört auf der Arbeitnehmerseite der Verzicht auf mehr Lohn. Auf Arbeitgeberseite müssen die Löhne für die zusätzlich einzustellenden Arbeiter erst mal aufgebracht werden. Weiter würden in diesem Fall die Arbeitgeber praktisch das ganze Risiko tragen.

Und Thorsten, könntest Du dich für einen Vorschlag in diese Richtung erwärmen?

Xantiawolle at home
06.04.2006, 21:41
Ein totes Pferd reiten

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“

Hört sich doch so simpel an, oder? Aber statt vom toten Pferd abzusteigen wurden in unserem beruflichen Leben viele Methoden und Strategien – zum Teil bis zur Perfektion – entwickelt, um dem Unausweichlichen doch ausweichen zu können. Kommt Dir die eine oder andere der folgenden Strategien vielleicht bekannt vor?

· Wir besorgen uns eine stärkere Peitsche.
· Wir sagen: „So haben wir das Pferd schon immer geritten“.
· Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
· Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
· Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
· Wir bilden eine Task-Force, um das Pferd wiederzubeleben.
· Wir kaufen Leute von außerhalb ein, die angeblich tote Pferde reiten können.
· Wir schieben eine Trainigseinheit ein, um besser reiten zu können.
· Wir stellen Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
· Wir ändern die Kriterien, die besagen, dass ein Pferd tot ist.
· Wir schirren mehrere tote Pferde gemeinsam an, damit wir schneller werden.
· Wir erklären: „Kein Pferd kann so tot sein, dass wir es nicht mehr reiten können“.
· Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es bessere oder billigere Pferde gibt.
· Wir erklären, dass unser Pferd besser, schneller und billiger tot ist, als andere Pferde.
· Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung von toten Pferden zu finden.
· Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
· Wir vergrößern den Verantwortungsbereich für tote Pferde.
· Wir entwickeln ein Motivationsprogramm für tote Pferde.
· Wir erstellen eine Präsentation, in der wir aufzeigen, was das Pferd könnte, wenn es noch leben würde.
· Wir strukturieren um, dass ein anderer Bereich das tote Pferd bekommt.

mclane
06.04.2006, 22:13
07.04.2006
Lafontaine will Berliner WASG entmachten
Bundesparteispitze stoppt Wahlantritt gegen PDS


Sie haben genug von den Störmanövern der Berliner Parteirebellen. Am Donnerstag stellte die Bundesführung der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) um ihren Frontmann Oskar Lafontaine dem Berliner Landesverband der Partei ein letztes Ultimatum. Sollten die Berliner weiterhin darauf beharren, im September eigenständig gegen die Linkspartei/PDS zur Abgeordnetenhauswahl anzutreten, werde der Bundesvorstand den Parteivorstand der Hauptstadt-WASG faktisch entmachten.

„Dann werden wir als Bundesvorstand die Wahlbeteiligungsanzeige der Berliner WASG zurückziehen“, kündigte Axel Troost von der Parteispitze an. Dies sei nach Satzung der Partei möglich, da die Berliner WASG sich der auf Bundesebene beschlossenen Kooperation von WASG und PDS kategorisch widersetze.

Oskar Lafontaine, WASG-Aushängeschild und Fraktionschef der mit der PDS gebildeten Linkspartei-Fraktion im Bundestag, legte seinen auf Anti- PDS-Kurs befindlichen Berliner Parteifreunden nahe, die WASG zu verlassen: „Jeder ist frei, sich eine andere Organisation zu suchen.“ Berlins WASG-Führung sowie eine knappe Mehrheit der Mitglieder hatte kürzlich in einer Urabstimmung den eigenständigen Wahlantritt gegen die PDS beschlossen, der sie „neoliberale“ Politik vorwerfen. Das stellt die im Bund geplante gemeinsame Linkspartei in Frage, sagte Ulrich Maurer, Geschäftsführer der Linkspartei im Bundestag.

Der Hebel gegen die Berliner soll nun ein Positionspapier sein, dass die Linkspartei gemeinsam mit einer Gruppe Berliner WASG-Mitglieder erarbeitet hat, die für eine gemeinsame Kandidatur sind. Das Papier sieht der Fusionsbeauftragte der Linkspartei, Bodo Ramelow, als „Plattform“ für die Kooperation. Auch Berlins PDS-Landeschef Klaus Lederer sagte, er teile die Ziele der Initiative.

Die Berliner WASG-Führung kritisierte das Vorgehen der Bundespartei als „undemokratisch und autoritär“. Statt „solidarischer Kooperation wird Druck ausgeübt und mit Ordnungsmaßnahmen gedroht“. Berlins WASG-Führung beharrt auf ihrer bisherigen Position, dass eine gemeinsame Kandidatur mit der PDS nur möglich sei, „wenn es einen substanziellen Politikwechsel gibt“. Den sehen Berlins WASG-Chefs aber weiterhin nicht. Das letzte Wort in der Angelegenheit könnten nun die Juristen haben.

Tags zuvor hatte der Berliner Verfassungsschutz konstatiert, dass der Berliner WASG-Landesverband von Linksextremisten unterwandert werde. Mitglieder der trotzkistischen Organisationen Linksruck und SAV instrumentalisierten die WASG für ihre radikalen Zwecke.lvt

-----
ich hätte diese Berliner Sektierer schon lange vor die Tür gesetzt.
können die doch ne eigene Partei gründen.

Erik6800
06.04.2006, 22:26
Erik6800 postete
Alfred Adler, Der Sinn des Lebens, S. 82

"Überlegenheitskomplex"

Alfred Adler beschreibt in diesem Zusammenhang.
"Der Überlegenheitskomplex [ ...] erscheint meist klar gekennzeichnet in Haltung Charakterzügen und Meinungen von der eigenen übermenschlichen Gabe und Leistungsfähigkeit. Auch an den übertriebenem Ansprüchen an sich und an die anderen kann er sichtbar werden. Die Nase hoch tragen, Eitelkeiten [...], übertrieben männliches Auftreten bei Frauen, weibliches bei Männern, Hochmut, Gefühlüberschwang, Snobismus, Prahlsucht, tyrannisches Wesen, Nörgelsucht, die von mir als charakteristisch beschriebene Entwertungstendenz, übertriebener Heroenkult sowie eine Neihgung, sich an prominente Personen anzubiedern oder über Schwache, Kranke, über Personen von geringeren Dimensionen zu gebieten, [...] Berufentwertung anderer usw. können die Aufmerksamkeit auf einen aufzufindenden Überlegenheitskomplex lenken."

Das sagt doch einiges aus.Das ist es, was Mclane zu seinen Postings bewegt.
Nichts anderes
Sein Überlegenheitskomplex

mclane
06.04.2006, 23:07
zitierst du dich selbst ?? cool.

walter knapp
07.04.2006, 00:11
ist...echt luschtisch !

Xantiaheinz
07.04.2006, 11:27
Erinnert mich irgendwie an Werbung:
Wer nicht genau weiß, wovon er redet aber trotzdem eindrucksvoll wirken wil spricht/schreibt englisch.

Doktor Caligari
07.04.2006, 11:38
Xantiaheinz postete
Erinnert mich irgendwie an Werbung:
Wer nicht genau weiß, wovon er redet aber trotzdem eindrucksvoll wirken wil spricht/schreibt englisch.Hier Heinz ... http://nl.knm.nl/domains/knm/content/10CENT_KZ.jpg
... für ne Parkuhr. Aber Vorsicht:

Neues Urteil: Parkuhren mehrfach füttern

Autofahrer, die an Parkuhren oder Parkautomaten kein Glück haben, weil die Münzen einfach durchfallen, dürfen ihr Auto nicht einfach ohne Ticket abstellen. Das Oberlandesgericht Hamm hat der "Neuen Zeitschrift für Verkehrsrecht" zufolge bestimmt, dass er mehrere Versuche mit verschiedenen Münzen unternehmen müsse. Nur wenn keine der Münzen angenommen wird, gilt der Automat als defekt - und erst dann darf mit Parkscheibe geparkt werden.

gelöscht
07.04.2006, 12:55
"Wer nicht genau weiß, wovon er redet aber trotzdem eindrucksvoll wirken wil spricht/schreibt englisch"

Verstehe ich unsere Politiker deswegen nicht?


Martin, geb Thorsten doch die 10 Cent, dann kann er alle seine Freunde anrufen!

mclane
07.04.2006, 13:45
@erik:

wieso überlegen ? ich denke ich bin unterdurchschnittlich :-))
Wenn einer überlegen ist, dann doch du Erik :-))

@xantiaheinz:
bin den ganzen tag englisch am schreiben. eigentlich ist für mich englisch oder deutsch gar nicht mehr wahrnehmbar. ich denke dann auch englisch, manchmal weiß man dann gar nicht mehr ob das was man sagt oder schreibst deutsch oder englisch ist. deswegen habe ich mir auch kleinschreibung angewöhnt.
ich habe nun mal im hobbybereich internationale bekannte/freunde. da muß man englisch schreiben. da ist englisch einfach die kommunikationssprache.

Xantiaheinz
07.04.2006, 14:53
Martin Beckmann postete
Neues Urteil: Parkuhren mehrfach füttern

Autofahrer, die an Parkuhren oder Parkautomaten kein Glück haben, weil die Münzen einfach durchfallen, dürfen ihr Auto nicht einfach ohne Ticket abstellen. Das Oberlandesgericht Hamm hat der "Neuen Zeitschrift für Verkehrsrecht" zufolge bestimmt, dass er mehrere Versuche mit verschiedenen Münzen unternehmen müsse. Nur wenn keine der Münzen angenommen wird, gilt der Automat als defekt - und erst dann darf mit Parkscheibe geparkt werden.[/quote]Wo gibts denn noch Parkuhren, die mit "Kleingeld" funktionieren?
Ist mir aber egal, ich stecke immer ein Kaugummi rein.

-Interferon
07.04.2006, 15:02
Einfach einen Zettel auf´s Armaturenbrett legen:

" Fahrzeug ist defekt und wird gegen 19 Uhr entfernt. Bei Rückfragen Tel.-Nummer xxxxxxxx "

Funktioniert bei mir seit Jahren.

Doktor Caligari
07.04.2006, 15:30
Xantiaheinz posteteWo gibts denn noch Parkuhren, die mit "Kleingeld" funktionieren? Ist mir aber egal, ich stecke immer ein Kaugummi rein.Hier aufm Land, Heinz, da funktionieren die Parkuhren noch anders :D

Doktor Caligari
07.04.2006, 15:33
Neues vom "Markt" ...

Benzinpreis auf neuem Jahreshöchststand - Freitag 7. April 2006, 12:18 Uhr

Hamburg (AP) Wenige Tage vor Beginn der Osterreisewelle hat der Benzinpreis in Deutschland ein neues Jahreshoch erreicht: Super kostete nach zwei Preiserhöhungen 1,32 Euro pro Liter im Bundesschnitt, wie der Hamburger Energie-Informationsdienst (EID) mitteilte. Bisher lag das Jahreshoch bei 1,31 Euro am 30. März. Wie schon in den vergangenen Jahren fließen nach Untersuchungen des EID große Benzinmengen aus Europa in die USA, weil dort nicht genug Raffineriekapazität vorhanden ist.

Diesel kostet den Angaben zufolge zur Zeit rund 1,13 Euro im Bundesschnitt, damit wurde das Preisniveau von Ende März erneut erreicht. Der Preis für Heizöl fiel um einen Euro auf 62 Euro pro 100 Liter. Der Rohölpreis fiel am Freitag an der New Yorker Rohstoffbörse um 36 Cent auf 67,58 Dollar. Der Rekordpreis von 70,85 Dollar war am 30. August 2005 erzielt worden, nachdem der Tropensturm «Katrina» Ölförderanlagen im Golf von Mexiko heimgesucht hatte.

Nach Untersuchungen des EID haben Benzin-Exporte in die USA offenbar schon eingesetzt. «Während der Rohölpreis seit Anfang März nur um 7 Prozent gestiegen ist, kletterte der Preis für Eurosuper in Rotterdam in der gleichen Zeit um 23 Prozent», heißt es in der neuesten Ausgabe. Diesel sei nur 5 bis 6 Prozent teurer geworden.

Die Hamburger Ölfachleute halten es für «nicht unwahrscheinlich», dass vor allem als Folge des US-Importbedarfs die bisherigen Benzin-Höchstpreise in Deutschland von 1,46 Euro für den Liter Super (erreicht September 2005) im Sommer getestet werden. Ein Esso-Sprecher erinnerte daran, das die Benzinpreise in Deutschland den Produktpreisen in Rotterdam noch nicht vollständig gefolgt seien.Wir sind also für die Öl-Multis bloß "Test"-Käufer :D

Xantiawolle at home
07.04.2006, 21:30
die Zukunftsfähigkeit eines Landes zeigt sich auch daran, wofür es sein Geld ausgibt.


Der Etat 2007 sieht vor:

78 Milliarden Euro für Renten.
8 Milliarden für Forschung und Entwicklung.

Xantiawolle at home
07.04.2006, 21:31
Der Demografieexperte Herwig Birg hat in einem Interview mit der Zeitschrift Wirtschaftswoche bemerkenswerte Thesen aufgestellt:
· Mitverantwortung für den (dramatischen) Geburtenrückgang in Deutschland (und zahlreichen anderen westlichen Ländern) trägt unter anderem die Rentenversicherung:
„Der ... Geburtenrückgang in Deutschland setzte im 19. Jahrhundert just zu dem Zeitpunkt ein, als die Rentenversicherung erfunden wurde. Dieses Sozialversicherungssystem hat die Illusion erweckt, wir hätten ein sicheres, vom Staat garantiertes Rentensystem. Die Leute sahen sich auch dann im Alter abgesichert, wenn sie keine Kinder hatten. Dabei ist das Rentensystem nur so sicher, wie künftige Beitragszahler nachkommen ... Als die Rentner mit der Einführung der dynamischen Rente an der allgemeinen Wohlstandsentwicklung teilhatten, kam den Menschen noch weniger in den Sinn, dass die eigentliche Sicherheit, der Nachwuchs ist, desto weniger Kinder hatten sie schließlich.“
· Ebenfalls Mitverantwortlich: Die Wohlstandszunahme
„Je besser es den Menschen geht, umso mehr entgeht ihnen an potenziellen Lebenseinkommen, wenn sie, statt erwerbstätig zu sein, Kinder erziehen und beides nichtvereinbaren können.“
· Dritter Grund: Kinder machen unflexibel – sie zwingen zu langfristiger Festlegung
„Wenn Sie Familie und Kinder haben, sind Sie nicht mehr in dem Maße anpassungsfähig und flexibel, wie es die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt erfordern. Deshalb werden heute auch weniger Ehen geschlossen. Die Ehehäufigkeit sinkt genau so rasch wie die Geburtenrate.

So, jetzt wissen wir das auch.

Xantiawolle at home
07.04.2006, 21:31
Top, die Wette gilt!

Die Zahlen aus dem Deutschland-Report 2006 werden genau so stimmen, wie die Angaben im Deutschland-Report 1986. Schon damals schrieben die Forscher des Schweizer Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos, dass die strukturelle Arbeitslosigkeit in Deutschland steigen wird und warnten vor den Folgen der alternden Bevölkerung und den Risiken für die Sozialversicherung. Das hat damals schlichtweg keinen Menschen interessiert. Jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, haben die Forscher folgendes ermittelt:
· Vollbeschäftigung wird es in Deutschland nicht mehr geben. Zumindest nicht im Zeitraum der nächsten 25 Jahre. 2030 gibt es 2,3 Millionen Arbeitslose.
· Im Jahresmittel beträgt das Wirtschaftswachstum bis zum Jahr 2030 rund 1,4 %.
· Die Beitragssätze zur Renten-, Kranken-, und Pflegeversicherung werden deutlich steigen. Der Rentenbeitragssatz wird 2030 voraussichtlich bei über 25 % liegen. In der Pflegeversicherung bei 3 %.
· Die Staatsverschuldung bleibt in Relation zum Bruttoinlandsprodukt bei 70 %.
· Die Globalisierung gewinnt für die Wirtschaftsstruktur weiter an Bedeutung.
· Vor allem der Dienstleistungssektor gewinnt für die Wirtschaft weiter an Bedeutung. Dort entstehen bis 2030 rund 1,5 Millionen zusätzliche Jobs.
· Die neuen Bundesländer bleiben auf Dauer zurück. Sie verlieren bis 2030 jeden vierten Einwohner unter 65 Jahren.
· Ganz anders in Bayern und Baden-Württemberg. Mit 1,8 % (Jahresschnitt bis 2030) steigt dort das Wirtschaftswachstum erheblich stärker als im Rest der Republik.

Xantiawolle at home
07.04.2006, 21:31
Was kosten eigentlich Kinder?

Die Zeitschrift Focus hat in Ihrer Online-Ausgabe dazu folgendes veröffentlicht:

Wer Kinder in die Welt setzt, spürt schon bald die finanziellen Einbußen. Bei den meisten Paaren haben vor der Geburt des ersten Kindes noch Mann und Frau gearbeitet. Dann fällt in der Regel ein Gehalt weg, weil die Frau zu Hause bleibt, um sich dem Baby zu widmen. Am Anfang fördert der Staat noch die junge Familie mit Mutterschafts- und Erziehungsgeld. ... Diese Transferleistung gleicht aber nur zum geringsten Teil die Mehrbelastung der Familien aus. Am Monatsende wird den jungen Eltern schnell bewusst, dass ihnen im Schnitt 1.200 Euro fehlen, nämlich das Gehalt der Frau. Bleibt die Frau bis zur Volljährigkeit ihres Kindes zu Hause, summiert sich der Verdienstausfall auf 266 000 Euro bei einem Verdienst von 1.232 Euro, dem halben Durchschnittseinkommen aller Rentenversicherten 2005. Aber das ist nur die halbe Wahrheit ... . Das Statistische Bundesamt hat auf Grundlage der Einkommens- und Verbraucherstichprobe 1998 die Durchschnittskosten addiert und kam auf 496 Euro pro Kind monatlich, für zwei Kinder errechneten die Statistiker Kosten von 854 Euro. Die Zahlen beziehen sich auf 1998, neuere Angaben liegen nicht vor. Bei einer jährlichen Inflationsrate von 1,5 Prozent sind es heute bereit 948 Euro, hochgerechnet auf 18 Jahre immerhin knapp 205 000 Euro für zwei Kinder ... Aber auch damit ist es noch nicht getan, denn die Mutter, die zu Hause bleibt, erwirbt während der Erziehungszeiten nur eingeschränkt Rentenansprüche. Sie bekommt lediglich drei beitragsfreie Jahre von der Rentenversicherung anerkannt. Für eine private Altersvorsorge bleibt aber Allein-Verdiener-Eltern meist zu wenig Geld übrig, so dass 15 Jahre für die Frau verloren sind.

Sind Kinder also ein unbezahlbares Gut geworden? Zynisch ließe sich sagen: Es kommt auf das Preis-/Leistungsverhältnis an. Ich habe ein Kind. Ja, es ist ein teures Gut. Aber es ist auch ein sehr wertvolles Gut. Kinder nehmen ja nicht nur, sie geben auch. Und trotzdem steht es mir nicht zu, in den Chor der Politiker einzustimmen, die nun kinderlose Paare als Sozialverweigerer in die Steuerpflicht nehmen möchten. Die Entscheidung Kind Ja oder Nein ist schlicht eine zu weitreichende, um sie auch nur ansatzweise der Politik zu überlassen. Und Kinderlosigkeit ist nur ein folgerichtiger Schritt der gesellschaftlichen Entwicklung. Erst gingen die Werte verloren, dann die Kinder. Entwurzelte Gesellschaften haben, im wahrsten Sinne des Wortes, noch nie überlebt.

Xantiawolle at home
07.04.2006, 21:32
der Aschermittwoch im Osten ist hausgemacht.

Das geht aus einer Studie des Kieler Instituts für Wirtschaft hervor, die eigentlich niemanden überraschen kann. Nicht trotz, sondern gerade wegen der regelmäßig gezahlten hohen Unterstützungsleistungen steckt die ostdeutsche Wirtschaft in Schwierigkeiten. 80 Milliarden Euro, das entspricht etwa 3,6 % des gesamtdeutschen Bruttoinlandprodukt, sind seit der Wiedervereinigung Jahr für Jahr gen Osten geflossen.

„The caring that cripples“ – die fürsorgliche Hand die verkrüppelt, heißt ein Beitrag über die „Aufbauhilfe Ost“, der im Mai in der renommiertesten ökonomischen Fachzeitschrift, dem American Economic Review erscheinen wird.

Erstmals haben Forscher mathematisch ermittelt, wie sich die wirtschaftspolitischen Instrumente in den neuen Ländern auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt haben. Ihr Fazit: Die Arbeitslosenrate in Ostdeutschland wäre heute nur halb so hoch, wenn die Löhne im Osten von denen im Westen getrennt gehandelt worden wären. Und wenn zweitens das Verhältnis des Arbeitslosengeldes zum durchschnittlichen Lohnniveau ebenso wie die Entlassungskosten, als Synonym für geringeren Kündigungsschutz, jeweils um 5 % niedriger gewesen wäre.

Der Arbeit zu Grunde liegende Fakten:
· Die Arbeitslosenquote in Ostdeutschland hat sich von 1991 bis 2005 verdoppelt – trotz einer erheblichen Abwanderung von Ost nach West.

Der Autor des Fachartikels für den American Economic Review schreibt: Westdeutsche Gewerkschaften hätten die Tarifpolitik des Westens auf den Osten übertragen und sich dort auf zu hohe Löhne geeinigt. „Dabei hatten sie vor allem ihre eigenen Interessen im Sinn. Denn die Westdeutschen hätten verhindern wollen, dass Arbeitnehmer von Ost- nach Westdeutschland migrieren und Firmen den entgegengesetzten Weg gehen.“

Verschärfend kommt hinzu: Während in der alten Bundesrepublik die Arbeitsproduktivität schneller als die Löhne stieg, sind Anfang der 90er die neuen Bundesländern in einen regelrechten „Lohnschock“ geschickt worden: Die Löhne steigen viel schneller als die Produktivität.

Auch das Kieler IfW-Institut schlägt in die selbe Kerbe, ergänzt aber: Auch der westdeutsche Regulierungsapparat, vor allem der Kündigungsschutz, habe flexibles Handeln verhindert. Dazu sei „die Arbeitslosenunterstützung zu großzügig, die Arbeitsanreize für Minderqualifizierte zu niedrig, die dadurch wiederum zu wenig Erfahrung am Arbeitsmarkt sammeln konnten und nun auf dauerhafte Alimentierung angewiesen sind.

Die Lösung wird in beiden Beiträgen zum Thema Aufbau Ost auch genannt. Sie wird politisch nur für ein Erdbeben sorgen: Mit massiven Einschnitten, die zeitgleich einsetzen müssen, lässt sich die Arbeitslosigkeit innerhalb von drei bis vier Jahren halbieren: Der Kündigungsschutz muss vereinfacht, Lohnabfindungen als Gegenleistung für einen abgeschwächten Kündigungsschutz gelten und Beschäftigungsgutscheine und Beschäftigungskonten müssen eingeführt werden.

Doktor Caligari
07.04.2006, 21:53
Xantiawolle at home posteteDie Lösung wird in beiden Beiträgen zum Thema Aufbau Ost auch genannt. Sie wird politisch nur für ein Erdbeben sorgen: Mit massiven Einschnitten, die zeitgleich einsetzen müssen, lässt sich die Arbeitslosigkeit innerhalb von drei bis vier Jahren halbieren: Der Kündigungsschutz muss vereinfacht, Lohnabfindungen als Gegenleistung für einen abgeschwächten Kündigungsschutz gelten und Beschäftigungsgutscheine und Beschäftigungskonten müssen eingeführt werden.Wegen der "Vereinfachung" des Kündigungsschutzes und anderer Maßnahmen fliegen in Frankreich gerade die Fetzen, daß die Regierung heute letztlich einen Rückzieher machen mußte und ein neues Gesetz angekündigt hat. In Deutschland arbeitet die große Koalition gerade an einem ähnlichen Reformpaket. Alle, die heute noch Arbeit haben, sind natürlich dagegen und spätestens an den Betonköpfen in den Gewerkschaften wird das ganze wieder grandios scheitern. Dankeschön also schon mal im Voraus, Bsirske und Co. ;) Sollte es wider Erwarten doch durchgehen, wären wir damit Frankreich, was die künftigen nationalen Arbeitsmärkte angeht, einen Riesenschritt voraus.

Folkher Braun
07.04.2006, 22:45
Riesenschritt voraus?

Riesenschritt weiter in die Gosse. Wir haben seit zwei Jahrzehnten eine Teilung der Schar der abhängig Beschäftigten in vier Klassen wie beim Personenwagon der Preussischen Staatsbahn:

1. Klasse: Haustarifvertrag IG Metall und IG Chemie
2. Klasse: Flächentarifvertrag diverse Gewerkschaften
3. Klasse: Marktpreise in Kleinbetrieben
4. Klasse: 1 Euro/ 400 Euro etc..

Die freie Wahl der Lohngestaltung haben die meisten AG schon seit Jahrzehnten. Das hat mit Arbeitsrecht, Tarifrecht etc. nichts mehr zu tun. Geht wie folgt: Du hast einen städtischen Busbetrieb, Haustarifvertrag. Du gründest eine Bus-GmbH, stellst Leute zu Klasse 3 ein (weil in den Preisklassen ist keiner mehr gewerkschaftlich organisiert), da kriegst Du Leute für 1400 brutto bei 60 Stunden. Dann lässt Du den städtischen Betrieb vergreisen und fertig ist er. Das 5000 für 5000 Projekt von VW ist der Weg, um von Klasse 1 auf 2 zu kommen. Das ist aber nicht das Ende, denn Du kannst Teile der Produktion an Spediteure verkaufen, die lassen Türen, Fensterheber etc. von Klasse 4 zusammenschustern.
Die Folge davon ist, dass Du landesweit den Malochern die Lebensperspektive nimmst und die Zuversicht, durch eigene Leistung zu einem abgesicherten Lebensabend zu kommen, wozu gehört, dass die eigenen Kinder selbst wieder eine gesicherte berufliche Perspektive haben. Das ist alles nicht mehr. Deswegen sparen wir das Bisschen, was wir haben, weil wir in diesem Land keine Zukunft mehr sehen. Deswegen verhalten sich die Malocher auch wirtschaftlich/politisch vernünftig, indem sie dieser Marktwirtschaft die nächste Generation Malocher nicht mehr herstellen. Deswegen verteidigen die Gewerkschaften ihre letzten Bastionen in Metall, Chemie und Öffentlichen Dienst, weil sie genau wissen: wenn hier das Lohnniveau auch bröselt (ich rede von den Klassen 1 und 2), dann finden wir uns alle bald wieder im Laden, aber zu chinesischen Konditionen. Dann müssten wir nur den Gebührenordnungsgeiern wie Architekten, Rechtsanwälten und Steuerberatern die Gebührenordnung wegnehmen, damit die auch zu uns in die Gosse kommen, denn dort gehören sie eigentlich zuerst hin.
Mit anderen Worten: Ich habe nichts gegen die Marktwirtschaft, aber die bitte für alle! Dann unterhalten wir uns nachher mal, wohin der Reichtum der Nation (frei nach Adam Smith) flöten gegangen ist.
Die hier anwesenden Marktwirtschafts-Hochlebungs-Apologeten ( besser: Freihandelshausierer") sollten sich mal morgens um 5 in einer Sammelgut-Verteilbude einfinden, um Marktwirtschaft wie sie leibt und lebt kennenzulernen.

gruß f

mclane
07.04.2006, 22:53
"78 Milliarden Euro für Renten"

wo war denn Herr Kohl in den 16 Jahren seiner Amtszeit wo man Familienpolitik hätte machen können ?

wo war denn Herr Kohl in den 16 Jahren seiner Amtszeit als man in Deutschland Menschen verbrannte und "wir kriegen euch alle" life im Fernsehen rief oder schlafende Ausländer in ihren Häusern anzündete
(Hoyerswerda / Mölln). Aber ne türkische Schwiegertochter haben.
Man ist ja so liberal.

Herr Kohl hat seinen Minister ausrichten lassen: Die Renten sind sicher.

Und mehr nicht.

"trägt unter anderem die Rentenversicherung"

andere Länder HABEN positive Geburtenzahlen WEIL sie eine Familienpolitik machen, und nicht nur behaupten christliche politik zu machen sondern
das auch wirklich tun, auch ohne christentum.

Das Anspruchsdenken der Menschen ist es m.E.
und DAS wächst mit dem Wohlstand.

Wir sind vielleicht nicht gerade DIEJENIGEN die es betrifft.denn WIR fahren z.B. Citroen. also die außenseitermarke. die in D keinen STatus bedeutet sondern eher ein mitleidiges lächeln .

allerdings geht der wohlstand in deutschland seit 35 jahren ja wieder retour.
insofern schätze ich werden die kommenden Generationen, WENN man ihnen
es ermöglicht, kinder machen.

"Das hat damals schlichtweg keinen Menschen interessiert"

es hat die Kohl regierung nicht interessiert.
die rezession war 86-88 deutlich spürbar.
wäre die wiedervereinigung nicht gewesen, kohl wäre bereits 90 abgewählt worden.

ich erinnere mich auch noch an jahre vorher wo wir bei jedem geburtstag die diskussion hatten: 2.5 Kinder muß jede Familie MINDESTENS machen.
Die ganzen verwandten saßen beisammen und meine Familie hatte zuwenig,
die anderen auch (meist nur 1 Kind) und der maximale hatte 2 (immer noch zuwenig).
Das war in den 80ern also BEKANNT. nur hat die Kohl regierung es ignoriert.

"Die neuen Bundesländer bleiben auf Dauer zurück"
eben so ne art Kolonie.
Die hätten ihre Mauer mal behalten sollen. Vielleicht wären dann nicht soviele weggegangen.

"Dann fällt in der Regel ein Gehalt weg, weil die Frau zu Hause bleibt, um sich dem Baby zu widmen. "

Das ist in einem rückständigen Land wie Deutschland in der Tat so. In modernen Ländern aber nicht.
In anderen Ländern IST es den Menschen möglich beide Eltern beruflich tätig zu sein UND kinder zu haben.

"Entwurzelte Gesellschaften haben, im wahrsten Sinne des Wortes, noch nie überlebt."

Vor allem weil Parteien wie die CDU/CSU und andere ja jahrzehntelang lügen und suggerieren das Deutschland kein Einwanderungsland ist.
Bald gibt es kein Deutschland mehr.

"Alle, die heute noch Arbeit haben, sind natürlich dagegen und spätestens an den Betonköpfen in den Gewerkschaften wird das ganze wieder grandios scheitern. Dankeschön also schon mal im Voraus, Bsirske und Co. Sollte es wider Erwarten doch durchgehen, wären wir damit Frankreich, was die künftigen nationalen Arbeitsmärkte angeht, einen Riesenschritt voraus."

?? Führen wir die Fallbeile wieder in Deutschland ein, und Henker ?
Das wäre ja mal was.

BösesTagebuch
07.04.2006, 23:19
Jeder Mensch weniger auf der Welt, bedeutet für andere Lebensformen einen Zugewinn.

Demjenigem, der in Englisch denken kann, erspare ich die Übersetzung des folgenden Textes von David Tibet.


I Have A Special Plan For This World.

when everyone you have ever loved is finally gone
when everything you have ever wanted is finally done with
when all of your nightmares are for a time obscured
as by a shining brainless beacon
or a blinding eclipse of the many terrible shapes of this world
when you are calm and joyful
and finally entirely alone
then in a great new darkness
you will finally execute your special plan

one needs to have a plan someone said who was turned away into the shadows
and who i had believed was sleeping or dead
imagine he said all the flesh that is eaten
the teeth tearing into it
the tongue tasting its savor
and the hunger for that taste
now take away that flesh he said
take away the teeth and the tongue
the taste and the hunger
take away everything as it is
that was my plan
my own special plan for this world
i listened to these words and yet i did not wonder
if this creature whom i had thought sleeping or dead would ever approach his vision
even in his deepest dreams
or his most lasting death
because i had heard of such plans such visions
and i knew they did not see far enough
but what was demanded in a way of a plan
needed to go beyond tongue and teeth and hunger and flesh
beyond the bones and the very dust of bones and the wind that would come to blow the dust away
and so i began to envision a darkness that was long before the dark of night
and a strangely shining light
that owed nothing to the light of day

that day may seem like other days
once more we feel the tiny legged trepidations
once more we are mangled by a great grinding fear
but that day willhave no others after
no more worlds like this will follow
because i have a plan
a very special plan
no more worlds like this
no more days like that

there are but four ways to die a sardonic spirit might have said to me
there is dying that occurs relatively suddenly
there is dying that occurs relatively gradually
there is dying that occurs relatively painlessly
there is the death that is full of pain
thus by various means they are combined
the sudden and the gradual
the painless and the painful
to yield but four ways to die
and there are no others
even after the voice stopped speaking
I listened for it to speak again
after hours and day and years have passed
I listened for some further words
yet all I heard were the faintest echoes reminding me
there are no others
there are no others
was it then that I began to conceive for this world
a special plan?

there are no means for escaping this world
it penetrates even into your sleep
and is his substance
you are caught in your own dreaming
where there is no space
and a hell forever where there is no time
you cant do nothing you aren't told to do
there is no hope for escape from this dream
that was never yours
the very words you speak are only its very words
and you talk like a traitor
under its incessant torture

there are many who have designs upon this world
and dream of wild and vast reformations
i have heard them talking in their sleep
of elegant mutations
and cunning annihilations
i have heard them whispering in the corners of crooked houses
and in the alleys and narrow back streets of this crooked creaking universe
which they with their new designs were made straight and sound
but each of these new and ill conceived designs
is deranged in its heart
for they see this world as if it were alone and original
and not as only one of count with others
whose nightmares all precede
like a hideous garden grown from a single seed
i have heard these dreamers talking in their sleep
and i stand waiting for them
as at the top of a darkened flight of stairs
they know nothing of me
and none of the secrets of my special plan
while i know every crooked creaking step of theirs

it was the voice of someone who was waiting in the shadows
who was looking at the moon and waiting for me to turn the corner
and enter a narrow street
and stand with him in the dull glaze of moonlight
then he said to me
he whispered
that my plan was misconceived
that my special plan for this world was a terrible mistake
because, he said, there is nothing to do and there is no where to go
there is nothing to be and there is no one to know
your plan is a mistake,he repeated
this world is a mistake, i replied

the children always followed him
when they saw him hopping by
a funny walk
a funny man
a funny funny funny man
he made them laugh sometimes
he made them laugh oh yes he did
he did he did he did he did
oh how he made them roll
one day he took them to a place
he knew a special place
and told them things about this world
this funny funny funny world
which made them laugh sometimes
he made them laugh oh yes he did
he did he did he did he did
oh how he made them roll
then the funny man who made them laugh
sometimes he did
revealed to them his special plan
his very special funny plan
knowing they would understand
and maybe laugh sometimes
he made them laugh
oh yes he did
he did he did he did he did
their eyes grew wide beneath there lids
and how he made them roll

i first learned the facts from a lunatic
in a dark and quiet room that smelled of stale time and space
there are no people
nothing at all like that
the human phenomenon is but the sum of densely coiled layers of illusion
each of which winds itself upon the supreme insanity
but there are persons of any kind
when all that can be is mindless mirrors
laughing and screaming as they parade about
in an endless dream
but when i asked the lunatic what it was
it swore itself within these mirrors
as they marched endlessly in stale time and space
he only looked and smiled
then he laughed and screamed
and in his black and empty eyes
i saw for a moment as in a mirror
a form the shade of divinity
in flight from its stale infinity
oftime and space and the worst of all
of this world dreams
my special plan for the laughter
and the screams

we went to see some little show
that was staged in an old shed
past the edge of town
and in its beginnings all seemed well
the miniature curtain stage glowed in the darkness
while those dolls bounced along on their strings before our eyes
and in its beginnings all seemed well
but then there came a suttle turning point which some have noticed
and i was one
who quietly left the show
no i did not
because i could see where things were going
as the antics of those dolls grew strange
and the fragile strings grew taut
with their tiny pullings ,tiny limbs
the others around me became appalled
and turned away and abandoned the show
that was staged in an old shed
past the edge of town
but i wanted to witness what could never be
i wanted to see what could not be seen
but the moment of consummate disaster
my puppets turned to face the puppet master

it was twilight and i stood in a grayish haze of the vast empty building
when the silence was enriched by a reverberant voice
all the things of this world it said
are of but one essence
for which there are no words
this is the greater part which has no beginning or end
and the one essence of this world for which there can be no words
is that all the things of this world
this is the lesser part which had a beginning and shall have an end
and for which words were conceived solely to speak of
the tiny broken beings of this world it said
the beginnings and endings of this world it said
for which words were conceived solely to speak of
now remove these words and what remains it asks me
as i stood in the twilight of that vast empty building
but i did not answer
the question echoed over and over
but i remained silent until the echoes died
and as twilight passed into the evening i felt my
special plan for which there are no words
moving towards a greater darkness

there are some who have no voices
or none that will ever speak
because of the things they know about this world
and the things they feel about this world
because the thoughts that fill a brain
that is a damaged brain
because the pain that fills a body
that is a damaged body
exists in other worlds
countless other worlds
each of which stands alone in an infinite empty blackness
for which no words are being conceived
and whereno voices are able to speak
when a brain is filled only with damaged thoughts
when a damaged body is filled only with pain
and stands alone in a world surrounded by infinite empty blackness
and exists in a world for which there is no special plan

when everyone you have ever loved is finally gone
when everything you have ever wanted is finally done with
when all of your nightmares are for a time obscured
as by a shining brainless beacon
or a blinding eclipse of the many terrible shapes of this world
when you are calm and joyful
and finally entirely alone
then in a great new darkness
you will finally execute your special plan.

....

Thank you for not breeding.

walter knapp
08.04.2006, 00:51
Hallo ...Wolle
Das hätte ich von Dir nicht erwartet.

Dass DU SAGST/SCHREIBST 78 Milliarden,
fliessen vom Staatshaushalt
in die Rentenkasse , das ja auch so richtig Wolle,
aber Du verschweigst daß dieser Zufluss zur
Rentenkasse deshalb vom Staat geleistet
wird, werden muss, allderweil von dem Kohl
damals Gottähnlich...bestimmt wurde,die
Wiedervereinigung Ost/West zu bezahlen,
aus der Rentenkasse, den Sozialkassen.

Also Blödzeitungsgesülze hätte ich

Dir nicht zugetraut...
ohne nachzudenken...
nachzublabbern, nachzuschreiben.

mclane
08.04.2006, 10:40
"Riesenschritt voraus?
Riesenschritt weiter in die Gosse. "

sehr richtig. aber neoliberale sehen das ja umgekehrt !

"Die Folge davon ist, dass Du landesweit den Malochern die Lebensperspektive nimmst"

Und damit den Binnenmarkt in Deutschland total zerstörst.
Ein Kollege von mir arbeitet beim Wasserwerk.
ALso bei der STadt. Er erzählt wie hier stück für stück privatisiert wird, genau der Prozeß den du beschreibst. da werden ungelernte mit Gefahrguttransporten auf den Weg geschickt, oder Klempner gerufen die riesigen Wasserpumpen zu warten. Und die alle haben keine Ahnung und bringen eine Menge Gefahr in die Sache die vorher komplett geregelt war .
Aus Kostengründen. Wird dann eben aus einer normalen Arbeit ein Minenfeld wo Leute sich gegenseitig alle machen.
Und da die Lohnstrukturen sinken, sinkt die Nachfrage im Binnenmarkt,
und eines greift ins andere. WIE soll diese neoliberale Forderung nach geringeren Löhnen mehr Arbeitsplätze oder mehr Wachstum bringen. Geringere Löhne schaffen nur kurzfristig mehr Profit für den Chef. Aber dann geht die fa. pleite weil der binnenmarkt abgeht. so haben wir es doch in allen branchen wo deutsche firmen mal führend waren erlebt in den letzten 35 jahren.

"Die hier anwesenden Marktwirtschafts-Hochlebungs-Apologeten ( besser: Freihandelshausierer") sollten sich mal morgens um 5 in einer Sammelgut-Verteilbude einfinden, um Marktwirtschaft wie sie leibt und lebt kennenzulernen."

Ja - hier ist ein Nest aus neoliberalen. Keine Ahnung warum die Citroen fahren müssen. Als neoliberaler fährt man doch eher BMW.

Erik6800
08.04.2006, 10:50
Sorry, ist was schief gelaufen.

mclane
08.04.2006, 11:07
es gibt nur einen weg wie wir diese Gesellschaft und ihre neoliberalen Sargträger und Abbruchunternehmer gehandelt bekommen, das ist der Weg den uns die Franzosen zeigen:

Pariser Regierung

Reformgesetz wird ersetzt

Niederlage für Frankreichs Premier Dominique de Villepin - die Regierung zieht das umstrittene Reformgesetz zurück

Das Volk ist der Souverän !
Die Politiker haben nur zu befolgen was die Menschen im Land wollen.
Nicht umgekehrt.

Die französische Regierung will das umkämpfte Gesetz zum Abbau des Kündigungsschutzes für Jungarbeitnehmer "sofort" durch eine Neuregelung ersetzen. Damit zieht sie die Konsequenz aus elf Wochen andauernden heftigen Protesten.


Sensenmann hatte es ja schon einmal formuliert. Denen muß der Arsch auf Grundeis gehen.

magoo
08.04.2006, 11:51
"Denen muß der Arsch auf Grundeis gehen."

Pardon, aber genau das ist euer Eingeständnis, daß es überhaupt keinen Gegenentwurf zur neoliberalen Revolution gibt. "Denen" soll der Arsch einfrieren, damit sie die in ihrer Gier erworbenen Güter mit euch teilen. Grandiose Idee, gern zu Lasten dritter, gell?

Da kommen die klügeren Neos sowieso gerade selbst drauf, wird in systemerhaltendem Gealmose enden.

Dann kann ein mclane beruhigt "lieber Sklave sein" (Eigeneinschätzung mclane!) als selbst etwas zu unternehmen.

Martin

Edith: Giehlmouss?
Käthe: Ge-Almose.

http://www.chorky.de/5555.jpg

mclane
08.04.2006, 13:02
natürlich gibt es einen gegenentwurf.
aber der erfordert das man nicht löhne senkt.
oder rechte abschafft.

Sie haben unser Land heruntergewirtschaftet mit ihrer Ideologie.
Sie müssen wir deswegen entmachten.

magoo
08.04.2006, 14:24
"natürlich gibt es einen gegenentwurf.
aber der erfordert das man nicht löhne senkt.
oder rechte abschafft."

Pfft. Das ist kein Gegenentwurf sondern eine Variante des gleichen Spiels. (Die Variante die auch nicht funktioniert.)

Wer "Luxus für alle" fordert hat sich dem Kapitalismus ergeben. Patsch.

Da kann man sich ja gleich so brav anbiedern wie Xantlwolle u. Kons. ...

Martin

mclane
08.04.2006, 14:41
es geht nicht um luxus für alle. es geht um existenz der bewohner eines landes.
der konsens ist das hier alle leben können und sollen.
dazu ist es erforderlich das man sie läßt.
seit 35 jahren sind aber die löhne nicht GESTIEGEN (wie du einfach so behauptest) sondern gesunken.

das wurde dadurch kaschiert das man artikel aus fernost fürn appel und ein ei bekommt.

29 Euro für nen DVD Player.
aber genauso wie der Player billiger wurde, wurden die Löhne effektiv gesenkt indem man die Bürger belastete und die Inflation erhöhte.
da können die heinis noch so oft sagen das der EURO kein TEURO war,
effektiv gesehen wurde alles teurer.
4 Scheiben Mortadella auf 2 Brötchen, kostet heute
1 Euro 50 !

Das sind 3 DM, davon allein 2 DM für 4 Scheiben Mortadella !

Alles Wurscht.

Ihr laßt euch sowieso von den neoliberalen mit ihren Parolen nach Strich und Faden verarschen. Brauchen die nur ne Doku machen wie die Gewerkschaften Schuld an allem sind, und die LOHNENTWICKLUNG und ihr glaubt diesen revisionismus auch noch.

Folkher Braun
08.04.2006, 15:09
Moin.

Die kulturelle Leistung der Freihandelshausierer besteht darin, dass sie uns den globalisierten Markt als Ursache für unsere schleichende Enteignung erfolgreich vorgegaukelt haben. De facto haben wir seit drei Jahrzehnten eine Umverteilung von unten nach oben hier im Lande und ohne fremdes Zutun. Beispiel: Du gehst früh in eine Partei und buckelst dich von Posten zu Posten. Irgendwann macht man dich zum Regierungspräsidenten. Das biste dann drei Jahre, dann kommt eine neue Regierung und schickt dich in den Vorruhestand, dafür kommt ein RP mit dem anderen Parteibuch. Als Vorruhestandsgehalt bekommst du 8.000 Euronen im Monat. Du hast noch 7 Jahre bis zur Rente, also 672.000 Euros. So verdient man in diesem Staat durch Nichtstun innerhalb weniger Jahre mehr als eine Million (in alter Währung), wenn man auf dem richtigen Posten war. Der neue RP ist eigentlich überflüssig, weil die RP-Reviere sowieso von 5 auf 3 verringert werden sollen. Aber dem steht dann wenigstens auch diese Regelung zu.
So und jetzt erklären wir dem kleinen Speditionslagerarbeiter mit 1400 brutto im Monat, dass er die nächsten 40 Jahre in der ungeheizten Bude auffem Stapler immer schon fleißig ackern soll, dann hat er nämlich denselben Bruttoverdienst wie unser RP in den nächsten 7 Jahren zusammen.

gruß f

Doktor Caligari
08.04.2006, 19:20
mclane postetedas wurde dadurch kaschiert das man artikel aus fernost fürn appel und ein ei bekommt. 29 Euro für nen DVD Player.
aber genauso wie der Player billiger wurde, wurden die Löhne effektiv gesenkt indem man die Bürger belastete und die Inflation erhöhte.Die Keule für 29€ "Geiz ist geil"-DVD Player schwingt bereits zurück ...

Laut Verbraucherschützer mehr defekte Ware auf deutschem Markt

Osnabrück - Der Bundesverband der Verbraucherzentralen warnt davor, dass immer mehr defekte Waren aus dem Ausland auf den deutschen Markt gelangen. Man erlebe in den letzten Jahren vermehrt Meldungen über unsichere Produkte, insbesondere bei Spielzeug, Elektrogeräten und Textilien. Das sagte die Chefin des Verbandes, Edda Müller, der „Neuen Osnabrücker Zeitung”. Diese Produkte stammten zum großen Teil aus China. Müller appellierte an die Politik, zu verhindern, dass solche Produkte in den Handel gelangen.

Samstag, 08. April 2006, 11:59 © RZ-Online GmbH & dpa-infocomBilliges Plastik an Kinderspielzeugen vergiftet Kleinkinder, oder sie ersticken an losgelösten Kleinteilen. Ein Freund von mir hat sich an seinem Billig-DVDPlayer ständig eine gewischt. Beim Nachsehen entdeckt: die Erde war an die falsche Stromphase angeklemmt.

...

Man hat nicht den Bürger belastet, sondern den Faktor Arbeit. Die soziale Marktwirtschaft finanziert im wesentlichen der Arbeitnehmer, und nicht die Gesellschaft. Leider verwendet der deutsche Staat nicht die indirekten Steuern (z.B. Mwst.) für die Sozialkosten, wie es die skandinavischen Länder erfolgreich gemacht haben. Schade um die so sinnlos verplemperten 3% MwSt.Erhöhung in 2007.

Die Arbeitgeber haben sich unterdessen aus der Solidargemeinschaft erfolgreich herausgelöst. Dies geschah übrigens m.W. unter RotGrün. Die Ihr 2x-3x mal gewählt habt ;).

Folkher Braun posteteSo und jetzt erklären wir dem kleinen Speditionslagerarbeiter mit 1400 brutto im Monat, dass er die nächsten 40 Jahre in der ungeheizten Bude auffem Stapler immer schon fleißig ackern soll, dann hat er nämlich denselben Bruttoverdienst wie unser RP in den nächsten 7 Jahren zusammen.Warum sollen wir ihm eine so schlechte Perspektive erklären, wenn Du doch eine viel bessere zuvor sehr deutlich gemacht hast:
denn wer hindert denn einen kleinen Speditionsarbeiter daran, sich in ein Studium der Politik oder Wirtschaftslehre in einer Fern-Uni reinzuhängen (für die neuen Studiengebühren gibts ja seit kurzem zinslose Darlehen) und sich nach erfolgtem Abschluß in der Gewerkschaft "hochzuarbeiten". Ein Taxifahrer war 7 Jahre deutscher Außenminister, ein Deutschlehrer ist unser aktueller Umweltminister.

Jeder kann es schaffen, für eine bessere Zukunft. Tschakkaaa :D

Evasion
08.04.2006, 19:44
Spritpreise sind wieder zum Eierfinden hoch ! Super 1,319 nee nee nee

Doktor Caligari
08.04.2006, 20:42
Und die Eier werden immer dicker, äh ... teurer.

Shell schließt höhere Benzinpreise zu Ostern nicht aus

Hamburg - Angesichts der steigenden Preise auf den Öl- und Kraftstoffmärkten drohen kurz vor den Osterferien weitere Benzinpreiserhöhungen durch die Mineralölkonzerne. Bereits gestern war der Benzinpreis auf ein neues Jahreshoch gestiegen. Auf Dauer kann das derzeitige Preisniveau nicht gehalten werden, sagte Rainer Winzenried, Sprecher von Shell in Deutschland, dem „Tagesspiegel am Sonntag”. Der Liter Super schnellte in der vergangenen Woche im Durchschnitt auf 1,32 Euro je Liter.

Samstag, 08. April 2006, 15:16 © RZ-Online GmbH & dpa-infocom

Folkher Braun
08.04.2006, 22:07
Bester Dottore,

ich danke für die Steilvorlage. Natürlich haben wir auch die Version "Tellerwäscher-zum-Millionär" oder Taxifahrer zum Außenminister. Für die meisten Taxifahrer, ich sach´ mal 99,999 Prozent, ist diese Perspektive illusorisch. Weil, wir haben die unteren Einkommensklasse längst abgekoppelt. Die hat ja einen "Migrationshintergrund" oder kommt aus "sozial depravierten Strukturen". Ich gebrauche mal einen Begriff aus meiner Branche. Zur Qualifikation eines Transportsystems rechnen wir mit der sogenannten Netzgeschwindigkeit. D.h. der ICE ballert mit - ich sage mal - 120 km/h durch sein Netz, der Güterzug mit 18 km/h. Der Güterzug ist restlos abgekoppelt. Das Gleiche passiert seit Jahren in der sozialen Struktur der Gesellschaft: wir hängen ab - siehe Pisa - wir satteln oben drauf - siehe Regierungspräsidenten -, wir beinen aus - siehe Hartz IV gegen alle, die in 20 - 40 Jahren etwas Eigentum erworben haben und wir lassen uns den Bären aufbinden, das hätte etwas mit der Globalisierung zu tun. Es hat nur mit uns zu tun. Wir haben aufgehört, den Wert von 40 Jahren auffem Stapler zu wertschätzen. Wir drücken lieber in die Gosse und hoffen, dass wir in den besseren Kreisen unsere Schäfchen im Trockenen haben und uns die Prolls nicht den Kuhfuß in den Nacken dengeln. Deswegen: ab in die Toskana. Macht Fischer jetzt schon so, Schröder demnäx, und die eine Tusse von Verdi hat auch schon ihr Domizil dort. Will sagen: niemand hierzulande betrachtet sich noch dafür verantwortlich, im Netz die gleiche Geschwindigkeit für alle herzustellen. Das heißt nicht "für alle das gleiche Einkommen" (wobei ich zugebe, dass Friedrich Engels dieses als ´letzte Forderung der Arbeiterklasse an das Kapital´ beschrieben hat), sondern für alle eine Zukunft darzustellen. Denn unsere Oberschlauberger halten unser System für endgültig versemmelt, deswegen haben sie die Verantwortung an zwei Charaktere mit Migrationshintergrund von östlich von Helmstedt abgegeben.
Insofern: de morituri vos salutant (oder so ähnlich).

gruß f

mclane
09.04.2006, 00:31
"Denn unsere Oberschlauberger halten unser System für endgültig versemmelt, deswegen haben sie die Verantwortung an zwei Charaktere mit Migrationshintergrund von östlich von Helmstedt abgegeben."

Habe ich doch heute die Tagesschau kurz gesehen. Da sprach der eine: Platzecke oder so hieß der leicht türkisch aussehende SPD'ler,
man müsse das Sozialsystem (oder so) in Deutschland reformieren.
Ich denke: ENDLICH hat die SPD kapiert das sie wieder dsa soziale Netz
aufspannen muß, da sagt der Typ doch tatsächlich: mehr eigentverantwortung !

Mit anderen Worten: hilf dir selbst dann hilf dir Gott.
Das ist jetzt also das was die NEUE SPD unter Reichsoberstumrbandführer Platzecke (der so aussieht als ob er OBL Schwester ist) den Leuten vermitteln will. Ihr müßt euch bewaffnen und dann an den Autobahnausfahrten den dicken Autos einen kleinen Wegezoll abnötigen. DANN hilft auch Gott euch, und die SPD ist mit euch. Amen.

Vielleicht gibt es ja keine SPD mehr. Nachdem Schröder sie tot machte, ist sie ins Ausland.
Was da jetzt noch übrig ist, sind irgendwelche Altlasten.

"Dies geschah übrigens m.W. unter RotGrün. Die Ihr 2x-3x mal gewählt habt "

Den Schuh ziehe ich mir nicht an. ich habe weder die Schwarzen noch die roten oder grünen gewählt.

magoo
09.04.2006, 01:00
mclane zieht sich überhaupt keine Schuhe an. Wer Eigenverantwortung ablehnt der wird fremdverantwortet. Und sei es von Mama ...

mclane
09.04.2006, 08:55
wieso soll ich sagen das ich eine partei gewählt habe, wenn ich sie nicht gewählt habe?

Erik6800
09.04.2006, 09:36
@Mclane

Das ist jetzt also das was die NEUE SPD unter Reichsoberstumrbandführer Platzecke.

Ist wohl eine Rias-Ente.
Platzeck ist 1953 geb., kann also nie Obersturmbandführer gewesen sein.

walter knapp
09.04.2006, 12:15
Hallo Erik...Moin

Rein rechnerrisch hast Du Recht,
das mit dem mit dem Platzeck,
dem Sturmbandführer und der Gnade der Spätgeburt/Frühgeburt.

Nur sein Gehabe, sein Auftreten, sein Denken
und seine Redensaussagen...
das läßt ...schon ungute Gefühle in mir hochkommen.

Naja, so ist das eben im Leben,
mit nix zufrieden sein.

Erst hat der Olle Kohl gesagt, damals, so um 1990 rum,
blühente Landschaften wirds geben,
ihr wißt...schon wo ich meine.
Jetzt wird mal richtig ordentlich Bewässert... grins...
Das ist aber dann auch nicht recht.
Niemanden kann man es Recht machen.
Soeben mal anmerk.

Das ordentliche Bewässern, gehört eben auch dazu, wenn
alles schön blühen soll. Oder nicht?

walter knapp
09.04.2006, 12:45
Ruderbootverleih...aufmachen. schmunzel
Die einen können dann rudern, die anderen
müssen dann nur lenken.

Das geht!!!! Ehrlich

Xantiaheinz
09.04.2006, 16:40
Nennt man das Gegenteil eines Unternehmers eigentlich Unterlasser?

Erik6800
09.04.2006, 16:44
@Walter und Xantiaheinz

Ihr seit ja richtige Schlimmlinge. *grins

magoo
09.04.2006, 17:18
"wieso soll ich sagen das ich eine partei gewählt habe, wenn ich sie nicht gewählt habe?"

wer hat denn gesagt, daß du was sagen sollst?

Erik6800
09.04.2006, 17:21
@Magoo

Das ist die neue Rhetorik. Verstehste nich. *grins

magoo
09.04.2006, 17:56
Pardon Erik. Das ist keine neue Rhetorik. Das ist der alte mclane Stil: Erst keifen dann kneifen. Er weiß schon, welche Antwort er schuldig bleibt. Geht doch gar nicht darum rot-grün oder sonst wen gewählt zu haben ...

Erik6800
09.04.2006, 18:07
So deutlich wollte ich das nicht sagen.
Aber Du hast völlig recht.
Ich glaube, wenn ein Mensch sich mit zum Teil frustierenden politischen Dingen ständig beschäftigt und auch noch in Foren, dann hat er ein Problem mit sich selbst.
Ihm scheint dann das Leben u.U. nicht lebenswert oder er hat die Hosen gestrichen voll.
Wie sagt Xantiaheinz so schön: Gegenteil von Unternehmer ist Unterlasser.
Finde ich toll.

magoo
09.04.2006, 18:35
Ja, nee, die persönlichen Dinge, das ist seine, äh ... Eigenverantwortung. :D

Es geht ja hier nur um die verzweifelten Versuche, mit mclane einen Dialog zu führen ;).

Ich finde Eigenverantwortung gut. Selbstbewußte, eigenverantwortliche Menschen wären möglicherweise gar nicht so leicht auszubeuten ...

Martin

Erik6800
09.04.2006, 19:17
Nee, mit Mclane ein Dialog zu führen schaffste nicht.
An einem bestimmten Punkt weicht er aus, blockt ab oder lässt das Thema fallen und fängt mit anderen Sachen an.

Doktor Caligari
09.04.2006, 19:34
Erik6800 posteteIch glaube, wenn ein Mensch sich mit zum Teil frustierenden politischen Dingen ständig beschäftigt und auch noch in Foren, dann hat er ein Problem mit sich selbst. Ihm scheint dann das Leben u.U. nicht lebenswert oder er hat die Hosen gestrichen voll.Wenn das eine allgemeingültige Aussage sein soll, dann kann das so nicht stehenbleiben.

Meiner Meinung nach hat oder bekommt früher oder später der Mensch ein Problem, der sich nicht mit Politik auseinandersetzt. Unsere Gesellschaft kann keine Wähler gebrauchen, die am Wahltag an der Urne stehen und dann nicht wirklich wissen, ob und wo sie ihr Kreuz machen sollen. Ungebildete Frustrierte lassen sich in wirtschaftlichen Krisenzeiten immer noch wesentlich leichter für linke und rechte Zwecke instrumentalisieren als politisch Denkende.

Gerade, weil ich hier auf eine spezielle und total entgegengesetzte Meinung treffe, habe zumindest ich für meinen Teil durch dieses Forum an politischer Bildung gewonnen.

Erik6800
09.04.2006, 20:13
@Doctore

ich habe nichts gehen politische Auseinandersetzung. Nur auffällig ist es dann, wenn nur negative Kommentare kommen und keinen Hinweis wie man es anders machen könnte und keine Alternativen aufszeigt. Das gibt dann zu denken.
Verdammen kann man alles, besser machen ist schwierig und auch wohl nicht jedermans Sache.

mclane
09.04.2006, 21:11
also ich bin ein sehr positiv lebender Mensch. Ich vertraue jedem sofort und gerne auch immer wieder. Alternativen gibt es genug. Positiv denken muß man in der Tat nach 35 Jahren neoliberale Vorherrschaft.

Wichtig ist für die zu kämpfen, die sich nicht wehren können.
Wer hat gesagt das der Klassenkampf für MICH zu führen sei.
ich hätte jederzeit Reich sein können, wenn mich sowas interessiert hätte.
Wenn es mir gepaßt hätte meine Ideale deswegen zu verraten.
Ich wollte das aber nicht.
Man muß für die kämpfen die schwächer sind als man selbst.
die die ihr gerne abschieben, aufgeben oder zurücklassen wollt.
unternehmer ist doch nur ein anderes wort für Raubritter, oder Straßenräuber.
Die Lücken der Gesetzgebung einer Gesellschaft ausnutzend um sich persönlich zu bereichern.

Es gibt nur ganz wenige "unternehmer" die fair und gerecht mit ihren Mitarbeitern umgehen, die eine Ethik und eine Firmenphilosophie
haben für die es sich lohnt arbeiten zu gehen.

Die Neoliberalen geben keine Antworten und kümmern sich nicht um Menschen die keine Lobby haben. Sie reden von Reformen. Und meinen aber
das Ausrauben der Unterschicht.
Die an Bord der Titanic kümmerten sich nicht um die unteren Decks.
Die Neoliberalen interessiert doch nicht wer hier verreckt.
Schäuble im TV, der über Multi-Kulti referiert und labert.
der hat doch den Koffer voller Geld von Schreiber eingesackt.
wer hundertausende veruntreut, und andererseits von Multi-Kulti erzählt und integration, was hat so einer schon für eine Moral.
Deutschland ist ein Einwanderungsland. Und die Einwanderer sind auch ehrlichere Menschen als die Deutschen Pfründesicherer.
Unternehmer.
Jede Klofrau ist mehr wert für unsere Gesellschaft als ein "unternehmer".
Bei der Klofrau sieht man was sie leistet und was passiert wenn sie nicht da ist.
wenn der unternehmer geht, fehlt gar nichts.
nicht mal arbeitsplätze. weil er ja keine schafft sondern abbaut.

Erik6800
09.04.2006, 21:20
Wo sind die Alternativen ?

Bitte zeige diese auf und wir können darüber diskutieren.

_blossom_
09.04.2006, 21:49
Das Orakel postulierte:
...ich hätte jederzeit Reich sein können, wenn mich sowas interessiert hätteDementgegen steht die Aussage: ...

Eigentlich wollte ich was schreiben, aber das wäre ja wieder Eulen vor die Säue zu werfen.

mclane
09.04.2006, 23:15
1.
http://www.creativer-wohngestalter.de/luenen/seiten/unternehmen/index.html
2. http://www.gbi.de/r_ubrowsing/cz/czub_&_co._consulting_ges._mit_beschraenkter_haftung_&_co._kommanditgesellschaft.html?WID=07172-9960846-00902_1

2. http://www.gbi.de/r_ubrowsing/cz/czub_verwaltungsgesellschaft_mit_beschraenkter_haf tung.html?WID=07172-9960846-00902_1

Wer will schon Kapitalist sein. Im Schweinesystem selber Schwein werden ?!

Da bleibe ich lieber Arbeiter und freue mich des Lebens als andere Menschen auszubeuten.

Wie heißt es doch in der heiligen Schrift:

"Eher geht ein Kamel Durch ein Nadelöhr, Als das ein Reicher ins Himmelreich kommt"

mclane
10.04.2006, 10:38
"Hippie-Schimpansen" in Gefahr

Sie sind berühmt für ihr ausschweifendes Sexleben - dennoch sind Bonobos vom Aussterben bedroht. Skrupellose Wilderer jagen die Zwergschimpansen wegen ihres schmackhaften Fleisches. Ein "Friedenswald" soll nun ihr Überleben sichern.

Ihr Erbgut ähnelt dem des Menschen bis aufs Haar, und sie haben lieber Sex, als sich zu streiten. Trotzdem - oder gerade deswegen - sind die Bonobos, die Zwergschimpansen, vom Aussterben bedroht. Ihr einziges Verbreitungsgebiet ist der Kongo. Vor zwanzig Jahren tummelten sich dort noch etwa 100.000 dieser schwarzpelzigen, im Gesicht dunkelhäutigen Menschenaffen (pan paniscus). Mittlerweile ist ihre Population auf 5000 geschrumpft. "Die Bonobos sind ernsthaft gefährdet", warnt der Zoologe Ino Guabini vom World Wildlife Fund.

Von 100.000 auf 5000 in 20 Jahren ! Das große Artensterben, das der Mensch auslöst.

Die Männchen sind Meister im Penisfechten
Zum Verhängnis wird den Bonobos allzu oft ihr schmackhaftes Fleisch. Im Kongo gelten sie als Delikatesse, und werden deswegen gejagt. Für ein Tier erhalten die Wilderer bis zu 200 Dollar. "Das ist genug, um zwei Wochen über die Runden zu kommen", sagt der Gelegenheitswilderer Richard Ipaka in der Provinzhauptstadt Mbandaka. Der 50-Jährige wusste bisher nicht, dass die Zwergschimpansen nur in seinem Land leben und immer weniger werden.

Und dies trotz eines ausschweifenden Sexuallebens. Bonobos verstehen sich nicht nur auf Zungenküsse und Oralsex. Die Männchen sind Meister im Penisfechten, die Weibchen reiben ihre Genitalien aneinander. Dabei haben die Praktiken auch wichtige soziale Funktionen. Zänkereien werden häufig durch innige Umarmungen oder einen Quickie beigelegt. "Bonobos sind Ikonen für Liebe und Frieden, sie sind die Hippie-Schimpansen", sagt die Forscherin Sally Coxe von der Bonobo Conservation Initiativ. "Sie aussterben zu lassen wäre eine Katastrophe."

Sie machen die Affen betrunken und packen sie in Taschen
Die Affenjäger sind voller Hinterlist. Am einfachsten sei es, die Tiere im Vollrausch zu töten, erklären sie. Deswegen werden sie mit Bier oder Palmenwein betrunken gemacht, bis sie einschlafen. Dann werden sie in Taschen gepackt und zum Markt verfrachtet. Andere benutzen Gewehre, um die Tiere aus ihren Nestern zu schießen, die sie nachts zum Schlafen in den Baumkronen aufsuchen. Eine andere Methode: Es wird vergiftete Nahrung ausgelegt. Dadurch werden bis zu 20 Tiere auf einmal ums Leben gebracht.

Ipaka, der mit einer Kalaschnikow auf Beutezug geht, wildert meistens in Begleitung von Kriegsveteranen. Ganze Banden von Exmilizionären gehen inzwischen auf die Jagd nach Bonobos, sie sind von den zahlreichen Rebellionen, Umsturzversuchen und Stammeskriegen übrig geblieben. Während der Bürgerkriege, die Mitte der 90er Jahre begannen, streiften tausende hungrige Flüchtlinge durch den Dschungel, um Menschenaffen und andere Tiere zu erlegen. Mittlerweile wird das Bonobo-Fleisch an Restaurants in den Städten verkauft, die das Gericht mehr oder weniger heimlich servieren.

"Friedenswald" soll die Zwergschimpansen retten
Viele Kongolesen sagen, die Bonobos, die in vielen Liedern besungen und in Legenden bewundert werden, können überhaupt nicht aussterben. "Unsere Vorfahren haben die Tiere schon vor hunderten Jahren gegessen, warum sollen sie jetzt verschwinden", sagt Ipaka. Doch auch er kann nicht bestreiten, dass es immer schwieriger wird, die freundlichen und intelligenten Tiere zu finden.

Am leichtesten gelingt dies noch im Bonobo Paradise, einem Zwergschimpansenzoo der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa. Hier leben einige Dutzend Tiere, die die Polizei Wilderern abgenommen hat. Ein Bonobo hält sich mit seiner Hand an einem Ast fest und schwingt hin und her, unter ihm schmusen zwei Artgenossen. Dann lässt er sich fallen und die drei beginnen, sich gegenseitig zu massieren und vor Behagen zu summen. Die Bonobo Conservation Initiative bemüht sich, so viele Gemeinden wie möglich zur Verhängung eines Jagdverbotes zu bewegen. Sie wollen einen "Friedenswald" einrichten, in dem die Zwergschimpansen auch in freier Wildbahn ihre Neigungen ausleben können.


------------------------

Und nun noch eine gute Nachricht: der farblose Platz-Ecke geht.
Es kann also nur besser werden. Lange gehalten hat der ja nicht.

Und die schlechte Nachricht dazu: Beck wird Nachfolger. Igitt.
Das alte Schwabbelpaket.

Xantiaheinz
10.04.2006, 10:50
Eher geht ein Kamel Durch ein Nadelöhr, Als das ein Reicher ins Himmelreich kommt"

Wer will denn da schon hin? Den ganzen Tag das Halleluja-Gejaule nervt doch nur. Ist doch eine absolut spaßfreie Gegend, lieber nach unten, da sind die schicken Mädels und schön warm ist es auch.

_blossom_
10.04.2006, 11:37
Heinz, was machts du mit meiner Ex* ?


* -Signatur

mclane
10.04.2006, 11:47
seitdem ich gehört habe das wolfgang petry in die hölle kommt,
möchte ich diesen ort doch lieber meiden.

Die hölle hat unangenehme Leute die ich eigentlich nicht wiedertreffen will:

Hitler, Stalin, Scharon, Arafat, Honecker, Heino, ...

Ich denke der Himmel wird da netter sein.

marylin monroe, willy brandt, rosa luxemburg,
jesus, ... olaf palme, rabin, ghandi, elvis,

Gibt ja einen Wissenschaftler, Niemz , der glaubt das wir nach dem tod, als seele, per lichtgeschwindigkeit in den himmel rauschen. zumindest die guten. also neoliberale sowieso nicht.
das wäre ja noch schöner.

http://images-eu.amazon.com/images/P/3833437391.03.LZZZZZZZ.jpg
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3833437391/303-5998138-8489035

walter knapp
10.04.2006, 11:58
ohhhh...Plazteck ist krank !

mclane
10.04.2006, 12:15
platzeck hat eigentlich einen guten Text geschrieben,

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,410494,00.html

in der Zusammenfassung in der Tagesschau hörte sich das aber wieder nur nach: Reformen = der einzelne muß verantwortlicher werden = gürtel enger schnallen = mehr abgezockt werden
an.


Platzeck hat sich gegen die neoliberalen überhaupt nicht durchsetzen können.
Kritik an Platzeck: Er sei, gerade in der Auseinandersetzung mit Arbeitsminister Müntefering, zu schwach gewesen, hieß es. Er habe zu wenig Durchsetzungskraft bewiesen, besagtes Profil nicht erkennen lassen.

Diese Kritik ist sicherlich angebracht.
Platzeck hat sich in die SPD integriert, anstatt sie zu führen.

Dazu kommt mit Kurt Beck ein neuer SPD-Chef, der etwas grundsätzlich anderes verkörpert als Platzeck. Der Brandenburger stand für Elan und Jugendlichkeit, auch für eine modernisierungswillige SPD, Beck haftet der Ruch des regional verwurzelten, etwas behäbigen Landesfürsten an.

Aus Rheinland-Pfalz kam noch nie was gutes. Die Fürsten die von da kamen sind doch allesamt gleich.

Mit Beck wird es nicht besser, eher schlechter.

gelöscht
10.04.2006, 12:57
...never ending Storry!

walter knapp
10.04.2006, 13:26
Moinmoin...
naja...wenn man Familien die Kindergärten,
selbst finanzieren läßt, bisher durch Beiträge
in € pro Kind das den Kindergarten benützte.

In Zukunft sollen ja
den Familien das Kindergeld
gekürzt werden.
Und davon dann der Kindergartenplatz
bezahlt werden.
Also ...bezahlen doch wieder die Familien,
die Kindergartenplätze.

Das nenne ich klatt Selbstverarschung ...
hoch Drei.

Nix mit der Allgemeinheit...muss das Leisten.

Manman...und woher kommt der Vorschlag.

Wiedereinmal von der SPD.
Die lernen nix, haben noch nix gelernt.
Normal heisst es doch ...aus Schaden,wird man klug.

Xantiaheinz
10.04.2006, 13:27
_blossom_ postete
Heinz, was machts du mit meiner Ex* ?


* -SignaturHab ich aber aus einem anderen Forum geklaut :D
Gefiel mir einfach das Ding

_blossom_
10.04.2006, 13:53
In dem Forum war ich auch mal- wenn ich nur wüsste, welches es war.

mclane
10.04.2006, 13:58
"Wiedereinmal von der SPD.
Die lernen nix, haben noch nix gelernt.
Normal heisst es doch ...aus Schaden,wird man klug."

Tja - solange in dieser Partei neoliberale Politiker herumirren wird das nix mit wahlen gewinnen. Aber ist doch auch mal schön. Jede Wahl ne backpfeife kriegen. kommt doch gut.

mclane
10.04.2006, 16:22
Der Zorn des Kahn


http://images-eu.amazon.com/images/P/B00005QSMT.03.LZZZZZZZ.jpg

* "Ich werd' ihn jagen um die Monde von Nibia, durch den Antares-Mahlstrom und durch die Flammen der ewigen Verdammnis, bevor ich ihn aufgebe!"

* "Vorher wollte ich Sie wissen lassen, wer es war, der Sie erledigt hat."

http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/upload/newsbilder/star-trek-2-de-dvd-image-13.jpg

http://www.sportal.de/de/photos/06/04/c02fb258cac1eefb36e0d3e7e9352e9c.jpg

Muttersöhne eben ! können schlecht verlieren !

_blossom_
10.04.2006, 16:34
Und du versuchst jetzt hier aus dem Forum deine eigene website zu machen ? So chaotisch wie sich diese darstellt, wird dir dir Forenumgestaltung hin zum mcCzub-Design schwer fallen.

mclane
10.04.2006, 16:53
auf meiner webseite ist nichts chaotisch.
vielleicht ist einfach nur dein Bildschirm zu klein :-))

_blossom_
10.04.2006, 17:30
Stimmt- du machst die webseite ja für dich. Nicht etwa, daß der Besucher was lesen können solle, der Ersteller ist ja der eigenliche Nutzniesser.

mclane
10.04.2006, 18:20
kann ich dafür das du son kleinen hast ?

guck mal

http://www.pixmania.com/de/de/159767/art/samsung/tft-bildschirm-21-3-syncm.html

schon sooooo billig.

mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Pixel und einem erhöhten Kontrastverhältnis von 900:1,

hartwig1
10.04.2006, 19:31
mclane postete
schon sooooo billig.
745 Euros !!!!!!!! So teuer. Wenn das 745 östereichische Schillinge wären, könnte ich das ja noch verstehen ...

tartaurus
10.04.2006, 19:48
thorsten, ohne dir zu nahe treten zu wollen, deine seite ist murks.

ich glaub ja, dass du dir da echt mühe gegeben hast, aber es fehlt eine sichtbare struktur, rücksicht auf den betrachter....von farbpsychologischen aspekten will ich nicht anfangen...

aber! es ist deine seite und sie muss in erster linie dir gefallen.

in gewisser weise drückt der mensch sich ja auch auch auf diese weise aus...;)

gruss jan

ach ja, der osterspritpreisirrsinn hat die grenzen der ehemaligen reichshauptstadt überschritten...selbst im umland sind 133,9 für super bleifrei keine seltenheit mehr....vielleicht sollte das osterfeuer in diesem jahr mal in einer tanke stattfinden?! oder man fackelt gleich ne bohrinsel ab...;)

mclane
10.04.2006, 20:15
"ich glaub ja, dass du dir da echt mühe gegeben hast"

ne - eben nicht.
einfach nur drag und drop.
das fehlt auch noch, das ich gestalterisch zeit verschwende.
design oder optische aufteilung oder optik ist mir schnurz.
fahre auch alte citroens. da kommts auch nicht drauf an.

der eine interessiert sich eben für die A-Note, der andere für die B-note.
Der eine Form, der andere inhalt.

wichtig ist doch nur das da irgendwo was zum draufklicken ist.
oder irgendeine information vorliegt. WIE die präsentiert wird, ist ganz egal.
ich gehöre nicht zu den leuten die das essen auf den Tisch MALEN.
Solche soll es ja geben, da kosten die speisen viel, und du wirst nicht satt.

ich nehme ne kelle und klatsch die scheiße auf den Teller.

ich denke das die verbindung von inhalten viel wichtiger ist als deren graphische
gestaltung.
was nützt mir die tollste angemalte frau wenn ich tot umfalle wenn sie den mund aufmacht und mal was sagt was sie nicht am telepromter abgelesen hat ?

außerdem soll es ja auch seit geraumer Zeit mäuse mit scrollrädern geben.
ein rad für horizontal, ein rad für vertikal.

Hier gehts eigentlich wieder mit den Preisen.

1.08
1.27

wie man sieht hat sich bei diesel gar nicht soviel getan.

niedrigster stand war 1.04, höchster 1.13.
bei super tut es schon etwas mehr weh, nehme ich an.

tartaurus
10.04.2006, 20:55
hmm, den satz " das auge isst mit!" kennste aber, oder?

und hey komm, ich fahre auch ne alte citronelle. muss ich mich deswegen gehen lassen?!

kochen ist kunst! kochen hat etwas musisches, dass sich nicht wirklich jedem erschliesst....einfach ne dose auf, das kann jeder! den inhalt so zu präsentieren, dass man lust aufs essen bekommt und auch alle satt werden...das macht es für mich aus. und ich bin single! ;)

in gewisser weise ist essen für mich auch ne art zu leben. man kann allerdings auch mit den schweinen aus dem trog fressen, wenns nur ums sattwerden geht.

aber was dussliche weiber angeht, da stimme ich dir vorbehaltlos zu. es soll aber auch ebenso dussliche kerle geben. da sollten wir aber mal oliver fragen, der kann sicher ein leidvolles lied davon singen....;)

mäuse mit scrollrad für hin und her....das ist fast genau so krank, wie mobiltelefone mit mp3-player und 3 megapixelkamera...;)

gruss jan

p.s.: neuer luftfilter....der verbrauch reduziert sich enorm! da tut der spritpreis nicht gar so dolle weh.

_blossom_
10.04.2006, 20:57
Es gibt Leute, die brauchen eigentlich zu manchen Themen nix schreiben- weil eh alles klar ist. Mclane würde an sich dazuzählen- schert sich ja aber nicht drum.

tartaurus
10.04.2006, 21:10
andreas, du bist böse....;)

gruss jan

_blossom_
10.04.2006, 21:17
Du schwarz.

tartaurus
10.04.2006, 21:19
nee, bei finya bin ich grad grün...;)

magoo
10.04.2006, 22:38
"optik ist mir schnurz.
fahre auch alte citroens. da kommts auch nicht drauf an."

Stimmt ja gar nicht. Beim Xantia machst du dir ausführliche Gedanken, welche Felgen passen und welche nicht. Wie jeder Hinz und Proll auch ;)

machstunsnixvor

mclane
10.04.2006, 23:22
"hmm, den satz " das auge isst mit!" kennste aber, oder?"

ja. aber es gibt augenmenschen und ohrenmenschen.
die augenmenschen bleiben immer an der oberfläche.
ich war noch nie ein augenmensch.
mir ist egal wie das aussieht.

"und hey komm, ich fahre auch ne alte citronelle. muss ich mich deswegen gehen lassen?! "

jeder wie er meint.


"kochen ist kunst! kochen hat etwas musisches, dass sich nicht wirklich jedem erschliesst...."

mir ist egal wie das essen aussieht.
meinetwegen wie kotze. wenn es mir schmeckt.
und wenn ich dann satt werde.


"einfach ne dose auf, das kann jeder! den inhalt so zu präsentieren, dass man lust aufs essen bekommt und auch alle satt werden...das macht es für mich aus. und ich bin single!"

aha. essen hält mich vom wesentlichen ab. ich würde gerne auf essen verzichten. ne pille einschmeißen statt essen zu müssen.


"in gewisser weise ist essen für mich auch ne art zu leben. man kann allerdings auch mit den schweinen aus dem trog fressen, wenns nur ums sattwerden geht."

wie gesagt. essen ist mir lästig.


"aber was dussliche weiber angeht, da stimme ich dir vorbehaltlos zu. es soll aber auch ebenso dussliche kerle geben. da sollten wir aber mal oliver fragen, der kann sicher ein leidvolles lied davon singen.... "

:-))
vorsicht. das scheint ein sehr vermintes terrain zu sein :-))


"mäuse mit scrollrad für hin und her....das ist fast genau so krank, wie mobiltelefone mit mp3-player und 3 megapixelkamera..."

?
ich finde scrollräder einfach nur funktionell praktisch.

"Stimmt ja gar nicht. Beim Xantia machst du dir ausführliche Gedanken, welche Felgen passen und welche nicht. Wie jeder Hinz und Proll auch "

quatsch. ich wollte nur wissen wie belfast aussieht.
willst du doch auch wenn du dir was kaufst. wissen wie das überhaupt aussieht. hatte angst das das so feine gitter sind oder feine streben.
aber belfast sieht fast wie venice aus.

wollte was flächiges, nix mit streben und löchern.

magoo
10.04.2006, 23:25
sind glatte flächen denn schöner?

mclane
10.04.2006, 23:35
ich denke mir das man venice oder belfast besser reinigen kann als z.B. diese

http://www.7-forum.com/modelle/e23/images/alufelgen.jpg

http://www.einzig-kfz.de/images/stwfelge.jpg

http://www.diewerkstatt.cc/m01_img/15/g1.jpg

das sind 3 beispiele für eine form die ich nicht gerne sehen würde.
da müßte ich ja mit nem lappen um die/in die streben fummeln...

GurkenSpecht
10.04.2006, 23:39
Kappen statt Lappen
folgerte Holger
Alu-Optik
Plastik-Haptik

Billige-billige!
Kaputte?
Weggesmeist!

GS.

magoo
10.04.2006, 23:55
Lappen, Kappen, Felgattrappen
schmücken unsere schwarzen Schlappen.

Wieso müssen Felgen denn gereingt werden, sehen die dann besser aus?

Xantiaheinz
11.04.2006, 11:01
Felgenreinigen?
Die werden doch in der Waschbahn mit gewaschen oder schraubt ihr die Räder vorher ab?

gelöscht
11.04.2006, 13:12
"was nützt mir die tollste angemalte frau wenn ich tot umfalle wenn sie den mund aufmacht und mal was sagt was sie nicht am telepromter abgelesen hat"

Du kennst Verona?

hartwig1
11.04.2006, 13:40
Xantiaheinz postete
Felgenreinigen?
Die werden doch in der Waschbahn mit gewaschen oder schraubt ihr die Räder vorher ab?Klar doch!

Die paar Meter rolle ich immer auf den Bremsscheiben. Die Bremsen sollten ja auch mal gewaschen werden.

mclane
11.04.2006, 13:47
ne verona kenne ich nicht. lese aber gerade bohlens buch. das 1. glaube ich. war auf dem Grabbeltisch für 2.99.
Liest sich sehr lustig. voll ein muttersohn dieser bohlen.
am erstaunlichsten finde ich das er immer den drang verspürt mitzuteilen wenn er mit einer frau gepennt hat, wem diese frau eigentlich gehörte.

Quasi, das ist die Tusse von Udo Jürgens Sohn, oder Volker Lechtenbrinks Frau, oder Reims, oder oder oder.

quasi wie ein Garantiesiegel.

gelöscht
11.04.2006, 14:23
Du liest Bohlens Buch?!?!

...hmmmhh...na ja, das erklärt vieles!

GurkenSpecht
11.04.2006, 14:28
Endlich, der freimütig offenbarte Beweis:

mcLarge versucht, sich auf Hohlens Niveau hochzupumpen!

Paß auf, daß Dir nich vorher einer abgeht...

Einer von den Höhenkorrektoren nat.

GS.

Noch'n Tip:
Falls Du die 2,99 auch noch sparen willst:
Altpapier kostet meines Wissens gar nichts,
jedenfalls hier unten im Süden.

mclane
11.04.2006, 15:24
"Du liest Bohlens Buch?!?!"

klar. ist sogar, wider erwarten ganz lustig.
wußte gar nicht das der so viele Künstler "betreut" hat.


"...hmmmhh...na ja, das erklärt vieles!"

Man sollte auch Bücher von leuten lesen die man nicht mag-

auch wenn es manchmal schwer zu ertragen ist.

Ich finde er kommt eigentlich ganz menschlich rüber in dem Buch.
Fast schon wieder zu nett :-))

hartwig1
11.04.2006, 15:36
mclane postete
Ich finde er kommt eigentlich ganz menschlich rüber in dem Buch.
Fast schon wieder zu nett :-))Vielleicht hat er ja das Buch zu großen Teilen gar nicht selber geschrieben.

Cit
11.04.2006, 15:39
mclane postete

Man sollte auch Bücher von leuten lesen die man nicht mag-

Wer sagt das ?

5imon
11.04.2006, 15:43
Hm, da hat er schon recht. Wenn das Buch gut ist, dann ist eigentlich egal, ob man den Autor mag.

Bohlens Buch gehört aber wohl nicht in die von mir angedachte Kategorie.

Cit
11.04.2006, 16:08
Ich habe nicht gesagt, dass Thorsten nicht recht hat, oder? Ich wollte nur die Quelle dieser Lebensweisheit wissen, mehr nicht. :D

mclane
11.04.2006, 16:26
"Vielleicht hat er ja das Buch zu großen Teilen gar nicht selber geschrieben."

Ich weiß nicht inwieweit man diesen Zuhälterslang von ihm, den Soziolekt,
fälschen kann. Aber ich finde es sehr amüsant.

Am besten ist doch wie und wenn er seine Frauen beschreibt :-))
klar gibt es bessere Gutmenschen, Krüger, George, Schönherr.

Aber deren Bücher habe ich ja schon gelesen.

GurkenSpecht
11.04.2006, 16:55
Du behauptest also, Schieter Hohlen
häbe nen glänzenden Gosch-Reiter?

Keiner reitet die Gosche eines Hohlkopfs
so brilliant, daß aus einem schlechten Buch
eines schlechten Autors interessante Lektüre wird.

Ein Kassenschlager wird's umso trotz, q.e.d.

GS.

mclane
11.04.2006, 19:19
egal wer ihm das geschrieben hat, es ist amüsant. fast schon monty python:

"Pünktlich um 8 stand ich unten bei ihr vor der Tür und klingelte. Ich wartete: fünf nach acht. viertel nach 8. ich rief wieder an: "hör mal verona, ja watt is denn nu?"
Sie: ja, ja, ich komm gleich."
Ich begriff nicht wo das Problem war: Mensch dann drück doch einfach nur auf den Knopf.

Und sie:"Ja, hier, also meine Koffer. ich hab hier meine Koffer, meine Koffer, meine Koffer. - also , ich krieg das alles nicht geregelt."

Ich merkte , das ich anfing genervt zu sein.
"Verdammt. dann helf ich dir. drück auf den Türöffner. ich komm hoch.
hol deinen ollen koffer raus. und trag alles runter.

Sie: ja ich drück gleich.

Halb neun. Viertel vor neun.
langsam war nicht nicht mehr nur genervt, ich hatte das sichere Gefühl , dasss sie mich verkackeiert."

---

das sind doch geschichten wie sie das Leben schreibt! Wer kann da sagen, das er sowas noch nicht erlebt hat :-))
-------

So ging das - man glaubt es kaum - bis ein Uhr morgens.

GurkenSpecht
11.04.2006, 19:33
Ach, jetzt fällt's mir auf:

Deine Signatur stimmt nicht mehr, es sollte heißen:

"So ging das ... von ein Uhr morgens bis ein Uhr abends"

(Hast Du schon mal Monty Python's Flying Circus in echt gesehen?)

Warum stellst Du nicht das ganze Buch hier rein?

Wir sparen uns 2,99 und Du wärst mal für ne Weile richtig kreativ!

GS.

Cit
11.04.2006, 19:39
http://us.i1.yimg.com/us.yimg.com/i/mesg/emoticons7/78.gif
--
http://us.i1.yimg.com/us.yimg.com/i/mesg/emoticons7/65.gif

mclane
11.04.2006, 19:41
ich habe monty von anfang an gesehen. ich bin nämlich so alt das ich bioleks import hier in deutschland noch erlebt habe.

ich glaube das lustige ist einfach das bohlen sich ständig bescheuerte weiber besorgt.

die besten frauen sind nämlich geisteskrank. das hat er wohl auch gesehen.

diese unterbelichtete Naddel, diese Verona, o gott o gott. und diverse andere katastrophen.

cool die passage wo er marrianne rosenberg trifft. oder daliah lavi.
der bohlen erinnert in diesen passagen stark an diesen herrn hier

http://www.laurel-hardy.net/galerie01/0004.jpg

allein schon manche Kapitelüberschriften sind reinste lyrik:
"BiFis von der Tanke" zum Beispiel :-))

Am besten ist aber Bohlens Mutti.
Wir erinnern uns: er ist ja ein Muttersohn.

Seine Mutti:"Was ist das denn für eine? Die wird dir nur Unglück bringen.Glaubst du etwa, die würde jemals für dich sorgen ? Glaubst du, sie würde in guten und in schlechten Zeit [hier hat meine Ausgabe einen Druckfehler] zu dir halten?
Glaubst du wirklich, wenn du mal Grippe hast und dich übergibst, dass diese Frau dein Erbrochenes wegmachen würde?"

Cit
11.04.2006, 19:47
---
http://us.i1.yimg.com/us.yimg.com/i/mesg/emoticons7/37.gif

GurkenSpecht
11.04.2006, 19:47
Das ist klasse, muß man sich echt auf der Zunge zergehen lassen:

"Die besten Frauen sind nämlich geisteskrank."

gez.: mclane, Marxist-Chauvinist

KANNST FROH SEIN, DASS HIER KEINE WEIBLICHE ADMININNEN RUMSCHWIRRN!

GS.

Cit
11.04.2006, 19:51
Meine bessere Hälfte ist die Beste. http://us.i1.yimg.com/us.yimg.com/i/mesg/emoticons7/5.gif

mclane
11.04.2006, 19:51
lies dir mal das gestammel von dieser Verona durch. Kann mir nicht vorstellen wie man dermaßen beknackt und zugleich RICHTIG im Kopf sein soll :-))
Einige denken ja, das sei nur so eine masche und die sei in wirklichkeit ein IQ-Genie.
Ich glaube da geht einigen einer bei der Projektionsfläche ab.
Es gibt welche die SIND so.
und im prinzip war das bei dieser Naddel ja auch nicht anders. selbst das silikon soll vom selben lieferanten kommen.
sieht ganz klar nach einer schizoiden Störung aus. Und sowas hat eben seinen besonderen Reiz :-))

GurkenSpecht
11.04.2006, 19:56
Auf Dich?

mclane
11.04.2006, 20:07
auf bohlen.
auf alle Männer ?! Je irrsinniger desto besser.
Was willst du mit 0815?

GurkenSpecht
11.04.2006, 20:23
Besser im Bett?

0815 is ne Waffe

mclane
11.04.2006, 20:30
"Besser im Bett?" ne ich denke insgesamt spannender.

"0815 is ne Waffe"

0815 steht für Langeweile. für ewige wiederholung.


nullachtfünfzehn [aus der Soldatenspr.; übertr. von dem im Jahr 1908 im dt. Heer eingeführten u. 1915 veränderten Maschinengewehr auf das Einerlei des sich ständig wiederholenden Unterrichts an dieser Waffe]

tartaurus
11.04.2006, 21:12
ne irre frau im bett?

hatte ich mal. bin nachts aufgewacht und war an händen und füssen gefesselt - die dame sass mit nem skalpell in der hand auf mir und meinte, sie müsse mir jetzt dringend den schritt enthaaren....

nur gut, dass sie mich nach gutem zureden noch mal aufs klo liess, wo ich dann über die fassade klettern konnte und mich verkrümelt habe...

im nachhinein erfuhr ich dann von ihrer mutter, dass sie mit nem borderlinesyndrom geseegnet war...

nee, lasst mal, dann lieber eine, die klar im kopp ist und vielleicht auch wenig eintönig!!!


gruss jan

walter knapp
11.04.2006, 21:18
Lacher...
höhöhö...
eher berechnent...und stark an Muskelkraft...

oder wie ist das zu nennen?

wenn:
eine (Weinberg)schnecke ein Haus wegziehen kann.

mclane
11.04.2006, 23:09
"die dame sass mit nem skalpell in der hand auf mir und meinte, sie müsse mir jetzt dringend den schritt enthaaren...."

hört sich doch echt spannend an, da muß man vertrauen zeigen :-))

"nur gut, dass sie mich nach gutem zureden noch mal aufs klo liess, wo ich dann über die fassade klettern konnte und mich verkrümelt habe..."

du solltest auch ein buch verfassen :-))

Ich hatte mal eine Karate und Schwertkämpferin. Die brachte immer dieses Schwert mit. Und ich muße auch immer abklopfen, wenn ich aus dem Griff nicht mehr heraus kam, was öfter passierte. denn sie hatte oberschenkel wie ein Elefant :-)) Käme vom Karate meinte sie :-))


"im nachhinein erfuhr ich dann von ihrer mutter, dass sie mit nem borderlinesyndrom geseegnet war...

nee, lasst mal, dann lieber eine, die klar im kopp ist und vielleicht auch wenig eintönig!!! "

Ich hatte mal eine Ex, die war multiple. einer der multiplen war ein Mann !! (ich vermute eine Kopie des Täters [Mißbrauch]und extrem aggressiv. und eine andere persönlichkeit in ihr paranoid.

Mal abgesehen wenn sie in den "Mann" switchte war es hochinteressant.
allerdings so ziemlich gefährlich wenn man den wechsel nicht mitbekam.

verleihnix
11.04.2006, 23:25
Weis jemand was Sprit kostet?

Doktor Caligari
11.04.2006, 23:31
GurkenSpecht postete
Das ist klasse, muß man sich echt auf der Zunge zergehen lassen:

"Die besten Frauen sind nämlich geisteskrank."In der Tat. Wenn man(n) es richtig überlegt, reflektiert und sinniert, ist da was wahres dran.

hartwig1
11.04.2006, 23:33
verleihnix postete
Weis jemand was Sprit kostet?Beim Lidl?

Doktor Caligari
11.04.2006, 23:39
Schlechte Nachrichten ...

Benzin wieder teurer

Hamburg - Die steigenden Rohölpreise treiben die Benzinpreise in Deutschland nach oben. Marktführer Aral erhöhte die Preise für Benzin um rund drei Cent je Liter und verteuerte gleichzeitig Diesel um zwei bis drei Cent. Ein Konzernsprecher begründete die Maßnahme mit den höheren Kosten am europäischen Ölmarkt in Rotterdam. Die Situation werde zusätzlich verschärft durch US-Benzinkäufe auf dem europäischen Markt.

Dienstag, 11. April 2006, 19:51 © RZ-Online GmbH & dpa-infocom

verleihnix
11.04.2006, 23:44
hartwig1 postete
verleihnix postete
Weis jemand was Sprit kostet?Beim Lidl?Nö, da wo ALDI anderen auch Tanken.

mclane
12.04.2006, 09:32
freie Tanke Castrop:

1.12 Diesel
1.32 Super

Uff.

Xantiaheinz
12.04.2006, 10:55
Super 1,279, Diesel 1,129

mclane
12.04.2006, 11:00
Soso - Essen ist also Kulturhauptstadt Europas!
Das Ruhrgebiet eben !

Eine atemberaubende Landschaft !


http://www.flotte-essen.de/wallpapers/huegel800_600.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/2/2c/Villa_huegel.jpg/800px-Villa_huegel.jpg

http://www.abenteuer-ruhrpott.com/villa/villagro019.jpg

http://www.tobconcert.de/VillaHuegel.jpg

http://tl-boy.home.t-link.de/homepage/villa-huegel.jpg

http://www.portsmouth-duisburg-friendship-link.org.uk/2003/2003-05-28/group/web/101-0166_IMG_web.jpg


Auf den Ruhrhöhen über dem Baldeneysee liegt die Villa Hügel, das ehemalige Haus der Familie Krupp. Zwischen 1870 und 1873 plante der Industriepionier Alfred Krupp selbst den zukünftigen Stammsitz seiner Familie und den Mittelpunkt seines Firmen-Imperiums. Stilvoll und repräsentativ wurden in der Villa die hochrangigen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Adel empfangen.

Heute sind die Villa Hügel und der sie umgebende Park Eigentum der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die als Aktionärin maßgeblich an der Thyssen Krupp AG beteiligt ist und aus ihren Erträgen gemeinnützige Projekte im In- und Ausland fördert. Im Kleinen Haus der Villa informieren zwei Ausstellungen über Leben und Wirken der Familie Krupp, die Geschichte des Unternehmens sowie die Fördertätigkeit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Außerdem befindet sich hier das historische Archiv Krupp. Im Hauptgebäude, dem Großen Haus, zeigt die Kulturstiftung Ruhr bedeutende internationale Ausstellungen zur Kunst- und Kulturgeschichte.

Der aus einer Essener Bürgerfamilie stammende Alfred Krupp (1812-1887) schuf durch organisatorisches und kaufmännisches Geschick aus der unrentablen "Gussstahlfabrik" seines Vaters das erste wirkliche Großunternehmen im Ruhrgebiet. Alfred Krupp, der in seiner Jugend den Abstieg seiner Familie aus dem geachteten Bürgertum zum finanziellen und sozialen Ruin erlebt hatte, besaß einen unbändigen unternehmerischen Willen und zugleich durchaus gesellschaftlichen Ehrgeiz.

Die geschäftliche Denk- und Handlungsweise Alfred Krupps spiegelt sich in der Villa Hügel: ein sehr groß dimensionierter Entwurf, persönliche Beteiligung bis ins Detail, Beschäftigung mit technischer Innovation, Gesamtplanung und Entwicklung als Organismus. Das Haus wird vom Bauherrn in erster Linie technisch und organisatorisch begriffen, nicht als Kunstwerk.

Wie die Firma Krupp, so nimmt auch die Villa Hügel als Wohnsitz eines Ruhrindustriellen in ihrer Zeit eine absolute Stellung ein und ist nur auf internationaler Ebene mit Bauten ähnlich dominierender Unternehmer zu vergleichen, etwa den schlesischen Magnaten, der Rothschilds oder Vanderbilts.


Das Anwesen Hügel 1 im Essener Stadtteil Bredeney ist im Grundbuch der Stadt Essen als Einfamilienhaus eingetragen. Mit seinen 269 Räumen und 8100 m² Wohn- und Nutzfläche, herrlich gelegen in einem ca. 28 ha großen Park über dem Baldeneysee, ist die Villa aber weit mehr als nur ein Unternehmerwohnsitz – sie ist ein Symbol der Industrialisierung Deutschlands.

Die Villa Hügel, in den Jahren 1870 bis 1873 von Alfred Krupp (1812 – 1887) erbaut, sollte nach der Vorstellung des Bauherren Wohnhaus und Refugium für die Familie und für ihn selbst sein, weit weg von Lärm und Hitze der Gussstahlfabrik Fried. Krupp. Sie sollte auch den angemessen würdigen Rahmen für Repräsentation, Empfänge und Festlichkeiten bieten. Hier waren Kaiser und Könige zu Gast, Unternehmer aus aller Welt, Politiker und Regierungschefs vieler Nationen. Heute ist die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Eigentümerin des gesamten Anwesens. Sie fördert Projekte in den Bereichen Wissenschaft in Forschung und Lehre, Erziehungs- und Bildungswesen, Gesundheitswesen, Sport sowie Literatur, Musik und bildende Kunst.
1984 gründete Prof. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz die »Kulturstiftung Ruhr« mit Sitz in der Villa Hügel und dem Auftrag, »dem kulturellen Leben im Ruhrgebiet neue Impulse zu geben«.

Ursprünglich wurde das Haus vollständig aus nicht-brennbaren Materialien errichtet, also Stein, Stahl und Glas, da Krupp Angst vor Feuer hatte. Nach seinem Tode wurde die Inneneinrichtung der Villa im Stil der Zeit komplett erneuert, nur in Seitenbereichen ist die alte Anlage noch erkennbar (Treppenhäuser, Gesindebereiche, Geländer). Die Anlage besteht aus einem kleineren Gebäude sowie dem Haupthaus, die über einen langen Trakt aus Bibliothek und Ballsaal miteinander verbunden sind. Zum Zeitpunkt ihres Baus galt die Villa Hügel wegen der von Alfred Krupp gewollten und teils persönlich mitgeplanten modernen Technik als Anschauungsobjekt des technischen Fortschritts. Die Bauphase verschliss ob des Eigensinns des Bauherrn mehrere Architekten.

Zur ursprünglichen Anlage gehörte ein vollständiger Bauernhof, der vor dem Nebenhaus lag, um eine autarke Versorgung zu gewährleisten, auch dieser wurde relativ schnell wieder abgerissen, da er das repräsentative Gesamtbild störte.

Zum erweiterten Ensemble der Gebäude von Villa Hügel gehören das Parkhaus Hügel, das ein Restaurant beherbergt, und der auf halber Hanghöhe zum Baldeneysee gelegene Bahnhof Hügel. 1894 wurde ein Spielhaus für die Krupptöchter Bertha und Barbara errichtet. Das Fachwerkhaus wird „Spatzenhaus“ genannt.

Der Bau der Villa Hügel ist zugleich ein Zeugnis neureicher Hybris. In den Treppenhausfenstern des Nebengebäudes sind jahrhundertealte Glasmalereien eingelassen, die Krupp zuvor zusammengekauft hatte. Bei der Anlage des riesigen Parks ließ Alfred Krupp ausgewachsene Bäume anpflanzen, um noch zu seinen Lebzeiten den Park im „Endzustand“ zu sehen. Abgestorbene Bäume wurden kurzerhand durch „neue alte“ ersetzt, was dazu führte, dass der Baumbestand der Villa Hügel erheblich älter ist als die Gesamtanlage selbst. Der Park ist insgesamt 23 Hektar groß und wurde seit 1914 kaum verändert.


Essens alte Synagoge:

http://www.alte-synagoge.essen.de/images/Aussenansicht_1994_Schatten305kompri_9051_34437.jp g

Die ehemalige Synagoge am Steeler Tor – 1911-1913 erbaut - war eine der schönsten und größten in Deutschland. In der Progromnacht im November 1938 wurde sie in Brand gesetzt. Seit 1980 dient die ALTE SYNAGOGE als Gedenkstätte und historisch-politisches Dokumentationsforum. Zwei Dauerausstellungen zur Geschichte der Essener Juden befinden sich im Erdgeschoss und auf der Empore: "Stationen jüdischen Lebens. Von der Emanzipation bis zur Gegenwart" und "Verfolgung und Widerstand in Essen 1933-1945".

Essen - Siedlung Margarethenhöhe

Wohl eine der bekanntesten Siedlungen im Ruhrgebiet ist die Margarethenhöhe im Essener Süden. Sie gilt als Paradebeispiel der deutschen Gartenstadt.

http://www.essen-margarethenhoehe.de/Ansichten/look2.jpg

Die Margarethenhöhe


Die Margarethenhöhe unterschied sich auch in ihrer Anwohnerschaft von anderen Krupp-Siedlungen. Sie stand nicht nur Kruppianern offen, die nur gut die Hälfte der Bewohner ausmachten. Die Einheit von Arbeitsplatz und Wohnraum wurde durchbrochen und die Idee einer klassenübergreifenden Siedlung verwirklicht. Arbeiter, Angestellte und Beamte lebten hier zusammen. Die Planung und Bebauung der Gartenstadt für 16 000 Menschen wurde einem auswärtigen Architekten übertragen: Georg Metzendorf aus dem hessischen Bensheim.

http://www.essen-margarethenhoehe.de/Ansichten/look4.jpg

Die topografische Lage der Siedlung auf einer Hochebene mit seitlich begrenzenden tiefen Tälern hat nicht nur Straßenführung und Anordnung der Häuser beeinflusst, sondern ist auch für den geschlossenen Charakter der Siedlung verantwortlich. Hinter dem Torbogenhaus liegt der repräsentativste Teil der Siedlung an der Steilen Straße. Diese malerische Idylle der von Giebelhäusern gesäumten und gebogenen Straße wurde am 8. August 1912 von Kaiser Wilhelm II. anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Firma Krupp besichtigt. Bei den Häusern handelt es sich meist um ein- bis zweigeschossige Putzbauten. Türen, Walm- und Giebeldächer, Außenläden und Fenster sind abwechselungsreich gestaltet, die Häuser treten mal vor und mal zurück, wie in einer alten dörflichen Siedlung. Der Kleine Markt wird von Laubenganghäusern gesäumt, an seiner Stirnseite befindet sich das Gebäude der ehemaligen kruppschen Konsumanstalt, heute ein Supermarkt. Zwischen den Häusern der ersten Bauabschnitte am steilen Nordhang und der weiteren Bebauung im südlichen Teil seit 1913 bis Ende der zwanziger Jahre lässt sich eine Stilveränderung von romantischer, individueller Bauweise zu einer stärkeren Versachlichung und Vereinfachung feststellen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f5/Marga_haeuser1.jpg

Die Wohnungen der Margarethenhöhe waren für ihre Zeit sehr komfortabel ausgestattet. Sie verfügten neben Wohnküche und Spülküche über Kachelofenheizung, Badeeinrichtung und Wasserklosetts. Hinter den Häusern befinden sich Gärten. Seit 1991 gibt es eine vom Ruhrlandmuseum eingerichtete Museumswohnung in der Stensstraße 25, die auf Anfrage besichtigt werden kann.

http://www.route-industriekultur.de/routen/22/bilder/10040214.jpg

Daß wir die Margarethenhöhe noch in dieser ursprünglichen Gestalt besichtigen können, verdanken wir der Tatsache, daß nach dem 2. Weltkrieg beschlossen wurde, die Häuser in ihrer historischen Form wiederaufzubauen. Im 2. Weltkrieg wurde die Margarethenhöhe, die in der Einflugschneise der Bomber auf das Krupp Werksgelände lag, stark zerstört. 44 Prozent der Wohnungen waren unbewohnbar. Der Wiederaufbau war 1955 abgeschlossen.

gelöscht
12.04.2006, 11:42
"im nachhinein erfuhr ich dann von ihrer mutter, dass sie mit nem borderlinesyndrom geseegnet war..."

Finde ich überhaupt nicht witzig! Könnt Ihr Euch eigentlich vorstellen, welch psychischer Druck auf einem lastet, wenn sowas einen nahestehenden Angehörigen trifft?



Essen - Kulturhauptstadt, wo liegt das?

-Gerry
12.04.2006, 11:45
Habs von Mclane gelernt. Kopieren, kopieren


Gazeta.pl > Gazeta Wyborcza > W najnowszym numerze GW

Środa, 12 kwietnia 2006

Niemcy: Walka o kawałek berlińskiego muru


Zobacz powiększenie
Na ciągnącym się wzdłuż Szprewy prawie półtorakilometrowym fragmencie muru berlińskiego można podziwiać kilkaset obrazów.
Fot. JAN BAUER AP


SERWISY

¤ Ostatnio w Niemczech


Bart, Berlin 11-04-2006 , ostatnia aktualizacja 11-04-2006 21:02

Berliński artysta walczy o uchronienie przed wyburzeniem jednego z ostatnich fragmentów muru. Zabytek może przegrać z promenadą i centrum rozrywkowym

Na świecie nie ma chyba dłuższej wystawy malarstwa niż "East Side Gallery" we wschodnioberlińskiej dzielnicy Friedrichshain. Na ciągnącym się wzdłuż Szprewy prawie półtorakilometrowym fragmencie muru berlińskiego można podziwiać kilkaset obrazów. Część w 1990 r. wykonali powszechnie znani twórcy, autorzy reszty pozostają anonimowi.

Galeria jest niesamowicie zróżnicowana; nie ma chyba prądu we współczesnej sztuce, którego by nie przedstawiono na murze "East Side". Można tu zobaczyć m.in. komiksowe ujęcie Honeckera całującego Breżniewa z podpisem: "Mój Boże, pomóż mi przeżyć tę śmiertelną miłość". Jest też prowokacyjny obraz flagi Izraela nałożonej na flagę RFN.

Galeria to jednocześnie najdłuższy zachowany fragment muru. Jego losy ciągle się ważą. Władze Berlina postanowiły wybić w nim przerwę, w której miałaby powstać przystań dla statków wycieczkowych i promenada prowadząca do centrum rozrywki.

- To dla mnie cios - mówi Kani Alavi, Irańczyk mieszkający w Berlinie od lat 80. i twórca niezwykłej galerii. Alavi postanowił walczyć o mur, bo po wybiciu jednej luki szybko może się okazać, że inwestorzy będą chcieli następnych.

Firmy chcą koniecznie budować nad Szprewą, a mur i malowidła stoją im na przeszkodzie. - Jeżeli wyburzymy fragment i w dziurze postawimy ławeczki, to zafałszujemy historię miasta - twierdzi Irańczyk.

Władz miasta jednak nie przekonał, mimo że galeria Alaviego wpisała się w kulturalny pejzaż Berlina. Kilka lat temu, gdy okazało się, że obrazy na murze pod wpływem słońca i deszczu niebezpiecznie blakną, do Friedrichshain zjechało 40 artystów z całych Niemiec, by odrestaurować najbardziej wartościowe malowidła.

Alaviemu na razie szczęście sprzyja. Fragment muru miał być rozbierany na dniach, ale prace utknęły. Okazało się, że pod ziemią wciąż znajdują się piwnice i fundamenty budynków zniszczonych podczas wojny. Aby wybudować promenadę i przystań, trzeba je wyburzyć, ale to bardzo zwiększy koszty inwestycji. Potrzeba na to aż 400 tys. euro. Nie wiadomo, czy senat Berlina znajdzie tyle pieniędzy. Alavi zaś zapowiada walkę w sądzie, by ostatecznie uchronić mur i galerię przed rozbiórką.

Sprawa jest o tyle istotna, że w Berlinie nie pozostało już wiele śladów po liczącym niegdyś 150 km długości murze. Poza "East Side Gallery" to zaledwie kilkadziesiąt betonowych elementów i kilka zachowanych wież strażniczych.

W Berlinie do świadectw podziału miasta raczej podchodzi się bez sentymentów. W zeszłym roku mimo protestów rozebrano prywatny pomnik poświęcony ofiarom muru berlińskiego. Na jego miejscu ma powstać bank.

hartwig1
12.04.2006, 11:47
"Heute sind die Villa Hügel und der sie umgebende Park Eigentum der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung"

- Dieter Bohlen
- Alfred Hrupp von Bohlen und Halbach

Das war ja eine gelungene Überleitung von Bohlen zu Bohlen, sozusagen ...

mclane
12.04.2006, 11:50
"Finde ich überhaupt nicht witzig! Könnt Ihr Euch eigentlich vorstellen, welch psychischer Druck auf einem lastet, wenn sowas einen nahestehenden Angehörigen trifft?"

Ja klar. Das kann ich sehr gut. Gerade deswegen finde ich Bohlens Anmerkungen zu seinen Frauen bemerkenswert.


"Das war ja eine gelungene Überleitung von Bohlen zu Bohlen, sozusagen "

gekonnt ist eben gekonnt.

Allein in der Ausstellung der Villa Hügel wird ein wenig ZU wenig auf die Vergangenheit Krupps im 3. Reich eingegangen. Irgendwie spart man das da doch sehr dezent aus.
Etwas mehr Ehrlichkeit hätte hier sicherlich gut getan.

mclane
12.04.2006, 12:30
"Heute weiß ich: verona ist da verhaltensgestört, sie ist schizophren, so eine Art Frankenstein-Kreuzung aus Mutter Beimer, die einen an ihren Busen drückt, und Alice Schwarzer mit Eierklemmen. Man wußte nie, welche Personality einem an der Tür grade Hallo sagte."

Er sagt schizophren, er meint natürlich multipel.
Schizophrene hören stimmen, multiple wechseln die Persönlichkeit.

mclane
12.04.2006, 12:54
eindeutig geisteskrank die frau feldbusch:

"Mein Freund Matthias kam vorbei, um mich auf ein Bierchen abzuholen. Ich hatte ihn immer gewarnt: "Du, meine Frau, die ist so kompliziert!" Aber was war ?
Verona , die mir an diesem Abend die Ehre ihrer Anwesenheit erwies, machte
die Tür auf und war wie Honig:
"Hallo Matthias, voll nett dich kennenzulernen!"
Der nahm mich beiseite: "ja, sag mal, hast du sie nicht mehr alle ? Die Frau ist doch total pflegeleicht und süß und lieb!"
"Tschüß Verona!" verabschiedete ich mich. "wir gehen jetzt was trinken!"
Und plötzlich war es so als ob eine gedimmte Verona wieder 100% Saft kriegte:
Von sofort auf gleich rastete sie aus, fing an zu heulen, zu schreien und machte einen Riesenterz ohne Grund. Ich bot an: "du , wenn du möchtest das ich heute Abend hier bleib, dann bleib ich natürlich hier. Wie haben uns ja sowieso so wenig gesehen..." und sie sofort "nee, nee, geh du nur!" Aber kaum war ich zur Haustür raus, fing sie wieder an zu schreien, schlug mit den Türen und donnerte irgendwelche Klamotten durch die gegend. Ich rannte wieder hoch und fragte: "Verona...du..soll ich nicht doch vielleicht bleiben?" aber verona schrie:"Nein! "
Ich ging wieder runter zu Matthias.
Mit einem Mal hörten wir Getöse. Wir guckten nach oben und sahen, wie Verona loslief und volle Kanone gegen ein Fenster sprang, mit Gesicht, mit allem. Es war schon halb elf abends , in der ganzen straße gingen die Lampen an: Nachbarn die vom Krawall hochgeschreckt waren. ich rannte in einem Affenzahn wieder nach oben und fand verona in der ecke auf dem Boden: "mama, mama, hilf mir, hilf mir, mama" weinte sie immer wieder. Ich fragte: Du Verona, was ist ? kann ich dir helfen ? Ist was passiert? wollen wir reden ? Aber sie schrie mich immer nur an: Hau ab! und schmiß eine Lampe und einen Stapel CDs nach mir.
Mir reichte es. "Ich halt das nicht mehr aus Verona." sagte ich , ich geh jetzt mit Matthias ein Bier trinken.
Und da saß ich dann mit Matthias beim Bier und als ich wieder nach hause kam war sie nicht mehr da. Die Wohnung war komplett verwüstet, wie ein Schuhkarton,. den jemand hochgenommen und kräftig durchgeschüttelt hatte.
Die steroeanlage war rausgerissen und quer durchs Zimmer gefeuert worden, im Studio lagen die Effektgeräte zertrümmert auf dem Boden, die Türen waren aus den verankerungen gerissen, überall berge von Schrott , eine Landkarte der Wut.

---------
also das klingt doch alles sehr eindeutig.
narzißtische Persönlichkeitsstörung. Multiple!
Die Frau gehört in behandlung und nicht in eine Ehe.

gelöscht
12.04.2006, 13:51
Ob das alles so stimmt?
Oder leidet der D. Hohlen vielleicht an Wahrnehmungsstörungen?

mclane
12.04.2006, 13:57
warum sollte er was erfinden. das buch macht eigentlich einen sehr ehrlichen eindruck.

gelöscht
12.04.2006, 14:05
Genau so Ehrlich, wie, das er Musiker ist! Ha, ha, ha!

GurkenSpecht
12.04.2006, 14:24
Bemerkenswert wie Dr. Lane
sich fortbildet bei Dr. B. Holen.

Aber den Erfolg wird er nie mit ihm teilen...

Abgesehen davon finde ich nicht, daß ein
"Musikstudio" von Modem Stalking durch
eine zerstörerische Wutattacke an Wert
verlieren kann. Eher Gesamtkunstwerk!

GS.

mclane
12.04.2006, 14:26
so wie ich das sehe verdient er sein Geld hauptsächlich mit produzieren von musik.
Wildecker Herzbuben, howard Carpendale, Roger Whittaker, Peter Alexander etc.
Rex gildo, roy black.

Kann mir vorstellen das das gar nicht so einfach ist mit diesen Menschen Musik zu machen :-)) Ich könnte sowas nicht. Bäh!

mclane
12.04.2006, 14:32
"Aber den Erfolg wird er nie mit ihm teilen..."

Wer will denn sowas ?!
Der kann einem nach lesen des Buches doch eher leid tun.
Überhaupt habe ich bei seinen Weibergeschichten beim Lesen immer den Eindruck nicht die Frau verhält sich wie ne Frau, sondern er.
Die schreien, brüllen, schlagen alles krumm und beißen und kratzen und er schließt sich auf dem klo ein oder im Schlafzimmer. Naddel, Verona... muß schlimm sein wenn man nicht geliebt wird sondern die Weiber einen nur wegen der Kohle akzeptieren.

GurkenSpecht
12.04.2006, 14:35
Dacht' ich's mir, noch'n Maso.

Das bringt jede Frau auffe Palme, auch
ne stinknormal emotional ausgeglichene
mit dem Temperament einer Gasflasche.

GS.

gelöscht
12.04.2006, 14:48
"Wildecker Herzbuben, howard Carpendale, Roger Whittaker, Peter Alexander etc. Rex gildo, roy black."

Sind die nicht schon lange tot?


"Kann mir vorstellen das das gar nicht so einfach ist mit diesen Menschen Musik zu machen :-)) Ich könnte sowas nicht"

Tröste Dich, kann er auch nicht!

mclane
12.04.2006, 15:01
"Tröste Dich, kann er auch nicht!"

aber er muß dessen "gesang" anhören und diese Leute auch noch ertragen. Respekt vor so einer Leistung :-))

die spritpreise sind ja wieder gut am Steigen. Naht ja auch der Feiertag.

In den USA können Eltern wegen Kindesmisshandlung verklagt werden, wenn sie ihnen Psychodrogen verweigern. Und die dort von Präsident Bush weitgehend unbemerkt just geschaffene "Freiheitskommission für Geistige Gesundheit" (Freedom Commission for Mental Health) will durchsetzen, dass alle US-Bürger sich regelmäßig psychiatrischen Untersuchungen unterziehen müssen, um abnormales Verhalten durch Gabe von Medikamenten korrigieren zu können. Natürlich definiert der Staat, was abnormes Verhalten ist. Auch hat der Präsident der USA jüngst kurzerhand vorgeschlagen, des Terrors verdächtigte Menschen auch dann zu lebenslanger Haft zu verdammen, wenn "...die vorliegenden Beweise nicht zur Eröffnung eines ordentlichen Gerichtsverfahrens ausreichen" (zitiert aus der Wochenzeitung 'Baltimore Chronicle').

Was sich derzeit auf der Welt entwickelt, hat den schalen Beigeschmack totalitärer Kontrolle jedes Lebensaspektes. Die vorgeschobenen Begründungen sind praktisch überall Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum, Terrorismus und Gesundheit, gewürzt mit einer Prise Religion. Es scheint, als hätte die Welt auch 200 Jahre nach Kant und trotz Atombomben, zahlloser Katastrophen und zweier Weltkriege, absolut nichts dazu gelernt – mit der Ausnahme eines Haufens technischer Tricks.

"(...) Nur mit zwei Schiffen ging es fort
Mit zwanzig sind wir nun im Port
Was große Dinge wir getan,
Das sieht man unserer Ladung an.
Das freie Meer befreit den Geist,
Wer weiß, was da besinnen heißt!
Da fördert nur ein rascher Griff,
Man fängt den Fisch, man fängt ein Schiff,
Und ist man erst der Herr zu drei,
Dann hakelt man das vierte bei;
Da geht es dann dem fünften schlecht,
Man hat Gewalt, so hat man Recht.
Man fragt ums Was und nicht ums Wie.
Ich müsste keine Schiffahrt kennen:
Krieg, Handel und Piraterie,
Dreieinig sind sie, nicht zu trennen."

"Wenn Sie einer Bank Geld in Form eines mit 2% verzinsten Sparguthabens leihen, und diese verleiht es für 10% in Form eines Konsumentenkredites weiter - wieviel Prozent Gewinn macht die Bank?" Nun ist das allereinfachste Schulmathematik, und die Antwort lautet fast immer: 8%. Diese Antwort ist ebenso rührend wie falsch. Tatsächlich sind es natürlich 400%!

Wieso fragt sich niemand, weshalb unsere Gesellschaft den Banken für eine Tätigkeit, die haarscharf am Nichtstun vorbei geht, solche phänomenalen Einkünfte zugesteht? Und wieso bemerkt es scheinbar niemand? Derlei ist eine systematische Vernichtung von Reichtum, die wir uns auf Dauer wirklich nicht leisten können. Wir bezahlen im wesentlichen für Nichts. Bereits 1998 stand dem tatsächlichen täglichen Welthandel von rund $ 80 Milliarden ein Handel mit rein virtuellen Devisenspekulationen in Höhe von etwa zwei Billionen Dollar gegenüber. Täglich. Und wir haben die Macht über unsere Welt und Zukunft auf Gedeih und Verderb Menschen und Organisationen übergeben, die sich im Grunde genommen ebenfalls weitgehend mit Nichts beschäftigen. Wir müssen aufpassen, dass uns dieses Nichts nicht mit Haut und Haaren verschlingt. Es ist bereits jetzt längst zum Selbstzweck geworden, der jedes Handeln auf dieser Welt vollständig dominiert.

---------

Die Händler
Bring mich hier weg
bring mich runter zum Fluß

ich hab so schwer geträumt
mir war
als hätte alles seinen Preis

jedes Wort
jedes Ding
jeder Kuß

bring mich hier weg

Leg den Arm um mich
komm ganz nah
komm ganz nah
schau mir in's Gesicht

sag mir bin ich noch der
der ich immer war
ist der Clown noch da
staunt das Kind
noch wunderbar

Lieber allein
und wieder auf der Straße sein
als gestriegelt und gebügelt
so wie die
ein Händler zu sein

Sind wir noch da
oder schon satt und verfault
bist du schon tod
mein Herz
oder hat man uns
mit Haut und Haar verkauft

Sicherheit mein Lieb
wird Einsamkeit und Herzeleid
laß dich nicht kaufen

laß dich nicht kaufen
laß keinen Händler hinein

http://media.de.indymedia.org/images/2004/10/95312.jpg

GurkenSpecht
12.04.2006, 15:03
Hybrid

statt

Hybris!

GS.

tartaurus
12.04.2006, 15:11
@wolfgang,

ich kann den druck verstehen. ich habe diese frau geliebt und es war/ist sicherlich nicht einfach, mit dieser krankheit umzugehen...

zwischen ohnmacht, wut, verzweiflung, liebe gabs so ziemlich jedes gefühl.

und....sich über kranke menschen lustig zu machen finde ich unfair, niederträchtig und zeigt mir immer wieder, wie weit einige menschen in ihrer ethischen gesinnung sind!

fehlt nur noch so ne dussliche bemerkung in richtung "nicht lebenswertes dasein"!

gruss jan

Xantiaheinz
12.04.2006, 15:51
Gibts ernsthaft Leute, die interessiert, was Herr Bohlen da vermarktet?
In BWL hat er einen sehr guten Abschluß hingelegt und das gelernte wendet er eben konsequent an.
War das nicht auch das Werk, von dem mehr Hör-als Lesebücher verkauft wurden?
Was sagt uns das über den Konsumentenkreis?
Die Wildecker Herzbuben sind tot? Geplatzt oder wie? Aber die Rechte an "Herzilein" und der "Rose vom Wörthersee" hätte ich auch gern.

Cit
12.04.2006, 15:53
Diesel 1,11 €/l. BaWü. http://us.i1.yimg.com/us.yimg.com/i/mesg/emoticons7/14.gif

mclane
12.04.2006, 15:57
"Was sagt uns das über den Konsumentenkreis?"

Das es Menschen gibt die im Auto nicht nur Musik hören sondern auch gerne
sprachinformationen verarbeiten.
Das Buch IST auch eigentlich kein Buch zum lesen. Stilistisch gibt das nicht viel her :-))
Ist höchstens amüsant.
naja. eh wurscht. bin schon wieder durch. Das nächste Buch ist dicker.

gelöscht
12.04.2006, 15:59
@5666, Hallo Jan!

Und dazu kommt noch die permanente Angst, nach Hause zu kommen, und den geliebten Menschen nicht mehr lebend vorzufinden!

Es ist die Hölle!

mclane
12.04.2006, 16:05
"Es ist die Hölle!"

Man muß sich allerdings fragen warum solche Menschen so geworden sind.
Oft hat ja die gesellschaft die menschen erst so gemacht.
Das Problem das ich sehe ist nur, das die Gesellschaft erst etwas tut, wenn im Umfeld jemand zu schaden gekommen ist, bzw. die Person selber.
Wenn z.B. bei einem Kind das peu a peu "ausrastet" die Eltern - die ursächlich dran beteiligt sind - nichts tun, WER ist dann verantwortlich in dem Zeitraum BEVOR jemand physisch zu schaden kommt ?!
Das ist ein graubereich.
In Deutschland gibt es wohl den sozial-psychiatrischen Dienst in den Gesundheitsämtern der Städte, aber Tageskliniken oder Therapien sind schwer zu bekommen, erst recht wenn der Patient gar nicht will weil er keinen Leidensdruck hat. Leidensdruck haben nur die Angehörigen.

tartaurus
12.04.2006, 16:48
@5670, hallo wolfgang!

die angst hatte ich auch immer...zumal sie auch zu autoaggressionen neigte...bei bps eine häufige erscheinung.

dummerweise hatte sie einen "unfähigen" therapeuten, der ihr die dosierung der psychopharmaka zu hoch ansetzte und eben solche schübe damit ausgelöst hatte...

in der psychologie hat sich m.e. seit hunderten von jahren nichts geändert!
unter drogen setzen und wegsperren heisst noch immer die gängige therapie!

die wirklich kranken sind die psychiater!!!

@5671, thorsten!

etwas zu lesen für dich!

http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Syndrom



und....ich zitiere:

wenn man keine ahnung hat - einfach mal fresse halten!!!

gruss jan

mclane
12.04.2006, 16:54
Hallo Jan, was hast du jetzt denn für ein Problem ?
Ich weiß sehr wohl was Borderline ist.
Glaubst du du bist der einzige Mensch der in seinem Leben mit Borderlinern zu tun hat ?

tartaurus
12.04.2006, 17:01
schon gut thorsten, ich bin schon wieder unten! sorry!

gruss jan

Cit
12.04.2006, 17:04
mclane postete
Hallo Jan, was hast du jetzt denn für ein Problem ?
Ich weiß sehr wohl was Borderline ist.
Glaubst du du bist der einzige Mensch der in seinem Leben mit Borderlinern zu tun hat ?Na dann erzähl mal, was ist ein Borderliner. Aber nicht bei wiki abgucken, ja!

Erik6800
12.04.2006, 17:27
tartaurus postete

in der psychologie hat sich m.e. seit hunderten von jahren nichts geändert!
unter drogen setzen und wegsperren heisst noch immer die gängige therapie!

die wirklich kranken sind die psychiater!!!



gruss janDa muß ich aber ich aber vehemend widersprechen.
Grundsätzlich sollte man zwischen Psychiatern und Psychologen unterscheiden.
Ich vor einigen Jahren genau Deiner Meinung.
Bei den Psychiater hat sich wirklich nichts geändern, aber bei den Psychologen.

tartaurus
12.04.2006, 17:39
hallo erik,

das ist doch meine aussage! die wirklich kranken sind...eben, die psychiater! bei denen findet keine entwicklung statt...alles bezieht sich auf freud und/oder traumdeuterische sexualanalysen...

in der psychologie passiert etwas, weil die menschen lernen, dinge (wieder) zu verstehen. dinge, die zwischen den dingen sind. dinge, die wir nicht mehr sehen können, weil es uns systematisch aberzogen wurde...

warum haben kinder angst im dunkeln? warum bekommen wir eine gänsehaut aus vermeindlich nichtigen gründen? warum weinen menschen plötzlich und aus heiterem himmel? woher kommt das gefühl sich beobachtet zu fühlen?

ich glaube, menschen haben angst vor dem, was sie nicht verstehen können! von daher sperrt der psychiater weg, weil er schiss vor der gänsehaut hat....der psychologe (so er denn ein "wissen wollender" ist) stellt sich dem und lernt!

gruss jan

p.s.: und ich bin noch immer atheist! ;)

mclane
12.04.2006, 17:43
das problem ist m.E. nicht das WENN Fachleute fälle bearbeiten, das dann wie vor 100 jahren abgeht. das problem ist das doch häufig erst mal gar keine fachleute an sowas herankommen, weil die entsprechenden personen gar nicht als geisteskrank auffallen. in einer gesellschaft in der verhalten wie von schröder, kohl oder schmidt als NORMAL gilt, ist es schwer geisteskrankes verhalten zu identifizieren.

siehe
http://lesen.de/image/cover/front/0/3423350024.jpg

und im fall z.B. von Frau Feldbusch wird es gar nicht als solches erkannt, sondern so wie man Schröder zum BuKa wählt obwohl er krank ist, gibt man Frau Feldbusch eine Talkshow.

Eigentlich gehörte sie ja in Therapie und nicht auf die Mattscheibe.

In den USA - klar da gehören Psychopharmaka in die Kategorie Wellness.
Da muß man sich als Eltern ja wehren wenn man NICHT will das die eigenen Kinder mit Medikamenten bombardiert werden.

Hier bei uns ist es doch aber anders. Es dauert in Deutschland viel zu lange bis die Gesellschaft sensibilisiert ist.

Mitten unter uns leben viele "Fälle", ohne das diese Personen jemals untersucht oder gecheckt werden. Erst wenn sie durch Gewalt an anderen agiert haben, oder in Gewalt an sich selbst, reagiert unsere Gesellschaft.

Dann ist es doch m.E. oft zu spät.

GurkenSpecht
12.04.2006, 17:53
Nur gut, daß Border-lane
keinen Leidensdruck auslöst.
Wär ja noch schöner.

(Bolen ist übrigens russisch und heißt "krank")

GS.

mclane
12.04.2006, 18:35
das steht im Buch. Schließlich war Bohlen auch auf Tournee dort.
Bohlen macht eigentlich im Buch weniger einen kranken Eindruck.
Eher seine Frauen.

-gast
12.04.2006, 20:19
lane muss dir mal unbedingt recht geben was du schreibst,obwohl"das buch"recht einfältig ist...aber ich glaube der typ hat ein problem mit frauen...
zumindest grät er immer an die falschen,die sein augenlicht erspähen...

GurkenSpecht
12.04.2006, 20:47
Auch ne reizvolle Perspektive, aproporz Aug'erlischt:

Blinder Bohlen mit Frankensteins Tochter,

aber er ist glücklich...

GS.

-IchBinDeutschland
12.04.2006, 21:35
http://www.witze-welt.de/videos/showvideo.php?id=40

hartwig1
12.04.2006, 21:42
Spritpreise beim Lidl:

£ 6.49 die 0.7 Liter Wodka-Flasche

_blossom_
12.04.2006, 21:49
@McLane: Gibt es eigentlich ein Thema, wo du frank und frei behaupten kannst, keine Ahnung zu haben- bzw. Fachleuten mal nix vormachen möchtet ?

BösesTagebuch
12.04.2006, 22:23
Ja, ich gebe es zu: das Buch von Dieter Bohlen / Katja Keßler " Hinter den Kulissen " gelesen zu haben.

Und zwar die zensierte Original-Version, mit all den scharfen Stellen und Verleumdungen, die man mittlerweile nicht mal mehr bei Ebay verhökern darf.

Für mein gutes Geld erwerbe ich schließlich auch das Recht, daß an meine niedersten Instinkte appelliert wird.

Und die wurden durch diese Art von Lektüre äußerst gut bedient.

Niemand sollte Dieter Bohlen als einen Dummbeutel oder Ärgeres bezeichnen.

Er wäre mit diesen Behauptungen im Irrtum.

Im Gegenteil: der Mann ist hochintelligent und besitzt ein feines Gespür im Umgang mit den Verblödungsmedien und deren Mechanismen und nutzt diese für sich finanziell auf ausgesprochen effiziente Art und Weise.

Gleiches gilt für Verona, Naddel & Co. KG.

Wie sagt man im Englischen?

The masses are the asses.

Das klingt besser, als auf Deutsch zu sagen, daß die Massen die Ärsche sind.

Dieter und Konsorten haben genau erkannt, was diese brauchen und sie geben es ihnen.

Phonetisches Klopapier.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Hut ab vor soviel Durchtriebenheit und Zynismus.

Zwei Exemplare des o.g. Machwerks habe ich übrigens noch ungelesen und in Folie verschweißt rumliegen.

Wer sich daran delektieren möchte, schreibe mir eine Mail.

Preis ist VHS

----

Edit: 2x wegen Rechtschreibschwäche.

Jetzt langt´s. :-P

Erik6800
12.04.2006, 22:23
@blossom

Das gibt es bei Mclane nicht. Wenn es ins Detail geht, dann antwortet er nicht oder fängt ein neures Thema an.
Ich habe ihm mehrfach Fragen gestellt, die er nicht mehr beantwortet hat bzw. ignoriert.
Besserwisserei auf allen Gebieten.

GurkenSpecht
12.04.2006, 22:36
Aber ohne Leidensdruck, daß ist ja das nervige
für unsereins Bordell-laner!

Diese Maso-Exhibitionistenshow haut doch
die stärkste Gummizelle um. Mit Inhalt!

GS.

mclane
12.04.2006, 22:48
"Gibt es eigentlich ein Thema, wo du frank und frei behaupten kannst, keine Ahnung zu haben- bzw. Fachleuten mal nix vormachen möchtet ?"

klar.

_blossom_
13.04.2006, 08:47
Und welches wäre das ?

mclane
13.04.2006, 09:21
ich trinke keinen alkohol. rauche nicht.
insofern kenne ich mich überhaupt nicht mit den unteschiedlichen sorten aus.
oder auch den preisen.
würfelspiele.
motorsport.
überhaupt sport.
früher stand ich auf fußball. aber seitdem gladbach nicht mehr oben ist, ist das alles uninteressant geworden.

_blossom_
13.04.2006, 09:42
Aber ansonsten eigentlich alles, oder ?

Bauwesen, Psychologie, Werkstoffkunde, Agrarökonomie, Produktentwicklung, Wirtschaftsmanagment, Makro- und Mikroökonomie, Sozologie...

Bis auf der erste gefährliche Halbwissenschaften.

GurkenSpecht
13.04.2006, 10:09
Stimmt, Schach hat mit Denksport nix zu tun.

Alles reine Mechanik...

GS.

hartwig1
13.04.2006, 12:03
GurkenSpecht postete
Stimmt, Schach hat mit Denksport nix zu tun.

Alles reine Mechanik...
Nicht einmal das.

In den Schachfiguren ist keine Mechanik.

Die sind bloß aus Holz, ... oder Elfenbein oder so ...

gelöscht
13.04.2006, 13:55
Bin ich jetzt ein Mechschachiker?

walter knapp
13.04.2006, 16:22
Moinmoin...

@...Im Gegenteil: der Mann ist
hochintelligent und besitzt ein feines Gespür
im Umgang mit den Verblödungsmedien
und deren Mechanismen und nutzt diese für
sich finanziell auf ausgesprochen effiziente Art
und Weise.

Und ??? nun???
DAS sehe ich wie Oben in5686
beschrieben...Genau so!
Alle Achtung vor Bohlens Geschäftssinn.
Trotzt ANGEBLICHER Wissensgesellschaft.

Wer ist denn nun da der Doffi...
Doch wohl nicht der Bohlen!!!

Doktor Caligari
14.04.2006, 12:18
In L der 1 Liter Diesel für 93,4c. Auch nicht wirklich preiswert, aber doch noch deutlich billiger als in D mit teils gesichteten 118,9c.

Erik6800
14.04.2006, 12:23
Wenn das so günstig ist, dann schicke mir bitte 40 liter per E-mail
Danke. *grins

mclane
15.04.2006, 17:01
"Nur der unterlegene bisherige Amtsinhaber Silvio Berlusconi weigert sich standhaft, seine Niederlage einzugestehen. Selbst Berlusconis Parteifreunden wird die Posse langsam unangenehm."

siehe schröder, siehe Kohl etc..
Muttersöhne können ganz schlecht verlieren. Lieber weinen sie vor laufenden Kameras, zerdeppen ihren Tennisschläger auf dem Boden und prügeln sich mit dem Schiedsrichter.
Als Kinder schon haben sie bei Brettspielen immer das ganze spiel weggefeuert wenn sie mal verlieren sollten.

mclane
15.04.2006, 17:45
Der Osten, das neue Mekka für Zuwanderer:

Berlin/Nürnberg - Die Arbeitsmarktlage im Osten Deutschlands wird sich nach Ansicht der Bundesagentur für Arbeit (BA) weiter verschlechtern. "Vieles deutet darauf hin, dass dem Osten in den kommenden Jahren eine Abwärtsspirale droht", sagte die Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Nürnberger Arbeitsmarktbehörde, Jutta Allmendinger, der Zeitung "Die Welt". Den neuen Bundesländern stehe am Arbeitsmarkt eine dramatische Entwicklung bevor. "Die Nachfrage nach Arbeitskräften wird weiter sinken, die Zahl der Erwerbstätigen im Osten wird darum in den nächsten 15 Jahren noch einmal um eine Million zurückgehen", sagte Allmendinger.

Zudem sinke die Zahl der Ostdeutschen im erwerbsfähigen Alter in den kommenden Jahrzehnten um über 50 Prozent auf rund 4,5 Millionen. "Beide Entwicklungen werden die ohnehin kriselnde Wirtschaft in den neuen Bundesländern spürbar schwächen. Wenn nämlich nicht genügend Produzenten und Verbraucher vorhanden sind, kann keine wirtschaftliche Dynamik entstehen", sagte Allmendinger weiter. Nur Zuwanderung könne das Problem mildern. "Neben einem Abflauen der Fortzüge in den Westen bedarf es auch mehr Zuzügen von Ausländern", so die IAB-Direktorin.

-------

Nur Zuwanderung könne das Problem mildern.

Folkher Braun
15.04.2006, 18:23
Ganz falsch!

In den neuen Bundesländern gibt es jetzt seit letzten Mittwoch den totalen Aufschwung. Grund: mir wurde der XA nachts auf dem Parkplatz vor´m Hotel in der Nähe von Gardelegen geknackt und der Knarrenkasten SW 10 - 32 und der Werkzeugkasten (alles SW 6 - 32) Gabel und Ring, Schraubendreher, Torxe, Inbusse sind weg. Alles vor neun Jahren bei Stahlwille gekauft. Jetzt kann da einer wie ein Weltmeister schrauben und das Bruttosozialprodukt in ungeahnte Höhen beamen.

gruß f

... der am kommenden Dienstag in Wuppertal viel Geld los wird.

walter knapp
15.04.2006, 18:29
Selbst Schuld...
warum fährst Du... auch an die polnische
Grenze!
kicher...
Nur da werden Cits geknackt.

Doktor Caligari
15.04.2006, 18:44
Erik6800 postete
Wenn das so günstig ist, dann schicke mir bitte 40 liter per E-mail
Danke. *grinsAuf solche "Geschenke" wirst Du wohl lange warten müssen, solange Du Deine eMail im Profil versteckst ;)

mclane
15.04.2006, 18:48
"und der Knarrenkasten SW 10 - 32 und der Werkzeugkasten (alles SW 6 - 32) Gabel und Ring, Schraubendreher, Torxe, Inbusse sind weg. "

das ist natürlich blöd. immerhin ist der wagen noch da. :-)

Erik6800
15.04.2006, 18:52
Hallo Doctore,

Na wenn es per E-mail nicht geht, dann lass ich mir die 40 Liter zufaxen.
*grins

gelöscht
15.04.2006, 23:06
Hallo Folkher!

Die wollten Dein Werkzeug nicht stehlen, sondern Deinen Cit damit zerlegen!
Wahrscheinlich hast Du die "armen" Kerle nur gestört! *grins*

Erik6800
16.04.2006, 10:25
Heute Super 1,339 €/l

-ostgast
16.04.2006, 11:30
ja der osten wird die armen-kolonie deutschlands werden,bei uns im dorf gibt es fast nur noch alte leute-über 60-70jahre vor allem "omas",die auf grossen bauerngehöften leben-der frust der leute sitzt sehr tief...
würde selbst gerne mal wissen,wie es weitergehen soll(hier im osten)!
nur "ausländer"zuziehen zu lassen,würde auch nix bringen da hier sehr viele
sowas wie"ausländerfeindlich"sind;-)...
schöne ostern.j.

mclane
16.04.2006, 12:21
"nur "ausländer"zuziehen zu lassen,würde auch nix bringen da hier sehr viele
sowas wie"ausländerfeindlich"sind;-)..."

das legt sich wieder wenn die ausländer in der überzahl sind :-))

Folkher Braun
16.04.2006, 12:30
@ Walter:

Ich verstehe: 40 Kilometer östlich von Wolfsburg beginnt Polen, in der Gegend war - wenn ich mich nicht irre - bis vor 16 Jahren auch schon mal ´ne Grenze. Jetzt ist mir auch klar, weshalb ich die Reden der Politiker in Berlin nie begreife: die babbeln polnisch. Was ich jetzt auch nicht verstehe, warum die den Regierungssitz von Bonn/Deutschland nach Berlin/Polen verlegt haben. Wegen der niedrigeren Grundstückspreise? Oder bessere Abschreibungsmöglichkeiten? Beruhigend ist es zu wissen, dass sie jetzt wenigstens ordentliches Werkzeug haben.

gruß f

walter knapp
16.04.2006, 15:36
jauuu...da ist Polen...offen.

schmunzel...F.

walter knapp
16.04.2006, 15:58
Moinmoin...

Ich verstehe das f...

@ Zitat: Was ich jetzt auch nicht verstehe,
warum die den Regierungssitz von
Bonn/Deutschland nach Berlin/Polen verlegt haben.
----------------------
Die wollten nur vormachen, zeigen,
daß es sehr gut geht, von anderen Leutensgeld,
fürstlichst zu Leben.

achja... da ist mir noch in Erinnerung, daß bei den letzten
Bundestagswahlen, eine 4 Jahre lang arbeitslose,dann
ein Harzerin, danach sogutwie einen Lottogewinn hatte.
Sie wurde in den Bundestag gewählt...
ab da, floss ihr Geld zu ohne Ende.

Bermerkenswert...
normalerweisse ist das doch ein Ehrenamt.
Bei Ehrenämter ist nur der Lohn/Gehaltsausfall
zu zahlen...

_blossom_
16.04.2006, 18:47
Ich weiss nicht genau, wo du erfahren hast, das ein Mandat im Deutschen Bundestag ein Ehrenamt ist, aber in diesem Lande ist dies ganz und gar unüblich.

walter knapp
16.04.2006, 20:18
soooooooo...????

naja ...dann frage Dich mal... wo
die Ehre etwas für die Allgemeinheit
zu Leisten, geblieben ist.

Vielleicht per Gesetz von Ihnen selbst...
entfernt, geändert worden,
zu Ihren eigenen Gunsten.
Die Arbeit der Volksvetreter...
sollte doch eigentlich zum Wohle des
Volkes gemacht werden, oder nicht?
Was ist da passiert...frage ich mich,
dass sie das zu Ihrem eigenen Wohle
in erster Linie machen...sag ich mal so.

walter knapp
16.04.2006, 21:08
Moinmoin...

Heute Nachmittag habe ich Helmut Schm...
auf Phönix...gehört, vor einem ausgewählten
Kreis ...von Zuhörern, hat er gesagt...
erzählt, festgestellt.
Vom täglichen Erlebenskampf der Menschen,
hatt Er nix gesagt.

Wahrscheinlich wegen Zeitmangel (grins),
ab und zu unter Ihnen zu leben.
Die persönlichen Leibwächter von Helmut Sch.
...können das ja nicht verhintern

...bei Henning Sch.
konnten sie das nicht!
Er, Henning wollte das nicht.

man o man...

mclane
17.04.2006, 19:35
Rassistischer Überfall in Potsdam
Schwarzafrikaner schwebt in Lebensgefahr
Potsdam - Ein 37-jähriger Schwarzer mit deutscher Staatsbürgerschaft ist in Potsdam von zwei unbekannten Tätern angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat am frühen Sonntagmorgen habe einen fremdenfeindlichen Hintergrund, teilte die Polizei am Montag mit. Der gebürtige Äthiopier liegt mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma in einer Klinik und schwebt in Lebensgefahr. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft setzte 5.000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter aus. Unter ihnen könnte auch eine Frau sein.

"Alles daran setzen, dass die Tat gesühnt wird"

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) sprach von einer "neuen Qualität" im Vorgehen der rechtsextremen Szene, die im höchsten Maße beunruhigend sei. "Wir müssen alles daran setzen, dass die Tat gesühnt wird", sagte er. "Wir wollen eine Stadt, in der sich alle sicher fühlen." Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) verurteilte den Mordversuch scharf. "Wir dulden in diesem Lande nicht, dass Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder politischen Haltung von Extremisten verfolgt, zusammengeschlagen oder gar ermordet werden."

Vater von zwei Kindern

Der überfallene Mann ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Ingenieur für Wasserbau, mit einer Potsdamerin verheiratet und hat zwei Kinder. Er sei in der Nacht zum Sonntag mit seiner Frau von einer Feier nach Hause gekommen und anschließend noch einmal zu einem Bekannten aufgebrochen, berichtete Polizeipräsident Bruno Küpper.

Ehefrau konnte Beschimpfungen mithören

Kurz vor dem Angriff habe der Mann seine Frau per Handy angerufen. Dieses blieb in Aufnahmebereitschaft. So wurde ein Teil des Gesprächs mit den Angreifern aufgezeichnet. Sie beschimpften ihr Opfer als "dreckigen Nigger". Einziger Zeuge ist bisher ein Taxifahrer, der dem Überfallenen zu Hilfe kam. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht. Auch die schnell herbeigerufene Polizei konnte sie nicht fassen.

Zwölfköpfige Sonderkommission gegründet

Seit Sonntag arbeite eine zwölfköpfige Sonderkommission an dem Fall, sagte der Polizeipräsident. Sie werde gegebenenfalls aufgestockt. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen versuchten Mordes aus niedrigen Beweggründen und schweren Raubes, erläuterte der Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft, Benedikt Welfens. Dem Opfer fehlen nach Angaben der Kriminalpolizei mindestens 200 Euro und ein Schlüsselbund. Welfens wertete die Attacke als "besonders krassen, extremen Einzelfall". (go/dpa)

------

ja klar. krasser extremer einzelfall.
ausländerbefreite Zone.
Vorher ostzone.

Kann man die Täter nicht ausbürgern ? Abschieben nach Afrika oder so?

Erik6800
17.04.2006, 19:38
Super 1,339 €/Liter

-Interferon
17.04.2006, 22:27
Super: 130.9 ( Mainz )

Keine Chance und kein Pardon für Nazis.

Xantiawolle at home
17.04.2006, 23:14
@Walter Knapp

"Dass DU SAGST/SCHREIBST 78 Milliarden,
fliessen vom Staatshaushalt
in die Rentenkasse , das ja auch so richtig Wolle,
aber Du verschweigst daß dieser Zufluss zur
Rentenkasse deshalb vom Staat geleistet
wird, werden muss, allderweil von dem Kohl
damals Gottähnlich...bestimmt wurde,die
Wiedervereinigung Ost/West zu bezahlen,
aus der Rentenkasse, den Sozialkassen."

Nur weil ich mal zitiert habe, solltest Du mich nicht gleich zur c+p Fraktion zählen. Ich glaube, dass Du mich hier etwas falsch verstanden hast. Ich wollte hier gegenüberstellen, wie viel der Staat als Transferleistung ausgeben muss und wie wenig in die Sicherung der Zukunft geht.

Erinnerst Du dich noch an das Kirchhof'sche Steuermodell? Einheitlicher Steuersatz und 8000 € Freibetrag pro Person? Davon redet heute keiner mehr, obwohl ich es für ein probates Mittel halte, um der Überalterung unserer Gesellschaft entgegen zu wirken.

Es ist doch eine ganz einfache rechnerische Gleichung, dass bei immer weiter steigender Lebenserwartung, bei immer späterem Berufseinstieg, bei gleichbleibendem Renteneintritt und bei immer weniger Kindern zum Einen die Kosten pro Arbeitnehmer immer weiter steigen und die Zahlungen pro Rentner immer weiter zurückgehen. Die Kosten pro geleisteter Arbeitsstunde steigen immer weiter, obwohl der Arbeiter netto weniger rausbekommt. Die Unternehmen fliehen vor den hohen Lohnkosten und die Binnennachfrage sackt aufgrund der immer weiter sinkenden Reallohnsumme nach unten ab. (Momentaner Kurzbericht der deutschen Volkswirtschaft)

Die gesellschaftliche Akzeptanz und die wirtschaftliche Situation von Familien verschlechtert sich bei den heutigen Gegebenheiten mit der Geburt von Kindern dramatisch. In der Regel fällt ein Einkommen weg, da Beruf und Kinderbetreuung nicht zu vereinen sind. Weiter kosten Kinder Geld. Weit mehr Geld, als durch Kindergeld u.ä. vom Staat unterstützt wird. Letztlich wird das wohl nur was werden, wenn wirklich ein Steuersystem eingeführt wird, bei dem Kinder in dem Maße finanziell berücksichtigt werden, wie tatsächlich Kosten anfallen. Frankreich wurde als Beispiel genannt. Das ist richtig. Die lassen sich das aber auch über 100 Mrd. Euro im Jahr kosten. Wir müssen uns im Klaren sein, dass ein ähnlicher Standard in Deutschland 150 Mrd. kosten wird.

Der jetzt eingeschlagene Weg der Ganztagesbetreuung ist jedoch absoluter Blödsinn. Warum sollte denn die Ganztagesbetreuung eingeführt werden, wenn uns jetzt schon 5 Mio Arbeitsplätze fehlen. Damit wir nochmals eine Million Mütter von zuhause in die Arbeitslosenstatistik holen? Das wirds wohl nicht wirklich bringen.

@mclane
Wo beginnt und wo endet der deutsche "Binnenmarkt"? Ist es nicht vielmehr so, dass bis auf ein paar Ausnahmen der Weltmarkt mitten vor unserer Haustür tobt? Unter Binnenkonjunkur versteht man die Kaufkraft, die aus dem eigenen Land kommt und im eigenen Land befriedigt wird. Klar! Aber die Kaufkraft, die über billige Importe abfliesst, an die denkst Du nicht. Genausowenig denkst Du an die Kaufkraft, die Kunden aus anderen Ländern zu uns bringen. Der deutsche Binnenmarkt ist eine leere Worthülse. Der deutsche Binnenmarkt hat keine Grenzen. Wenn Du versuchst, durch Lohnerhöhungen Kaufkraft in den Binnenhandel zu bringen, ist das ein fataler Irrtum. Die ohnehin viel zu teuren einheimischen Produkte werden im Preis weiter steigen. Die Kaufkraft wird kurzfristig billige Importware anziehen und dann versiegen, weil dann der Arbeitsplatzabbau nur noch mehr beschleunigt wird.

In Deutschland werden wir höhere Lohnstrukturen als in anderen Ländern auf Dauer nur halten können, wenn die geleistete Arbeit ihren Mehrpreis auch wert ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist der deutsche Maschinenbau. Trotz hoher Preise sind deutsche Präzisionsmaschinen auf der ganzen Welt sehr gefragt. Wie ich immer schon ausführte. Wir müssen nicht billiger sein als Andere. Wir müssen aber auf jeden Fall unser Geld wert sein. Darauf kommt es an. Dafür sind Bildung, Motivation und Fleiss notwendig.


Xantiawolle

Chris
18.04.2006, 00:22
Wir müssen nicht billiger sein als Andere. Wir müssen aber auf jeden Fall unser Geld wert sein.

so, aber da verdichtet sich das Problem doch; für 30 Millionen Werktätige wird's nicht reichen, einige werden sich hohe Einkommen auf dieser Basis weiterhin erlauben können, der grosse Rest ertrinkt unter den glöbalen Billigkräften.

Chris
18.04.2006, 00:31
mclane postete
"nur "ausländer"zuziehen zu lassen,würde auch nix bringen da hier sehr viele
sowas wie"ausländerfeindlich"sind;-)..."
das legt sich wieder wenn die ausländer in der überzahl sind :-))welches Problem soll denn der Zuzug lösen ?
solange nicht ausreichend Arbeitsplätze in diesem unseren Land angeboten werden (können) kan zuziehen wer will.
Wir können auch feste Kinder machen, nur was dann ?
Glaubt irgendwer, daß mit Zunahme der Bevölkerung automatisch die Versorgungslage besser wird ?
Der sollte sich mal über die weit über die offiziellen 5 Mio ohne gescheite Arbeit Gedanken machen.......

Xantiaheinz
18.04.2006, 12:53
Gnerell ist gegen den Zuzug von Ausländern angesichts unsreer BEvölkerungsentwicklung nichts zu saen.
Das Problem ist nur, daß immer die falschen kommen.

mclane
18.04.2006, 12:55
klein Oskar mit der Blechtrommel hat jetzt eine Internet-Webseite:

http://www.oskarlafontaine.de/index.html
----------------

Komisch. Super steigt , Ölpreis auch (72$). Aber diesel wieder bei 1.09.
----------------

"Klar! Aber die Kaufkraft, die über billige Importe abfliesst, an die denkst Du nicht. "

Du meinst jetzt die billigen Citroens ?!
Also der Deutsche muß sich wieder Deutsche Waren und Dienstleistungen LEISTEN können. Das kann er im Moment, und schon seit 3.5 Jahrzehnten nicht mehr.
Stetig sind die Löhne gesunken und damit die FÄHIGKEIT des Bürgers einen Malermeister, einen Dachdecker, einen Friseur, eine Autowerkstatt und und und in Anspruch zu nehmen. Genausowenig ist der Deutsche noch in der Lage deutsche Fernseher, Computer oder sonstwas zu kaufen.
Weil er nicht mehr ausreichend Patte hat.
Daher greift er in der Not auf billige Autos, billige Importat aus Taiwan und Computer von Fujitsu zurück.
Die deutschen Firmen gehen pleite.
Deutsche Arbeiter werden entlassen.
eine Spirale des Abstiegs.

"Wenn Du versuchst, durch Lohnerhöhungen Kaufkraft in den Binnenhandel zu bringen, ist das ein fataler Irrtum."

? Wieso das denn ?
Vielleicht kauft sich der deutsche dann statt einem defektem XM einen Mercedes Jahreswagen, oder einen neuen Mercedes ?!
Oder statt dem "billigen" Gaseinbau in Polen beautragt er eine deutsche Firma mit deutschen Fachangestellten ?!
Oder er kann sich endlich wieder leisten den Citroen 3-4 mal in einer Citroen-Werkstatt abzugeben, die wohl den Fehler nicht finden aber tolle Rechnungen schreiben und viele Teile austauschen, die wohl nix mit dem Fehler zu tun haben aber den Wagen damit vielleicht im Wert anheben.

Selbstverständlich würde etwas mehr in der Patte helfen das in Deutschland wieder Arbeitsplätze entstehen. Statt bei Aldi oder Plus billige miese Mortadella eingeschweißt zu kaufen, würde der Deutsche wieder beim Metzger seiner Wahl ordentliche Mortadella für 0,79 EURO (100 g) kaufen. D.h. 4 Scheiben für 1 Euro.

Er würde vielleicht wieder in deutsche Restaurants gehen.
und nicht nur in billige Imbisse oder türkische Dönerbuden.
Ich denke schon das der Deutsche weiß das ein billiges MP3 Radio aus Fernost,
für 79 EURO nicht die Lebensdauer eines guten deutschen Produktes hat, das 279 EURO kostet.
Aber er hat ja vielleicht nicht den Spielraum...
Und diesen Spielraum müssen wir den leuten wieder geben.


"Wir müssen nicht billiger sein als Andere. Wir müssen aber auf jeden Fall unser Geld wert sein. "

Das nützt aber nix wenn die Deutschen sich ihre eigenen Erzeugnisse nicht mehr leisten können. Kannst du das nicht verstehen oder willst du das nicht verstehen ?
In dem Moment wo der deutsche Maschinenbauer nicht mehr genug Geld verdient um die Maschine die sein Boß gerne ins Ausland verkloppt, sich auch SELBER leisten zu können, in dem Moment kauft ER dann ein billiges Importprodukt und nagt so am eigenen Ast.

"welches Problem soll denn der Zuzug lösen ?"

Jedes.
In dem aussterbenden Städtchen werden wieder Kinder auf den leeren Spielplätzen spielen. Sie werden in Kindergärten gehen und süßigkeiten essen müssen. Und sie werden Spiele einkaufen. Und Fahrräder und Windeln.
Und Kidnersitze. Und Schuhe. Und Bücher. Die Schulen sind wieder voll.
Die Moscheen. Und die türkischen Cafes.
Es werden viele Golfs rumfahren und BMWs.
in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln sitzen viele Muttis mit Kinderwagen und stöbern auf dem Krabbeltisch in den Supermärkten. Behaarte Männer suchen in den Elektromärkten nach Haarschneidemaschinen.
der zuzug löst jedes Problem.
Weil die zuziehenden essen müssen, trinken müssen. dienstleistungen in anspruch nehmen und steuern zahlen, miete zahlen. Sprit zahlen.
und und und.

"solange nicht ausreichend Arbeitsplätze in diesem unseren Land angeboten werden (können) kan zuziehen wer will."

die damen und herren die zuziehen sind meist handelsreisende und handelstreibende.
sie eröffnen cafes, vereine, gemüsemärkte und buden.
computerläden und und und. UND sie stehen den ganzen Tag in diesen Läden.
Weil die ganze familie bedient.
sie werden sozusagen unternehmer.
das ist doch das was die neoliberalen immer wollen. das wir alle unternehmer werden. die ausländer machen das.
und ihre nachfrage zieht andere geschäfte nach.
die stadt die vorher ausgestorben war, lebt auf einmal wieder.
---------

"Das Problem ist nur, daß immer die falschen kommen."

ich glaube eher das die falschen Deutschen hier leben.

Erik6800
18.04.2006, 13:00
super 1,339 €/l
keine Änderung in Sicht

magoo
18.04.2006, 14:23
"Stetig sind die Löhne gesunken und damit die FÄHIGKEIT des Bürgers einen Malermeister, einen Dachdecker, einen Friseur, eine Autowerkstatt und und und in Anspruch zu nehmen.

Ja dann ist es doch einfach: Alle Löhne erhöhen! Außer nat. Malermeister, Dachdecker, Friseure, Automechaniker und und und ...

Wie doof kann m(cl)an(e) eigentlich sein?

5imon
18.04.2006, 14:30
*LOL*

Danke, dieser Lacher hat meinen Tag gerettet!

mclane
18.04.2006, 14:38
mit löhne senken wirst du jedenfalls die misere noch vergrößern.
denn es werden dann noch mehr importe, und noch weniger dienstleistungen in anspruch genommen.

Wie Oskar so schön sagt:

Für mich heißt links sein, für die sozial Schwächeren einzutreten, bei allen verteilungspolitischen Entscheidungen der Republik. Entweder man steht auf der Seite der Hartz-IV-Empfänger, der Rentner, der Arbeitnehmer - oder man steht nicht auf ihrer Seite. Für mich ist der Gedanke des Schriftstellers und Staatstheoretikers Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) zeitlos gültig: „Zwischen dem Starken und dem Schwachen unterdrückt die Freiheit, während das Gesetz befreit.“ Und deshalb ist die Linke für Regulierung im Gegensatz zum Neoliberalismus, der für Deregulierung eintritt. Denn Deregulierung bedeutet die Freiheit des Stärkeren und die Schwächeren zu unterdrücken. Die Freiheit der CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihres Koalitionspartners SPD ist die Freiheit der Arbeitnehmer vom Kündigungsschutz. Sie ist die Freiheit der Arbeitnehmer von den Tarifverträgen. Sie ist die Freiheit der Arbeitnehmer von Vollzeitarbeitsplätzen mit geregelten Arbeitszeiten. Und sie ist die Freiheit der Völker von einem fairen Welthandel. Diesen perversen Begriff der Freiheit wollen wir nicht.

Keine einzige soziale Kürzung der letzten Jahre wäre notwendig gewesen, wenn wir nur die Steuer- und Abgabequote Frankreichs gehabt hätten. Die ganze Reformpolitik Deutschlands ist ein einziger Schwindel. Es ist eine Lüge zu sagen, der Sozialstaat sei nicht bezahlbar. Richtig wäre zu sagen: Wir, die wir die Macht haben in unserer Gesellschaft, wir wollen den Sozialstaat nicht mehr. Aber wir, die Linke, wir fühlen uns aufgerufen, den Sozialstaat weiterhin zu verteidigen!

Wir wollen Sand ins Getriebe der neoliberalen Parlamentsarbeit streuen. So wollen wir unter anderem Optionen von Managern auf Aktien verbieten, weil wir dies für eine wirkliche Perversion im Kapitalismus halten. Das ist ja geradezu der Anreiz im Anstellungsvertrag, Leute zu entlassen, weil dann die Aktienoptionen steigen und damit das eigene Gehalt gesteigert wird. Das muss in Deutschland verboten werden.

Neoliberalismus ist dann gegeben, wenn man auf der einen Seite die Spitzensteuersätze für die Besserverdienenden senkt, wenn man die Unternehmenssteuern drastisch senkt, wenn man die Vermögenssteuer nicht einzuführen wagt und gleichzeitig bei Ärmeren kürzt, bei den Rentnern, bei den Sozialhilfeempfängern und bei den Arbeitslosen. Das ist Neoliberalismus pur, der von uns Linken vehement bekämpft wird.

Doktor Caligari
18.04.2006, 18:46
OT ...

US-Ölpreis erreicht Rekordwert von 70,88 Dollar

London - Der US-Ölpreis hat wegen der Zuspitzung im Iran- Konflikt einen neuen Rekordstand erreicht. Ein Barrel der Sorte WTI stieg in London bis auf 70,88 Dollar. Seinen bisherigen Höchststand hatte der Ölpreis mit drei Cents weniger am 30. August 2005 erreicht, nachdem der Wirbelsturm „Katrina” am Golf von Mexiko zahlreiche Förderanlagen zerstört hatte.

Dienstag, 18. April 2006, 12:05 © RZ-Online GmbH & dpa-infocom

GurkenSpecht
18.04.2006, 18:57
Danke für den linkischen Link!

Auf der Links-site steht unter "Links"
links unter Punkt drei, daß man sich
auch für die Abschaffung der Beschneidung
von Mädchen und Frauen einsetzt.

Eleganter Schachzug, da man sich damit
vor der Entscheidung drückt (gesetzt den Fall
man unterstützte auch die Abschaffung der
Beschneidung bei Jungen und Männern)
einen Unterschied zwischen
Rechts- und Linksträgern
zu berücksichtigen!

Skandal á la mclane?

GS.

Xantiaheinz
18.04.2006, 19:02
Löhne erhöhen ist eine tolle Idee, zuerst bitte meinen.
Das Problem dürfte nur sein, woher die Kohle nehmen? Die bösen Unternehmer wälzen Lohnerhöungen doch sicher wieder auf die Preise ab statt in Anmut pleite zu machen.

mclane
18.04.2006, 19:04
hast du getrunken ? Schon so früh am Tag ?

Wie hieß denn der Sprit, und was kostete der ?

"Die bösen Unternehmer wälzen Lohnerhöungen doch sicher wieder auf die Preise ab statt in Anmut pleite zu machen."

Damit erhöhen sie aber auch das Risiko das das Produkt dann keiner mehr kauft.
Für jedes Produkt gibt es ja eine Grenze.

Aber ich sehe schon. Du hast verstanden: die bösen unternehmer.

Hier noch ein leckerli:

Der schrecklichste Tag im Leben der Sahra Wagenknecht war der 9. November 1989. Sie hatte durch einen Telefonanruf erfahren, dass die Mauer auf war, und konnte es nicht glauben. Die Neuigkeiten brachten sie ganz durcheinander, und vor allem die Tatsache, dass die Menschen begeistert durch die geöffneten Grenzübergänge strömten und mit den Westberlinern Verbrüderung feierten, wollte sie nicht glauben. An dem Tag, als alles, was laufen konnte, sich aufmachte, das Unvorstellbare zu schauen, verharrte Sahra Wagenknecht in ihrer Wohnung. Die Welt mit all ihren Unzumutbarkeiten sollte einfach draußen bleiben. Erst Wochen später betritt sie zum ersten Mal die Welt jenseits der Mauer in Westberlin. Sie ist zu stolz, das Begrüßungsgeld anzunehmen, lässt sich durch die Stadt treiben und die Eindrücke auf sich wirken. Am nachhaltigsten ist der von den Bettlern, die auf den Straßen kauern und ihr das Horrorbild der kapitalistischen Welt bestätigen. Sechs Jahre später schreibt sie: “Die sozialistische Weltbewegung hat in den Jahren 1989/90 die bisher schwerste Niederlage ihrer Geschichte erlitten.”

Und noch was leckeres:

Ein Schwein mit schwerster Verletzung am Bein humpelt auf drei Beinen durch eine Mischung aus Kot, Urin, Futterresten und vergammeltem Stroh. Ein anderes Schwein liegt fiebrig und halb verdurstet auf dem Boden; es liegt im Sterben. Die Artgenossen kauen an ihm und seinen Wunden. Sie haben kein Trinkwasser und stürzen sich auf das von den Tierfreunden mitgebrachte Wasser. Eine Brühe aus Kot, Urin und Futter bedeckt den Boden. Kranke Tiere vegetieren in diesem dreckigen, feuchten Todesverlies, welches lange versteckt und unentdeckt blieb...

Ich bezahl lieber für leckeres Fleisch, dass zuvor von Artgenossen angeknabbert wurde, bevor es in dem Laden günstig zu erwerben stand, als ein teueres Fleisch von einem Bioschwein, dem es wohl besser ergeht, als 3 Milliarden MENSCHEN auf der Welt.

Lieber günstig als Öko!

z.B. bekommt ein Eierlieferant für Aldi aus Deutschland ca 0,3 Cent Pro Ei...wie die Viecher dann gehalten werden, kann man sich ausmalen...

Wenns jemand interessiert kann man sich bei SAT1 mal den Bericht von gestern suchen über die Animal Angels die einen polnischen Schlachter beobachtet haben und die da eine Kuh gebracht haben die gerade gekalbt hat und der noch sämtliche Eingeweide hinten raus hingen und hinkte. Mit Tritten haben sie sie auf die Rampe geschlagen.

Wo ein Markt ist, ist ein Markt

verleihnix
18.04.2006, 19:48
[quote]z.B. bekommt ein Eierlieferant für Aldi aus Deutschland ca 0,3 Cent Pro Ei...wie die Viecher dann gehalten werden, kann man sich ausmalen...[quote]Alles Quatsch
Rechne mal den Flächenbedarf aus wenn du Deutschland mit artgerecht gehaltenen Freilandhühnern ernähren willst. Wer soll die Eier im Wald suchen. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Hühnerkot ist ungemein agressiv und wo Freilandhühner zur Vermarktung gehalten werden wächst kein Grashalm mehr und die armen Tiere laufen in der eigenen Scheiße herum. Ich möchte mein Leben auch nicht im Käfig mit Eierlegen verbringen, aber tagaus tagein in Matsch und Kacke herumwaten und Dreck fressen ist auch nicht erstrebenswert. Ich hab meine eigenen Hühner, und wenn ich könnte hätte ich auch Schweine und ne Kuh zum Eigenbedarf.
Tschöhhö

mclane
18.04.2006, 20:01
Welfens wertete die Attacke als "besonders krassen, extremen Einzelfall"

Hier die restlichen EINZELFÄLLE :

http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=5&kat=78&artikelid=1131

822 Menschen wurden in Ostdeutschland Opfer rechtsextremer Gewalt
Jahresbilanz 2004 der Opferberatungsstellen



In einer gemeinsamen statistischen Erhebung ziehen die acht vom Bundesprogramm CIVITAS geförderten Projekte zur Beratung von Opfern rechtsextremer Straf- und Gewalttaten Bilanz für 2004: Bei 551 Angriffe kamen 822 Menschen zu Schaden.

Seit Herbst 2001 werden in den neuen Bundesländern und Berlin mit Hilfe des Bundesprogramms Civitas acht Projekte zur Beratung von Opfern rechtsextremer Straf- und Gewalttaten gefördert. „Civitas - initiativ gegen Rechtsextremismus in den neuen Bundesländern“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und unterstützt die Schaffung einer demokratischen, gemeinwesenorientierten Kultur in den neuen Bundesländern. Für das Jahr 2004 legen die Beratungsstellen eine gemeinsame statistische Erhebung vor, in der Zahlen über recherchierte Angriffe sowie über KlientInnen veröffentlicht sind. Die Beratungsstellen sind Reach Out e.V. in Berlin, die Opferperspektive e.V. in Brandenburg, in Sachsen-Anhalt die Mobile Beratung für Opfer rechtsextremer Gewalt in Sachsen-Anhalt und die Beratungsstelle für Opfer und potenzielle Opfer rechtsextremer Straf- und Gewalttaten im Multikulturellen Zentrum Dessau, in Sachsen AMAL - Hilfe für Betroffene rechter Gewalt und die Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer Gewalt in Leipzig und Nordwestsachsen bei der RAA Leipzig, und in Thüringen der Thüringer Hilfsdienst für Opfer rechtsextremer Straftaten (THO).



und 2005:

http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=82&kat=82&artikelid=1688

Alles einzelfälle natürlich. Deutschland ist doch sehr fremdenfreundlich.
oder ?

Und wie sich die Ereignisse gleichen, zu dem Fall der im Moment die Runde macht, und der ja NUR EIN EINZELFALL ist gleich das Deja-Vu:

Hellersdorf: 49-jähriger aus Ghana angegriffen und verletzt
Drei Neonazis aus Hellersdorf haben am Sonntagabend einen Schwarzafrikaner beschimpft, angegriffen und verletzt. Wie die Polizei gestern mitteilte, musste der 49-jährige Mann in einem Krankenhaus behandelt werden.Nach Angaben eines Polizeisprechers war George D. aus Ghana gegen 21.15 Uhr am Bahnhof Kaulsdorf Nord aus der U-Bahn gestiegen. Er wollte nach Hause gehen. Zur selben Zeit standen drei Männer im Alter zwischen 20 und 28 Jahren an einem nahe gelegenen Imbiss. Dort ging George D. vorbei. Dabei hörte der Afrikaner Sätze wie "Scheiß Nigger, verpiss dich!" Weil er befürchtete, von den Rechten angegriffen zu werden, lief er schneller und versuchte in Richtung Hellersdorfer Straße zu flüchten. Das gelang ihm jedoch nicht. Die drei Männer warfen zunächst Bierflaschen nach ihrem Opfer. Eine traf den 49-Jährigen am Kopf. Der Mann stürzte zu Boden. Bevor er wieder aufstehen konnte, hatten ihn die drei erreicht. Einer von ihnen trat auf den am Boden Liegenden ein. Die beiden anderen sahen zu, ohne ihren Komplizen aufzuhalten. (Berliner Zeitung, 13.9.)

Aber die Gewalt geht in Deutschland natürlich von den Ausländern aus.
Es kommen immer nur die falschen zu uns.
Klar.

weitere Einzelfälle:

Brand (Niederlausitz): Inder brutal überfallen
Bei einem ausländerfeindlichen Übergriff ist ein 27-jähriger Inder auf dem Bahnhof von Brand geschlagen und getreten worden. Nach Polizeiangaben hatte der Mann am Samstag eine Gruppe von Männern nach dem nächsten Zug nach Cottbus gefragt. Statt eine Antwort zu geben, hätten ihn zwei Männer beschimpft, er solle ordentlich deutsch sprechen. Weil der Inder nicht reagierte, hätten die beiden Täter mit Fäusten auf den Mann eingeschlagen, ihn an den Gleisen entlang getrieben und ihn dabei mehrfach getreten. Als der Zug nach Cottbus einfuhr, drängten die Täter ihr Opfer hinein und flüchteten dann mit ihren Mountainbikes in Richtung Rietzneuendorf, wie es weiter heißt. Bei den Tätern soll es sich um 25- bis 30-jährige Männer mit Glatze handeln. (e.110.de, 30.8.


Potsdam: Zwei Festnahmen nach Überfall auf Asylbewerber
Das Amtsgericht Potsdam hat gegen zwei Männer Haftbefehl wegen eines Angriffs auf einen Asylbewerber aus Kamerun erlassen. Die 26 und 33 Jahre alten Männer sollen den Schwarzafrikaner am 7.8. in Potsdam zu Boden geschlagen und mit Füßen getreten haben, wie eine Polizeisprecherin in Potsdam sagte. Die beiden Potsdamer seien der Polizei wegen anderer Körperverletzungsdelikte bekannt. Der 26-Jährige verbüßt gerade eine Bewährungsstrafe. Er wurde in ein Gefängnis gebracht. Der Haftbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen den 33-jährigen Beschuldigten wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der Kameruner hatte sich am Samstag mit weiteren Asylbewerbern an einer Bushaltestelle aufgehalten. Als eine Gruppe Potsdamer im Alter von 19 bis 33 Jahren die Ausländer anpöbelte, zogen diese sich auf das nahe gelegene Gelände des Asylbewerberheims zurück. Dort wurde der Kameruner von den Angreifern attackiert. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Bus. Die von einem Wachschutzmitarbeiter des Asylbewerberheimes alarmierte Polizei stellte die Gruppe in dem Fahrzeug und machte die beiden 26 und 33 Jahre alten Männer als Haupttatverdächtige aus.


----

einzelfälle.
Echt krass :-))

BösesTagebuch
18.04.2006, 23:13
18.04.2006

Liebes, böses Tagebuch....

Leider kann ich auch heute nichts Schönes in dich hineinschreiben, obwohl du es wirklich verdient hättest.

Nach langem, vergeblichem Kampf gegen den finanziellen Untergang hat es einer meiner besten Freunde nun eingesehen, daß ihm nichts mehr übrigbleibt, als den bitteren Gang zum Sozialamt anzutreten.

Das kann er aber nicht, weil er zu krank ist, um dort hinzugehen.

Deshalb betraute er mich mit dieser Angelegenheit und ich telefonierte deshalb heute mit dem für ihn und sein Kind zuständigen Sachbearbeiter.

Neben dem üblichem Papierkram ( Vollmacht, Lohnsteuerkarte usw. ) muß er - mein Freund - mir einen LEBENSLAUF mitgeben, damit der Sachbearbeiter die Sache bearbeiten kann.

Es wäre schon schön, wenn er wenigstens eine halbwegs leserliche Unterschrift unter die Vollmacht hinbekäme.

Außerdem wurde mir gesagt, daß ich " unter keinen Umständen " mit Bargeld oder einem Barscheck das Amt verlassen könne.

Was passiert mit jemandem, der keine Freunde hat, die ihn / sie bis dahin durchbringen?

Nur nicht dran denken.

Den heutigen Tag hake ich unter dem Ordner " Achterbahnfahrt durch´s Übel der Gesellschaft " ab.

Erinnert mich an Travis Bickle.

Gute Nacht, Deutschland.

See ya under the bridge.....

Doktor Caligari
19.04.2006, 07:17
Ursache.

US-Ölpreis erreicht Rekordwert

London - Die Ölpreise sind auf bisher nie zuvor erreichte Werte gestiegen - und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Als Hauptpreistreiber gilt den Experten der Streit um das Atomprogramm des Iran, des viertgrößten Ölproduzenten der Welt. Aber auch die Spannungen in Nigeria, die Drohungen des afrikanischen Staates Tschad, den Ölexport zu stoppen, lassen die Notierungen klettern. Sollte sich der Anstieg fortsetzen, dürfte auch das Benzin teurer werden.

Dienstag, 18. April 2006, 19:57 © RZ-Online GmbH & dpa-infocomWirkung.

Benzinpreise steigen erneut

Essen - Die Benzinpreise werden auch nach dem Ende der Osterfeiertage nicht sinken. Total-Elf-Fina erhöhte nach Zeitungsinformationen die Preise um drei Cent je Liter. Grund ist der Rekord-Ölpreis. Shell und Aral warten noch ab. Es gilt aber als sicher, dass alle großen Anbieter nachziehen.

Dienstag, 18. April 2006, 22:53 © RZ-Online GmbH & dpa-infocom

mclane
19.04.2006, 09:50
also ich habe gestern für diese günstigen 1.09 vollgetankt.

Doktor Caligari
19.04.2006, 10:19
Ich habe gestern noch eine 1.10er erwischt.

_blossom_
19.04.2006, 11:20
@M.B.: War der andere Nick nicht mehr tragbar ?

gelöscht
19.04.2006, 12:27
"also ich habe gestern für diese günstigen 1.09 vollgetankt."

Für 1.09 vollgetankt - ein Feuerzeug, oder was?

mclane
19.04.2006, 12:39
ne reingegangen sind 46,17 liter.
Eine Schande.
Ich sollte mehr fahren. dann geht vielleicht auch mehr rein.
ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen das der tank 65 liter faßt. ehr doch 55.
Die können viel reden von 65 liter tank. der hat nur 55.

mclane
19.04.2006, 12:52
Der große Vorsitzende Oskar erhebt die Stimme:

Der Neoliberalismus hat sich ausbreiten können, weil es zwei entscheidende Strukturveränderungen in der Welt gab, die die Linke viel zu wenig diskutiert hat. Das eine war die Aufgabe der festen Wechselkurse, der Zusammenbruch des Systems von Bretton Woods, das andere war die Freigabe des Kapitalverkehrs, also die Deregulierung der internationalen Finanzmärkte.

Wenn man diese Analyse teilt, so kann man aus dem, was ich bisher vorgetragen habe, ableiten, daß die Linke dafür eintreten muß, daß die internationalen Finanzmärkte wieder re-reguliert werden müssen. Das heißt, es muß wieder feste Wechselkurse und eine Kontrolle des Kapitalverkehrs geben, sonst entsteht eine immer größere Spekulationsblase, die dann, wenn sie platzt, die schwächsten Staaten dieser Welt trifft. Wenn man diesen Gedanken aufnimmt, weiß man, daß die schwachen Staaten hinsichtlich ihrer Volkswirtschaften Regeln brauchen. Regeln, auf die wir uns auch in früheren Jahren, als unsere Volkswirtschaften noch nicht so entwickelt waren, berufen haben. Die schwächeren Staaten brauchen Zölle, sie brauchen das Recht, Zölle einzuführen, um in ihrem eigenen Land autonom Produktionen aufzubauen. Das haben alle Industriestaaten so gemacht, warum will man das den sogenannten schwächeren Staaten verwehren? Was sie nicht brauchen, ist eine Weltwirtschaftsordnung, in der die starken Staaten Zollwände errichten, um die Produkte der Schwachen nicht reinzulassen und in der sie auf Weltebene alles daran setzen, die geringen Schutzmauern, die die Schwachen noch haben, einzureißen. Das ist regelrecht pervers! Hier ergibt sich die Notwendigkeit, immer wieder für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung zu streiten.

Nein zur EU-Verfassung
Was die europäische Ebene angeht, so auch hier aus Zeitgründen nur wenige Worte. Ich bin stolz darauf, daß ich im bescheidenen Umfang mit dazu beitragen konnte, daß die EU-Verfassung in Frankreich abgelehnt worden ist. Denn das Nein der Franzosen und der Niederländer war keine Absage an die europäische Idee. Das Nein der Niederländer und Franzosen war eine Absage an die praktische Politik in Europa, die durch die Verfassung festgeschrieben werden sollte, an eine Politik des Lohn-, Sozial- und des Steuerdumpings. Eine solche Politik dürfen wir niemals akzeptieren. Deshalb muß die Linke, so wie sie auf internationaler Ebene für eine globale Regulierung des Kapitalverkehrs und der Wechselkurse eintreten muß, auf europäischer Ebene eintreten für Mindeststandards bei Löhnen, sozialen Leistungen, Steuern und Umwelt. Ohne diese Mindeststandards wird es kein gutes Zusammenleben der europäischen Staaten geben. Ohne diese Mindeststandards werden sich auch die Menschen in allen Mitgliedsländern nicht für die europäische Idee erwärmen können. Denn nur diese Mindeststandards stellen sicher, daß der eine den anderen nicht niederkonkurriert, und daß es letztendlich möglich ist, schrittweise mehr Wohlstand und soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Deutlich machen können wir diesen Gedanken am Protest gegen die Bolkestein-Richtlinie, die nichts als eine Kopfgeburt des Neoliberalismus ist, um Löhne weiter nach unten zu treiben. Die Linke muß dagegen Widerstand leisten. Um das konkret auch in unsere kontroversen innerparteilichen Diskussionen zu übersetzen, möchte ich hier sagen: Wenn es wiederum einen Anlauf gibt, diese EU-Verfassung doch noch in Kraft zu setzen, dann müssen wir darauf drängen, daß Länderregierungen, an denen die Linkspartei beteiligt ist, dieser Verfassung nicht zustimmen und dies auch klar zum Ausdruck bringen im Gespräch mit ihrem jeweiligen Koalitionspartner. Wenn wir nämlich so etwas erreichen wollen wie die kulturelle Hegemonie, von der ich gesprochen habe, ist das ein ganz, ganz langer Weg. Um die ungeheuren Sprachbarrieren zu durchbrechen, denen wir alle unterworfen sind – deswegen habe ich ja eigene Irrtümer eingeräumt – wird es eine ganze Zeit brauchen. Aber wir können vielleicht etwas erreichen, wenn wir uns um eines bemühen, was genau so wichtig ist wie die richtige Erkenntnis, nämlich um Glaubwürdigkeit. Wir dürfen die Ziele nicht zu hoch setzen. Aber wenn wir Grundsätze reklamieren, dann müssen wir bei diesen Grundsätzen in unserem praktischen Handeln in den Parlamenten und in den Regierungen glaubwürdig sein.

mclane
19.04.2006, 12:57
Und der große Vorsitzende Oskar sagt weiter:

Neoliberale Deregulierung

Damit komme ich zur deutschen Innenpolitik.

Deregulierung – Deregulierung heißt Abbau des Kündigungsschutzes und der Tarifverträge. Deregulierung heißt, nur noch befristete Arbeitsplätze anzubieten und bedeutet Minijobs und Leiharbeit bereitzustellen usw. usf. An dieser Stelle kann man auch erkennen – und ich sage das hier, auch wenn der eine oder andere dem nicht zustimmen kann –, daß auch die Befürworter dieser Maßnahmen in der Situation sind, daß sie gar nicht so richtig wissen, was sie tun.

Wenn beispielsweise der Bundeswirtschaftsminister Glos jetzt für höhere Löhne plädiert, dann habe ich stark den Eindruck, daß er nicht weiß, was die Sozialgesetzgebung der letzten Jahre eigentlich für Verwüstungen angerichtet hat. Damit meine ich insbesondere die Hartz-IV-Gesetzgebung, den Abbau des Kündigungsschutzes usw. Wir müssen doch sehen, daß Arbeitnehmer, die Angst haben, nach einem Jahr Arbeitslosigkeit auf Hartz IV zurückzufallen, keine Widerstandskräfte mobilisieren, und daß sie jeder Erpressung mehr oder weniger hilflos ausgeliefert sind. Das heißt, die große Koalition der letzten Jahre – die besteht ja nicht erst seit ein paar Monaten – hat durch ihre verfehlte Sozialgesetzgebung die Grundlage dafür geschaffen, daß die Löhne in Deutschland immer weiter nach unten gehen und die Arbeitnehmer immer mehr erpreßt werden. Daher brauchen wir auch hier Re-Regulierung. Diese Debatte geht hinein nicht nur in die beiden Parteien, für die ich hier spreche, sondern auch in die Gewerkschaftsbewegung, für die ich mich als einfaches Mitglied hier auch äußern kann.

Der Neoliberalismus hat in der Bundesrepublik Deutschland nicht nur Parteien infiziert, einschließlich der beiden, für die ich hier spreche – ich will das ausdrücklich sagen –, er hat auch die Gewerkschaftsbewegung infiziert, weil Deregulierungen von den Gewerkschaften akzeptiert worden sind, die notwendigerweise zu einem immer weiteren Abgleiten der Löhne führen müssen.

Es kommt doch nicht von ungefähr, daß wir in der Bundesrepublik Deutschland zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg im letzten Jahr fallende Bruttolöhne hatten.

Fallende Reallöhne haben wir schon seit zehn Jahren. Dieser Prozeß setzt sich fort. Eine der Ursachen – und deshalb spreche ich hier die Gewerkschaften an – sind die Bündnisse für Arbeit.

Das ist wirklich Orwell in Reinkultur.

Diese Bündnisse für Arbeit – die aus der Idee heraus entwickelt worden sind, daß es Betriebe geben kann, die kurz vor dem Bankrott stehen und wo man versucht, alles Geld zusammenzukratzen und wo auch die Belegschaft bereit ist, Beiträge in Form von Verzicht zu leisten – haben sich mittlerweile in der ganzen Bundesrepublik ausgebreitet. Auch in Betrieben, die beträchtliche Gewinnmargen haben, die also nur auf den Aktienkurs starren und die dann noch hingehen und die Arbeitnehmer verhöhnen, indem sie ihnen zuerst Verzicht abpressen und dann die eingegangenen Versprechen brechen. Beispiel Siemens oder Continental. Das können wir nicht weiter akzeptieren, und hier muß sich die Gewerkschaft eine Gegenstrategie einfallen lassen, um diese verhängnisvolle Entwicklung zu stoppen.

Die Bündnisse für Arbeit sind Bündnisse gegen Arbeit, weil sie eine Lohnspirale nach unten in Gang setzen.

Es gibt keine einzige Volkswirtschaft der Welt, die ökonomisches Wachstum und mehr Beschäftigung erreichen konnte bei sinkenden Löhnen.

Privatisierungspolitik

Ich komme nun zum Begriff Privatisierung.
Die Privatisierung ist ein Zurückdrängen der Demokratie – davon sprach ich bereits. Sie ist aber auch eine Enteignung des einzelnen und des gesamten Volkes.

Zunächst einmal zur Enteignung des einzelnen:

Hartz IV hat viele negative Folgen. Das Gesetz bringt auf den Punkt, wohin sich die Bundesrepublik entwickelt hat. Diejenigen – ich denke jetzt etwa an die Matadoren der Rot-Grünen-Regierung, die ich mitverbrochen habe, ich senke hier mein Haupt in Scham – also diejenigen, die dort die Entscheidungen mitzuverantworten hatten, die rannten früher rum und haben die linke Faust geballt und gerufen »Enteignet die Banken, enteignet Springer!«, und am Schluß haben sie die älteren Arbeitnehmer enteignet. Wo sind wir eigentlich gelandet?

Dies zeigt, wie wenig Macht Arbeitnehmerorganisationen noch haben. Der Sachverhalt ist ja bekannt:

Bezogen auf den Durchschnittslohn hat der Arbeitnehmer 60000 Euro eingezahlt. Wenn er dann arbeitslos wird und 53 Jahre alt ist, kriegt er ein Jahr Arbeitslosengeld, also 10000 Euro zurück. Dann wird er auf das Sozialamt geschickt oder auf die Agentur für Arbeit. Dort soll er alles offenbaren und seine Lebensversicherung, sein Auto oder sein Häuschen verscherbeln, um in den Genuß des sogenannten Arbeitslosengelds II zu kommen. Sie sagen doch jeden Tag, jeder soll Eigenverantwortung tragen, jeder soll in eigener Verantwortung für sein Alter vorsorgen. Und dann gehen sie hin und nehmen denen, die jahrzehntelang gearbeitet haben, viel Geld weg und machen sich gewissermaßen über sie lustig, indem sie sie zum Arbeitsamt schicken. Das ist pervers, liebe Freundinnen und Freunde!

Natürlich gehört in diesen Kontext auch die Privatisierung kommunaler Dienstleistungen. Die Linke macht ihre Politik immer an zwei Fragen fest: an der Verteilungs- und an der Eigentumsfrage. In der Verteilungsfrage sind wir für Mindestlöhne und steigende Arbeitnehmereinkommen. Zur Eigentumsfrage möchte ich nur sagen: Wir brauchen über die Frage, ob wir vielleicht die Banken stärker regulieren oder die Deutsche Bank verstaatlichen sollten, und wir brauchen auch über die Verstaatlichung der Grundstoffindustrie usw. gar nicht zu reden, solange wir blauäugig zugucken, wie immer mehr kommunale Dienstleistungen privatisiert werden, bis die Stadträte zuletzt überhaupt nichts mehr zu entscheiden haben in ihrem jeweiligen Stadtrat. Deshalb muß die Linke darauf achten, daß der Prozeß der Deregulierung umgewandelt wird in die Wiederherstellung von Schutzrechten und Regeln für die Schwächeren. Desweiteren muß sie darauf achten, daß der Prozeß der Privatisierung kommunaler Dienstleistungen wieder umgekehrt wird. Es ist doch pervers, wenn man anfängt, Wasser zu privatisieren. Dann kann man doch nur noch sagen: Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank, ein solches Grundelement der menschlichen Versorgung zu privatisieren. Das gilt auch für den Wohnbereich. Und deshalb war es ein Fehler, wenn hier in Berlin im Wohnbereich privatisiert worden ist. Und es ist ein Fehler, wenn in der Stadt Dresden ebenfalls versucht wird, Wohnungen zu privatisieren, die auch noch Ertrag für die Kommune abwerfen. Das darf so nicht weitergehen. Wer ernsthaft sagt, wir wollen die Gesellschaft sozial gestalten, der darf nicht Kernbereiche gesellschaftlicher Verantwortung in den Gemeinden und in den Ländern immer weiter privatisieren. Das muß die Grundlinie für die neue Linke sein, sonst wird sie unglaubwürdig.
An dieser Stelle kann man auch die vieldiskutierte Frage, ob man sich an der Regierung beteiligt, festmachen. Für mich war das nie eine Frage, die man im Grundsatz mit Ja oder Nein beantworten kann. Aufgrund meines politischen Lebens war das für mich immer die Frage, unter welchen Bedingungen gehst du Kompromisse ein, wenn du Kompromisse eingehen mußt? Wo ist deine Grenze? Max Weber hat einen Politiker einmal so definiert, daß man ihn nicht dadurch bestimmen könne, daß man in Zukunft immer sagen kann, was er vielleicht machen wird, sondern er hat jemanden, der politische Qualitäten hat, so definiert, daß man immer wissen muß, was der oder die in keinem Fall machen wird. Für die Linke muß gelten, daß wir dadurch Glaubwürdigkeit gewinnen, daß wir uns auch in Zukunft an Regierungen oder Gemeindeverwaltungen in keinem Fall beteiligen, wo öffentliche Dienstleistungen privatisiert werden. Das ist die Grundlinie, für die wir jetzt einmal einstehen müssen.

Ich würde an dieser Stelle gerne etwas über die Regulierung des Bankensektors sagen. Jeder weiß, welche realistische Perspektive solche Forderungen in der Bundesrepublik haben. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, daß es noch nicht allzulange her ist, daß auch der Bankensektor in Europa reguliert war.

In Frankreich beispielsweise – und es jährt sich jetzt der Regierungsantritt der Parti Socialiste vor über 20 Jahren – war es zur damaligen Zeit üblich, daß Sparzinsen durch den Staat festgesetzt worden sind. Nun mag man sagen, daß ist ziemlich uninteressant, aber es wäre doch reizvoll, auf der kommunalen Ebene – da gibt es ja noch ein paar Sparkassen, die noch nicht privatisiert sind – einmal folgenden Skandal für die Linke zu thematisieren:

Daß die Zinsgestaltung so ist, daß die ärmsten der Armen die höchsten Wucherzinsen bezahlen müssen, wenn sie einmal ihr Konto überziehen, während die Wohlhabenden nicht nur höhere Sparzinsen bekommen als die Inhaber kleiner Sparkonten, sondern auch, wenn sie mal Kredite aufnehmen, einen Bruchteil von dem bezahlen, was man den Ärmsten einfach abzieht, wenn sie ihr Konto einmal überziehen. Kommunale Sparkassen dürfen doch nicht platte Umverteilungsmaschinen von Arm zu Reich sein.

Dann könnte man sie wirklich privatisieren. Nein, sie brauchen einen anderen Auftrag. Und bei Sparzinsen und bei den Dispozinsen muß man anfangen.

mclane
19.04.2006, 12:59
Der große Vorsitzende Oskar sagte auch folgende weise Worte, ja ergötzt euch dran:

Sozialismus und Demokratie

Der Freund aus Portugal (Aurélio Monteiro dos Santos, Mitglied des ZK der portugiesischen KP, d. Red.) hat vorhin von Sozialismus und Kommunismus gesprochen.

Er hat immer wieder gesagt, daß auch seine Partei sich nicht vorstellen könne, daß die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft ohne weitere Demokratisierung sozial gestaltet werden kann. Das sage ich dann gerne auch im Hinblick auf Fehlentwicklungen der Linken in den vergangenen Jahrzehnten oder im letzten Jahrhundert. Die Linke muß unverbrüchlich auf die Demokratisierung setzen, will sie die Fehler nicht wiederholen, die gemacht wurden und die vielleicht auch die sozialistische Idee diskreditiert haben. Für mich – und ich möchte in diesem Falle ausdrücklich unserem Freund aus Portugal zustimmen –, für mich gehören Sozialismus und Demokratie untrennbar zusammen.

Und gerade auf der Tagung in Erinnerung an Rosa Luxemburg möchte ich sagen, das ist schon ein Leitstern: »Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden.«

Wir dürfen diese Lehre der Geschichte niemals vergessen!

Liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte nicht zuviel Redezeit in Anspruch nehmen. Ich glaube, daß einigermaßen klar geworden ist, an welchen Prinzipien entlang wir unser Programm entwickeln sollten. Und ich freue mich, daß doch viele von Euch diesem Programm zustimmen können. Aber ich sage noch einmal: Wir werden nicht weiterkommen, wenn wir nicht bestimmte Grundlinien einziehen, die wir bei unserem praktischen Handeln in den Parlamenten, in den Regierungen nicht opportunistisch zur Disposition stellen dürfen. Denn ohne Glaubwürdigkeit wird die Linke niemals Terrain gewinnen. Ihre Anhänger sind da nämlich viel, viel gnadenloser. Wenn die Rechte unglaubwürdig ist und vor Wahlen lügt und nach den Wahlen das Gegenteil macht, dann gehört das fast zum Alltag. Wenn die Linke das aber macht, verliert sie so sehr an Glaubwürdigkeit, daß sie Jahre braucht, bis sie sich wieder erholt.
Was ich vorgetragen habe, ist noch nicht ein ausformuliertes Programm.
Es sollte aber deutlich machen, aufgrund welcher Prinzipien wir versuchen wollen, die Politik der nächsten Jahre zu entwickeln. Und hier spricht nicht jemand, der nicht Fehler gemacht hat in der Vergangenheit. Und es spricht nicht jemand, der sich nicht auch bei vielen Kompromissen später immer wieder gefragt hat: War das notwendig, solche Kompromisse einzugehen? Aber eines habe ich doch aus der Vergangenheit gelernt – und hier erinnere ich an die Friedens-, die Dritte-Welt-, die Umwelt- und an die Frauenbewegung vor gut 20 bis 30 Jahren. Es nutzt nichts, wenn man sich in solchen Bewegungen zu bestimmten Prinzipien bekennt, sondern man muß auch gegen Widerstände immer wieder die Kraft aufbringen, diese Prinzipien im praktischen Handeln und Denken durchzuhalten. Oder anders formuliert: Die Linkspartei und die WASG sind aufgebrochen, eine neue Linke zu bauen, und ich lade viele ein, daran mitzuwirken, weil es wirklich Kraft erfordert, daß wir nicht da landen, wo SPD und Grüne gelandet sind. Daß nämlich aus einer Partei oder aus Parteien, die einmal für Frieden und soziale Gerechtigkeit standen, Parteien geworden sind, die heute für völkerrechtswidrige Kriege und für Sozialabbau stehen. In diese Lage dürfen wir nicht geraten, und ich bitte Euch, dabei mitzuhelfen.

mclane
19.04.2006, 13:05
was will Oskar :

Nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen haben einige sich zusammengetan und gesagt, es kann nicht so sein, daß für die Bundestagswahl die WASG und die Linkspartei.PDS getrennt antreten, mit dem Ergebnis, daß beide Parteien die Fünf-Prozent-Hürde verfehlen. Wir hatten dann einige Gespräche und haben uns entschieden, gemeinsam anzutreten. Und wir hatten das Ziel, Schwarz-Gelb zu verhindern und die Mogelpackung von Rot-Grün zu beenden. Beides ist gelungen. Aber diese 8,7 Prozent, die wir erreicht haben, sind kein Grund auszuruhen. Sie sind vielmehr ein Auftrag, uns Gedanken darüber zu machen, was die Wählerinnen und Wähler, die uns ihre Stimme gegeben haben, von uns in der Zukunft verlangen.
Es ist sicherlich richtig, wenn ich sage, daß dieses relativ gute Wahlergebnis auch damit zu tun hat, daß es Proteste gab gegen die Politik der Bundesregierung – ich denke an die großen Kundgebungen, an denen viele von uns teilnehmen konnten –, aber diese Proteste sind bekanntlich nie von Dauer, sie verebben schnell. Die Frage ist, was kann man tun, um diese Bewegung aufzunehmen und sie weiterzuführen. Ich glaube, daß es nicht gut ist, wenn die neue Gruppe, ihre Politik nur über die Ablehnung von Fehlentscheidungen der Vorgängerregierung oder der jetzigen Regierung definiert. Ich glaube, daß wir festhalten sollen an einer positiven Utopie der Gesellschaft. Ich knüpfe dabei immer wieder an die Utopie der Aufklärung an. Nach wie vor glaube ich, daß die Weltgesellschaft der Freien und Gleichen ein Ideal ist, an dem man sich orientieren kann und an dem sich auch nationale linke Gruppierungen orientieren können. Und ich glaube, daß wir hier in der Bundesrepublik Deutschland versuchen sollten, dazu beizutragen, daß wir ein Staat sind, der in der Außenpolitik anknüpft an die Politik Willy Brandts und der in der Sozial- und Wirtschaftspolitik versucht, eine Gesellschaft zu errichten, in der jeder Mensch sein Leben in Würde leben kann, frei von sozialer Not, und in der wir eine echte soziale Demokratie entwickeln.

Was ist die Linke? Zur Zeit könnte man sie vielleicht als eine aufkommende Widerstandsbewegung gegen den Neoliberalismus bezeichnen, weil der Neoliberalismus ein Angriff auf die Würde des Menschen ist, weil der Neoliberalismus ein Angriff auf die Demokratie ist und weil der Neoliberalismus ein Angriff auf die soziale Gerechtigkeit und den Sozialstaat ist. Wenn man dies so analysiert und wenn man sich vor Augen hält, welche Prinzipien der Neoliberalismus in den letzten Jahren verfolgt hat, dann kann man sehr leicht auch das Gegenkonzept entwickeln.

Der Kapitalismus entfremdet nicht nur die Arbeit, er entfremdet vielmehr auch die Sprache und damit das Denken. Und das ist eine große Barriere, vor der wir stehen und der wir vielleicht in den letzten Jahren viel zu wenig Beachtung geschenkt haben.

Ich will drei Beispiele erwähnen, um deutlich zu machen, was ich meine: Der zentrale Begriff der Reformpolitik der letzten Jahre war der Begriff der Lohnnebenkosten. Und alle Parteien haben gesagt, zentrales Ziel unserer Politik ist es, die Lohnnebenkosten zu senken. Und auch die jetzige Regierung sagt immer wieder, die Lohnnebenkosten müssen gesenkt werden. Und wenn man die Medienwelt in Deutschland betrachtet, dann hören und lesen wir jeden Tag Hunderte Kommentare, in denen gefordert wird, die Lohnnebenkosten zu senken. Dies ist ein klassisches Beispiel dafür, wie der Kapitalismus die Sprache beherrscht, wie diese Sprache von allen übernommen wird und wie alle nur noch in diesen Begriffen denken. Wenn man aber innehält, kommt man sehr leicht zu der Einsicht, daß kein Rentner auf die Idee käme zu sagen, meine Rente, das sind ja nur Lohnnebenkosten. Wenn man weiterdenkt, kann man sich auch nicht vorstellen, daß ein Kranker auf die Idee kommt und sagt, ich brauche jetzt Lohnnebenkosten, um die Rechnungen für meine Krankheit bezahlen zu können. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Arbeitslosen sagen, das Geld, das ich bekomme, sei es Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II, um diese schrecklichen Termini wieder einmal in Erinnerung zu rufen, besteht aus Lohnnebenkosten. Man sieht also hier, daß dieser Begriff ein einseitiges Interesse reflektiert, nämlich das Interesse der Unternehmerschaft oder der Kapitalisten. Und deshalb ist es ganz nützlich, einmal darauf hinzuweisen, daß es bei den Lohnnebenkosten um Geld für Rentner, Kranke, Arbeitslose und Pflegebedürftige geht. Und wenn man den Begriff Lohnnebenkosten schlicht und einfach ins Deutsche übersetzt, dann heißt die zentrale Progammatik aller Parteien, die im Bundestag außerhalb der Fraktion der Linken vertreten sind: Wir wollen das Geld für Rentner, für Kranke, für Pflegebedürftige und für Arbeitslose kürzen – und damit hat man die gesamte Politik der letzten Jahre auf den Punkt gebracht. Denn nichts anderes ist geschehen. Und nichts anderes ist das Programm der großen Koalition.

Der zweite zentrale Begriff der neoliberalen Hegemonie ist die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes – einer der schrecklichsten Begriffe der letzten Jahre. Und immer wieder hören wir, daß jeder, der meint, er müsse sich sachverständig zu ökonomischen Fragen äußern oder zur zukünftigen Entwicklung der Reformen der Bundesrepublik Deutschland, sagt: Wir brauchen eine stärkere Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Und auch jetzt, wenn die Frage gestellt wird, nicht nur bei uns, sondern in Gesamteuropa, was können wir denn tun, um die Arbeitslosigkeit abzubauen, um wieder zu mehr Wachstum und Beschäftigung zu kommen, dann heißt es, wir brauchen eine stärkere Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Auch hier hilft die Übersetzung weiter: Flexibilisierung des Arbeitsmarktes heißt weniger Kündigungsschutz, heißt Arbeitszeiten rund um die Uhr ohne Rücksicht auf familiäre, soziale und kulturelle Traditionen und heißt niedrige Löhne, nach Möglichkeit immer näher an der Ein-Euro-Grenze. Das heißt Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Und ich pflege an dieser Stelle immer wieder darauf hinzuweisen, daß die Diskussion, die öffentlich geführt wird über den Fall der Geburtenrate in Deutschland, daß die Angst, die überall geschürt wird, daß wir aussterben, einfach mal mit der Tatsache konfrontiert werden muß, daß die Geburtenrate eines Volkes eine Antwort ist auf die Arbeitsmarktpolitik und auf die Sozialpolitik der Regierung dieses Volkes. Mit anderen Worten, wenn wir mit die niedrigste oder sogar die niedrigste Geburtenrate in Europa haben, dann liegt das schlicht und einfach daran, daß wir in der Sozialpolitik und in der Arbeitsmarktpolitik Fehler machen, die ein Ausmaß erreicht haben wie in keinem anderen europäischen Land. Es liegt bei uns nicht daran, daß die Familien nicht vielleicht da oder dort noch Sonderzuwendungen des Staates bekommen, daß immer weniger Kinder geboren werden. Es liegt schlicht und einfach an der sogenannten Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, daß immer weniger junge Leute Familien gründen können und immer weniger junge Leute sich zu Kindern entschließen. Wer nicht weiß, ob er in wenigen Monaten noch Geld auf dem Konto hat, der ist nicht in der Lage, eine Familie zu gründen, also Kinder in die Welt zu setzen.
Das dritte zentrale Wort der Reformpolitik ist die Globalisierung. Ich plädiere dafür, es in Zukunft bei unseren Debatten immer zu ersetzen durch das Wort Kapitalismus. Wenn man das nämlich macht – und ich muß sagen, ich bin relativ spät darauf gekommen, ich habe auch oft das Wort Globalisierung gebraucht, so wie ich auch in früheren Reden das Wort Lohnnebenkosten gebraucht habe, ohne selbst zu merken, wie ich diesen Wörtern schlicht auf den Leim gegangen bin – wenn man also das Wort Globalisierung durch Kapitalismus ersetzt, dann stellt man fest, daß der Kontext wieder stimmt. Es wird dann deutlich, daß ein solches System auf Expansion drängt, daß es grenzüberschreitend ist, daß es alle vorherrschenden Bindungen aufbricht, und das genau das in diesem einen Wort begründet ist, was allgemein als negative Begleiterscheinung der Globalisierung von uns und von vielen anderen beklagt wird. Also nennen wir doch einfach die Globalisierung Kapitalismus – und dann sind wir immer auf der richtigen Seite.

http://www.robinhood-game.com/web/images/Starting_screen.jpg

mclane
19.04.2006, 13:59
dm-Chef hält Hartz IV für Menschenquälerei

dm-Chef Goetz Werner vertritt ungewöhnliche Positionen für einen Manager. Seit einiger Zeit kämpft er offensiv für ein garantiertes Grundeinkommen. Hartz IV gleiche "offenem Strafvollzug", schimpft er jetzt in einem Magazin. Aufgabe der Wirtschaft sei es, die Menschen von Arbeit zu befreien.

Hamburg - "Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten. Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität", schimpft Goetz Werner, Chef der Drogeriemarktkette dm, im "Stern"-Interview. Es sei ein Skandal, "dass eine rot-grüne Regierung dieses destruktive Element in die Gesellschaft gebracht" habe, so der 62-Jährige.

Seit mehreren Monaten kämpft Werner offen für eine völlig neue Auffassung von Arbeit. Den Startschuss gab eine großformatige Anzeigen, mit der der dm-Chef gemeinsam mit Steuerexperte Benediktus Hardorp in mehreren Medien für ein garantiertes Grundeinkommen warb. Wie genau das realisiert werden könnte, erklärte Werner in einem Interview mit SPIEGEL ONLINE.

Inzwischen hat Werner den Ton noch erheblich verschärft. Die Zeiten der Vollbeschäftigung seien "endgültig vorbei", erklärte er nun dem "Stern". Die Politiker seien jedoch "vernagelt" und weigerten sich, die neue Wirklichkeit zu akzeptieren. "Sie sind narkotisiert vom Vollbeschäftigungswahn. Vollbeschäftigung ist eine Lüge, ein Mythos." Das "manische Schauen auf Arbeit" mache alle krank.

Aufgabe der Wirtschaft sei es, die Menschen von Arbeit zu befreien. Anstelle eines Rechts auf Arbeit "brauchen wir ein Recht auf Einkommen", bekräftigte Werner seine Forderung nach einem Grundeinkommen von bis zu 1500 Euro für alle und lebenslang. "Ein bedingungsloses Grundeinkommen ohne Auflagen, ohne Formulare", das es den Menschen ermöglichen solle, "ein Leben in Würde und frei von Existenzängsten" zu führen.

Finanziert werden soll dieses Bürgergeld über die Mehrwertsteuer, die "allerdings kräftig, vielleicht sogar auf 50 Prozent ansteigen müsste". Alle anderen Steuern gehören nach Auffassung des Unternehmers abgeschafft.

Die Klagen seiner Unternehmer-Kollegen über zu hohe Abgaben bezeichnete Werner jetzt als "Lug und Trug". Die Unternehmer zahlten so gut wie keine Steuern: "Klagen und Jammern gehören zum Geschäft. Aber jeder Unternehmer wälzt seine komplette Steuerlast auf die Preise ab."

Lug + Trug = unternehmer !
Globalisierung = Kapitalismus !
„Schienenwegeausbau“ = Netzabbau

Q.: "Können Sie die Beteiligung deutscher Dienste an Verhören weiterer deutscher Staatsbürger ausschließen, die von den USA oder anderen Staaten im Ausland festgesetzt wurden?"
A.: "Es sind ja zunächst einmal keine Verhöre, sondern es sind Informationsbeschaffungen."

Jeder klar denkende Mensch weiß, daß in Guantanamo gefoltert wird (so wie es vor dem Krieg jedem klar war, daß Bush und Blair gelogen hatten und es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gab), nur der deutsche Innenminister will diese offensichtliche Tatsache nicht zur Kenntnis nehmen. Wie die schwarzen Kassen seines ehemaligen Mentors Kohl. Was für Leuten vertrauen wir eigentlich unsere Sicherheit an?

Mehrmals verweist Schäuble auf den Rechtsstaat, den seiner Meinung nach auch die USA darstellen. Dabei ist klar, daß diese Administration foltern läßt, um Informationen zu erlangen, die dazu nützen können, einen Angriffskrieg vom Zaum zu brechen.

Wir müssen uns gegen diese neoliberalen Morlocks einfach nur wehren.

mclane
19.04.2006, 14:05
Dreharbeiten für den 14. "Schimanski":
55 Sekunden mit Götz George

Wesseling (mm). 55 Sekunden. Genau das wäre die Zeit gewesen, in der ich Götz George hätte fotografieren können. Gesetzt den Fall, ich wäre vergangene Woche Freitag eine ganz "normale" Bürgerin gewesen, und nicht von der Presse. Denn dann hätte ich den großartigen deutschen Schauspieler einfach per Zufall auf der Konrad Adenauer Straße "geknipst".

Doch wenn man in diesem Beruf ist, hat man sich an gewisse Regeln zu halten - vor allem, wenn sie von der Pressestelle des WRD so explizit aufgestellt werden. Denn dort hieß es: Keine Bilder von "Schimanksi". Der Star wollte seine Ruhe haben, und für seine Rolle lernen. Dieses noch bekräftigend, winkte Pressesprecherin Gitta Deutz-Záboji heftig mit den Armen, als Götz George neben ihr Wesselings Hauptverkehrsstraße in Richtung Bahnhof überquerte, um zu Aufnahmen zu gelangen.

Hier nämlich - in und um das alte Bahnhofsgebäude - wurden letzte Woche exakt 3,10 Filmminuten für den neuen Schimanski "Tod in der Siedlung" gedreht: "Schimmi" hat einen Verdächtigen im Visier (Matthias Brandt als Martin Krawe), folgt ihm in die Bahnhofskneipe, in der Spieler Krawe sein Hab und Gut verzockt, und am Ende gewinnt Schimmi die Schuhe des Mannes für ihn zurück. So die Kurzform der Szene.

Das etwa 50-köpfige Team um Produzentin Sonja Goslicki und Regisseur Thorsten C. Fischer drehte bis Mitternacht in der Stadt am Rhein, und wenn der Schimanski dann Ende des Jahres in der ARD ausgestrahlt wird, findet man eines der letzten noch erhaltenen Wahrzeichen der alten Rheinuferbahn - das Bahnhofsgebäude - kurzerhand nach Duisburg versetzt, wo selbstverständlich auch der 14. Schimanski spielt.

Neben Götz George und dem bewährten Team Chiem van Houweninge als Hänschen, Julian Weigend als Hunger und Denise Virieux als Marie-Claire stehen für "Tod in der Siedlung" Matthias Brandt, Julia Jäger und Katharina Schüttler vor der Kamera.

Horst Schimanski in geheimer Mission

Müde Kommissare, ein mürrischer Regisseur, frotzelnde Kleindarsteller und ein Star, der nicht fotografiert werden darf. Ein Ortstermin in der großen Welt des Fernsehens.

Frechen - Die Sonne strahlt, doch der Wind weht eisig. Regisseur Torsten C. Fischer hat eine Daunenjacke übergezogen. Stirnrunzelnd schlurft er durch eine Wüste aus Erdhaufen und Häuserskeletten, Betonklötzen und Baukränen. Wenn er den Blick nach vorn richten würde, sähe er die Silhouetten des Fernsehturms und des Kölner Doms. Das Baugebiet „In der Widdau“ in Frechen-Königsdorf bietet ein perfektes Ambiente für eine Schimanski-Episode, doch Fischer scheint das schnuppe zu sein. Er guckt auf den Schotter und sagt: „Wir haben nur noch drei Tage Zeit, und sind alle müde. Bitte wenden sie sich an die Frau mit dem Pelzkragen da vorne.“

Die Frau mit Pelzkragen um den Hals und der Plastiktasse in der Hand sagt auch, dass sie müde sei. Nicht sie, sondern der Aufnahmeleiter sei zuständig, wenn es um die Schauspieler gehe. Eigentlich geht es nur um Deutschlands bekanntesten Macho-Kommissar, der längst im Ruhestand ist, sich aber trotzdem jedes Jahr in einen Fall einmischt, weil die Zuschauer ihn lieben oder hassen oder beides. Eigentlich geht es bloß um ein Bild von „Schimmi“. Der Aufnahmeleiter ahnt das, als er die Fototasche sieht. Er ist im Stress, man sieht es seinen flackernden Augen an. Er ist auch müde, um 7.45 Uhr haben die Aufnahmen heute Morgen begonnen. Zuständig ist er nicht.

Trinkt Schimmi Martini?

„Das, was Sie hier machen dürfen, muss mit der Agentur abgesprochen werden“, sagt er, während Schimanski aus dem Rohbau kommt, in dem er gerade der dubiosen Witwe eines Toten begegnet ist.

Die Frau von der Pressestelle bittet um Verständnis: Götz George dürfe heute nicht fotografiert werden. Fast jeden Drehtag kämen Anfragen, gerade erst habe es einen Fototermin gegeben. „Vielleicht geht es morgen, in Wesseling.“ Schimmi ist sowieso längst hinter einem Container verschwunden. Wenn er so mürrisch wäre wie einige Kollegen am Set, wäre mit ihm sowieso nicht gut Foto machen.

Die Szenerie im Baugebiet wirkt, als sei Horst Schimanski alias Götz George nicht mehr der grölende Raufbold, der obligatorisch in jedem Film ein paar Zimmer verwüstet und Autos an die Wand fährt. Es scheint, als sei Schimanski in geheimer Mission unterwegs und solle gefälligst nicht an jeder Ecke Spuren hinterlassen.

Es scheint natürlich nur, als ob. In „Tod in der Siedlung“, der im Dezember 2006 gesendet werden soll, trägt Schimmi nicht Anzug und schlürft Martini, er trägt seinen Parka und trinkt sein Dosenbier.

Warum also noch ein Bild von ihm knipsen? Schimanski kennt ja jeder. „Eigentlich sind sowieso wir Kleindarsteller die Wichtigsten hier“, sagt ein Mann in einem weißen Kittel, der gleich ins Haus muss, um Spuren zu sichern. „Wenn die statt uns richtige Schauspieler einstellen müssten, könnten sie den Film nicht bezahlen.“ Die Komparsen sprechen über Gagen der Stars, die das 300-fache des eigenen Gehalts verdienen, lachen und frotzeln. Müde wirken sie nicht.

Erik6800
19.04.2006, 14:39
Super 1,319 €/l

pendelt ständig um 2 Cent

gelöscht
19.04.2006, 14:41
Hallo Erik!

Tank doch da, wo Thorsten tankt - da bekommst Du für 1.09 den ganzen Tank voll!

Erik6800
19.04.2006, 14:48
Hallo Wolfgang,

da dürfen nur ausgesuchte Unternehmer aus Lünen tanken.

Unsereins nicht. *grins